top of page

PRIMUS LITE PLUS STOVE - DER RAKETENOFEN VON PRIMUS!

Die Firma Primus ist ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil für das Kochen abseits der Zivilisation. Mehrstoffkocher, Gaskocher, das Sortiment ist riesig. Um auch den Trend der Raketenöfen zu bedienen, der in den letzten Jahren entstanden ist, gibt es das Lite Stove System, das es in drei verschiedenen Varianten gibt. Wir zeigen Euch heute den Lite Plus Stove!



Raketenöfen sind heutzutage sehr beliebt - kein Wunder, die Technik ist effizient, kompakt und anwenderfreundlich. Doch was ist eigentlich ein Raketenofen? Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Kochsystem, dass in der Regel aus einem Topf mit integrierten Lamellen besteht, die eine Hitzeverteilung optimieren, und nur noch auf den eigentlichen Kocher gesteckt werden muss. Meistens lässt sich das gesamte System inklusive Gaskartusche ineinander transportieren, was einfach und praktisch ist.


Den Lite Stove von Primus gibt es in drei Varianten: Lite Stove, Lite+ Stove (hier vorgestellt) und Lite Stove XL. Der einzige Unterschied beim Lite Stove und Lite+ Stove ist der Deckel, der beim Lite+ gleichzeitig auch eine Tasse ist.


Spezifikationen


Lite Stove + Lite+ Stove

  • Integrierter Ausgießer

  • Abnehmbarer Wärmeschutzmantel aus G-1000 ECO Lite und Kork mit Handschlaufe

  • Becher-Deckel mit Sieb aus PP-Kunstoff

  • Integrierter Wärmetauscher mit Windschutz

  • Integrierter Piezo-Zündung

  • 4 Abstandhalterschrauben

  • Befestigungsschnur mit Haken

  • Inklusive Putztuch und Standfuß

  • Volumen: 500 ml

  • Leistung: 1500 Watt

  • Abmessungen: ca. Ø 100 x 130 mm

  • Gewicht: ca. 402 Gramm (Lite Stove 350 Gramm)

Lite Stove XL

  • Extra großes und zusammenklappbares Regulierventil für präzise Flammensteuerung

  • Die Brennertechnologie Laminar Flow Burner Technology™ bietet einen niedrigen Schwerpunkt, was den Kocher stabil, leichter und kompakter macht

  • Mit Piezo-Zündung, kein Feuerzeug erforderlich

  • Mit Topfauflagenklammern für die Verwendung von Töpfen oder Pfannen, die nicht zum Sortiment gehören

  • Der harteloxierte 1-l-Aluminiumtopf mit Ausguss hat einen integrierten Wärmetauscher

  • Topfhülle mit Korkisolierung und G-1000 ECO Lite Material, mit Einschub-Tasche für Zubehör

  • Der Topfdeckel aus biobasiertem Kunststoff kann auch als Tasse verwendet werden

  • Mit Standfuß zum Befestigen einer biobasierten Gaskartusche für zusätzliche Stabilität und einer Aufhängevorrichtung, wenn kein flacher Platz zum Kochen vorhanden ist

  • Volumen: 1000 ml

  • Leistung: 1700 Watt

  • Abmessungen: ca. Ø 123 x 155 mm

  • Gewicht: ca. 460 Gramm

Der Lite+ Stove hat ein Fassungsvermögen von 500 Milliliter und wiegt ca. 350 Gramm ohne Deckel. Der Topf aus Aluminium ist mit einer Hülle aus Neopren/Kork ummantelt, die auch einen Henkel beinhaltet.


Der Boden des Topfs ist mit den besagten Lamellen ausgestattet, um eine optimale Hitzeverteilung zu gewährleisten. Hier ist auch der Schnellverschluss für das Brennermodul integriert.


Für den Transport kann der Griff mit Haken über den Deckel gespannt werden. Der Deckel selbst ist beim Lite+ Stove eine flache Tasse, die dann auch zum Essen genutzt werden kann. Beim regulären Lite Stove ist es eine einfache flache Abdeckung.


Der Deckel sitzt fest im Topf, sodass eigentlich keine Verspannung notwendig wäre.


Der Topf ist groß genug, eine 100g Kartusche und den Brenner aufzunehmen. Abgeschraubt kann der Brenner in den Deckel gesteckt werden, wo er fest sitzt.


Der Topf verfügt über einen Ausgießer und eine Skala auf der Innenseite, um den Füllstand messen zu können.


Zum Größenvergleich hier ein Bild mit einer regulären 1 Liter Weithals-Nalgene.


Der Schutzmantel aus Neopreon und Kork lässt sich per Klett auch abnehmen.


Bei der Befestigung sollte darauf geachtet werden, dass er bündig unter dem oberen Rand sitzt und nicht wie von uns zu tief montiert wird. Sonst gibt es ganz schnell Brandspuren, weil das Kork auf den Lamellen sitzt.


Schraubt man den Brenner auf die Kartusche...


...kann das System auch montiert im Topf transportiert werden. Das ist praktisch, wenn man häufiger am Tag den Kocher benötigt und nicht jedes mal neu zusammenbauen möchte.


Topf und Kocher sind mit einem Handgriff verbunden: Einfach zusammenstecken...


...und eine halbe Drehung durchführen - schon sitzen beide Module fest zusammen.


Für die Regulierung ist ein Feinjustierungshebel vorhanden, die Zündung erfolgt ohne Feuerzeug mit einer integrierten Piezo-Zündung.


Der Brenner hat eine Leistung von 1500 Watt und ist ziemlich genügsam sowie leise.


Wir testen die Kochzeit bei Zimmertemperatur und Windstille - optimale Voraussetzungen also.


Ein halber Liter Wasser wird eingefüllt, der Deckel aufgesetzt. Dieser hat übrigens auch Löcher, damit Wasserdampf entweichen kann.


Gaszufuhr starten, Zündung!


Stoppuhr starten...


...und kurz warten.


Nach etwas über 3 Minuten kocht unser Wasser.


Soll der Kocher auch mit größeren Töpfen genutzt werden, liefert Primus direkt die passenden Adapter in Form von Gewindebolzen mit.


Diese werden einfach in die Oberseite des Brennmoduls geschraubt...


...und bilden damit eine Drei-Punkt-Aufstellmöglichkeit.


Gegentest: Wir kochen einen Liter in einem größeren Topf aus Titan.


Wir verwenden hier den gekochten halben Liter in Kombination mit einem halben Liter Wasser bei Zimmertemperatur.


Timer ist gestellt...


...Kochzeit betrug 3 Minuten und 30 Sekunden. Bedenkt man nun, dass wir hier einen Titantopf haben anstelle Aluminium und 2x 0,5 Liter gekocht haben ohne Lamellensystem beträgt die Kochzeit ca. 7 Minuten geschätzt für einen Liter.


Fazit:


Der Lite+ Stove von Primus muss sich nicht vor der Konkurrenz verstecken, er ist kompat, leicht und bietet direkt ab Werk gutes Zubehör, um für das nächste Outdoor-Abenteuer gerüstet zu sein. Preislich ist er minimal niedriger anzusetzen als z.B. der Jetboil, hat aber auch etwas weniger Volumen. Wir finden es Klasse, dass man so mehr Auswahl hat und können den Lite+ Stove empfehlen!


Ihr bekommt alle drei Modelle der Lite Stove Serie bei Recon Company, hier ist der Link:





























































































































































































Yorumlar


bottom of page