Search

Pentagon Tactical Sportswear Wolf Pants

Die neue Einsatzhose von Pentagon ist endlich verfügbar - wir stellen Euch die Wolf Pants vor.



Fehlen Euch bei Arc'teryx die vorderen Oberschenkeltaschen? Bei Crye die nicht exponierten Knieschoner? Bei UF-Pro zu viele Reißverschlüsse? Wenn Ihr gerne von allem etwas hättet, seid Ihr bei der Wolf Pants genau richtig - und das zu einem super Preis.



Fangen wir mit der Kehrseite an. Hier gibt es zwei Gesäßtaschen mit Flappe. Diese wird mit Klett verschlossen.



Das Herz jeder Cargohose sind die Oberschenkeltaschen. Hier habt Ihr eine flach anliegende Tasche, die von vorne mit einem Zipper bedient werden kann und von oben mit slotted Buttons. Davon ist einer exponiert, der zweite unter der Flappe. So könnt Ihr schnell mal etwas hineinpacken ohne unter der Flappe herumsuchen zu müssen. Die Tasche hat eine Faltleiste an der Hinterseite, die mit elastischem Band am Bein gehalten wird. Damit kann man sie um das zweifache erweitern.



Für die Innenaufteilung stehen Euch zwei Einschübe für Magazine (AR15) und ein Schlüsselhalter zur Verfügung.



Auf der rechten Seite habt ihr klein und dezent das Pentagon Logo als Fähnchen angebracht.



So sehen die slotted Buttons aus. Knöpfe im extragroßen Format, schnell repariert im Felde und gut mit Handschuhen zu bedienen.



Bei den Zippern setzt Pentagon auf YKK - Bewährt ist bewährt.



Die Hose wird vorne mit einem Druckknopf von PRYH gehalten.



Zusätzlich gibt es noch einen weiteren Knopf in Orange, der mehr Sicherheit gibt. Der Rest wird mit Reißverschluss gelöst.



Größe runter: Die Pentagon fällt eng aus. Nehmt eine Nummer größer, ihr habt immer die Möglichkeit, die Hose am Bund mit einem Strap enger zu stellen. Für den Gürtel stehen 8 Schlaufen zur Verfügung. Auf der Innenseite ist der hintere Bereich hochgezogen und mit Mesh ausgekleidet, damit Ihr mehr Komfort beim Tragen eines Battlebelts habt.



Die Hosentaschen vorne haben einen abgenähten Bereich für die Clips Eurer Messer und Lampen.



Die elastische Zugschnur in der Tasche dient zur Höhenregulierung des Kniebereichs - kennt man von Crye und Co.



Unterhalb der Hosentaschen habt Ihr eine Einschubtasche für Telefon, Pistolenmagazin oder ähnliche Gegenstände.



Darunter liegen die vorderen Oberschenkeltaschen in Verbandspäckchen-Größe. Ideal für Blöcke oder sonstige Ausrüstung, an die Ihr schnell heran müsst.



Beim Kniebereich hat sich Pentagon für den Arc'teryx Stil entschieden. Ihr habt eine verstärkte Kniepartie...



In die Knieschoner mit eigenen Riemen eingesetzt werden können. Diese werden von unten eingesetzt, Einschub mit Klett verschlossen, anschließend können die Riemen an den Seiten herausgeführt werden. Reguläre Einschübe funktionieren natürlich auch, hier kann dann der Bereich mit Klettstraps an der Hinterseite festgestellt werden.



Elastische Straps werden auch am Fuß eingesetzt, um das Bein enger zu stellen. Zusätzlich habt Ihr hier auch noch mal eine Tasche an den Unterschenkeln, die mit Klett verschlossen wird. Um die Hose als Gamasche zu nutzen, könnt Ihr mit einem Haken die Hose am Stiefel befestigen.


Spezifikationen:


65% Polyester 35% Cotton

Zweiwege Stretch Rip-Stop Nylon mit Teflon Beschichtung

Cordura Kniebereiche

Coolmax Einlage im Gürtelbereich innen

12 Taschen


Fazit:


Deutlich günstiger als andere Combat-Pants, dazu noch eine sehr coole Mischung bereits bei anderen Marken genutzter Features - das zeichnet die Wolf-Pants aus. Wie sie sich im Dauereinsatz schlägt, werden wir noch prüfen - auf den ersten Blick und einigen Rangedays macht sie bisher einen durchweg guten Eindruck.


Ihr bekommt die Wolf Pants bei Blackfrog und allen anderen Händlern, die Pentagon führen.