SHOT SHOW 2022: AERO PRECISION

Updated: Feb 24


Wir haben auf der Shot Show Aero Precision besucht, ein Waffen- und Waffenteilehersteller, der in den Staaten sehr beliebt es. Auch in Deutschland gibt es einige Händler, die viele Bauteile des Unternehmens führen. Heute haben wir uns die Neuheiten dazu angesehen.


https://www.aeroprecisionusa.com

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info



Ist es ein AR15? Ist es ein AR10? Ist es eine AR9? Nein, es ist ein Bolt Action Chassis!!!!

Eines unserer Herzensprojekte auf der Shot Show 2022 war die Präsentation des neuen Aero Precision Bolt Action Rifle. Dieses und die neuen Schalldämpfer mit Schnellverschluss haben uns voll überzeugt.


Aero Precision war bisher als Produzent von AR-Bauteilen bekannt und hat sich nun auf den Bau eines, aus unserer Sicht, nahezu perfekten Rifle Chassis und System gestürzt. Wir sind von der Verarbeitungsqualität und den Detaillösungen sehr angetan.


Der skelletierte Hinterschaft hat eine federgespannte Cheek Rest, die somit perfekt im Liegendanschlag verstellt werden kann, sowie ein in LoP und Höhe verstellbares Base Pad. Die Schnellverstellung des Base Pad ist arretierbar. Ebenfalls ist der Hinterschaft standardmäßig mit einem Bag Rider ausgestattet. Noch ist das Chassis nicht mit einem Klappschaft-Adapter ausgestattet.


Die Dimensionen der Cheek Rest sind so gestaltet, dass in jeder eingestellten Höhe die Kammer entnommen werden kann. Ein Detail, das nur bei den wenigsten Anbietern bedacht wurde.

Kammer sowie System sind DLC (Diamond like Carbon) beschichtet und sind für die Aufnahme von Savage-Typ barrel shrouds ausgelegt.


Durch die DLC-Beschichtung und die hohe Produktionsqualität gleitet der Verschluss sehr sauber und spielfrei in seiner Bahn. Die Kammer verfügt über 3 Verschlusswarzen, was dem Nutzer einen Öffnungswinkel von 60° beschert.


Das Aero Rifle Chassis nimmt Pistol Grips mit AR-Pattern auf, was dem Nutzer die Personalisierung an seine Bedürfnisse erleichtert. In den Vorderschaft ist auf volle Länge eine ARCA-Rail eingefräst, wodurch das Chassis für die Nutzung auf Tripods prädestiniert ist. An der Night Vision Bridge mit MIL1913-Profil ist ebenso eine nach unten gerichtete Picatinnyschiene angebracht, um ein Standard-Zweibein befestigen zu können. Zusätzlich sind Vorder- und Hinterschaft beidseitig mit 5 QD-Sockets zur Montage von Schieß- oder Trageriemen ausgestattet.

Für die Montage von Zielfernrohren ist eine MIL1913-Schiene ohne Vorneigung ans System angefräst.

Um das Einführen von AICS-Pattern Magazinen zu erleichtern wurde der Mag Funnel angeschrägt. Der Magazinlöser ist im Paddle-Style.


Das System basiert auf dem mittlerweile schon standardmäßigen Remington 700 Footprint mit angefräster Recoil Lug.

Die Seitenflächen der Hülse, sowie die Kanten des Magazinschachts sind angeschrägt.


Die Remington 700 Aftermarket Trigger werden in einen Stahlrahmen verstiftet und dieser Rahmen dann spielfrei im System verschraubt. Dadurch können gewisse Fertigungstoleranzen ausgeglichen werden.


Das System wird über die schrägen Flächen an Hülse und Chassis zentriert und mit Drehmoment angezogen. Davor ist darauf zu achten, dass die Recoil Lug vorne an der dafür vorgesehenen Aussparung anliegt.


Die angebrachte Dreikammer-Mündungsbremse dient auch als Basis für das Schnellverschlusssystem der neuen Aero QD-Schalldämpfer. Der beschichtete Edelstahl-Dämpfer zentriert sich über einen Konus, der auch Schutz gegen Carbon Lock bietet.

Nach aufsetzen des Schalldämpfers auf die Mündungsbremse dreht man so lange im Uhrzeigersinn, bis der Bolzen in die dafür vorgesehene Nut einrastet. Nun wird der Schalldämpferkörper so lange weiter im Uhrzeigersinn gedreht, bis er handfest sitzt. Durch seine Rastung kann sich dieser nicht mehr lösen, jedoch per Hand, nach Benutzung, gegen den Uhrzeigersinn losgeschraubt werden.

Somit kommt der gesamte Mechanismus ohne Knöpfe oder Hebelchen aus.


Unserer Meinung nach hat Aero Precision mit dem Rifle Chassis in seiner Gesamtkonstruktion einen großen Wurf gelandet und auch die durchdachte Schalldämpfertechnik passt hervorragend dazu. Jetzt kommt es nur noch darauf an, wie sich die Kombination auf dem Schießstand verhält.