top of page

TARDIGRADE TACTICAL - MCRS | MODULAR CHEST RIG SYSTEM - EIN HERSTELLER, ALLE GRÖSSEN!

Will man sich ein Chest Rig auf MOLLE Basis aufbauen, wird die Wahl des Herstellers die Größe der Plattform limitieren. Nicht so bei Tardigrade Tactical - hier gibt es vom Micro Chest Rig bis hin zum ausgewachsenen Split-Front jede Basis, die wir Euch heute vorstellen!



Der Trend zum Micro Chest Rig flaut langsam ab, viele Hersteller versuchen nun, ihre Micros mit Sidewings oder ähnlichen Anbauten zu vergrößern - seien wir mal ehrlich - Die Micros sind cool und schön für die Range, aber für den Einsatz taugen sie maximal als Placard Lösung auf dem Plattenträger. Ihr strebt nun nach dem perfekten Setup oder habt bereits MOLLE Taschen, die nur auf eine passende Basis darunter passen - dann ist das MCRS genau das richtige System für Euch.


Tardigrade Tactical aus Dänemark bietet Euch eine Baukastenlösung - Ihr könnt also jedes Modul separat erwerben und zusammenstellen. In diesem Bericht zeigen wir Euch die Basismodule, die alle OHNE TRAGESYSTEM geliefert werden. Die verschiedenen Gurte zum Tragen stellen wir Euch demnächst vor. Alle Module werden aus 500d Corduar gefertigt und mit ITW Nexus Hardware ausgeliefert.


Wir starten mit dem kleinsten Modul, das MCRS Infantry Chest Rig Front 6. Dieses MOLLE Rig darf man getrost zu den oben genannten Micros zählen, also die Lösung für alle, die eine kompakte Lösung suchen.

Das Rig bietet sechs Reihen Lasercut MOLLE und wird mit ITW Nexus Hardware geliefert.


Zusätzlichen Platz bietet eine Kangaroo Tasche, die zwischen den Lagen eingearbeitet ist. Sie wird mit Klett verschlossen und kann so flache Gegenstände aufnehmen.


Tardigrade hat sich für ein klettloses Dangler (Hängetasche unterhalb des Rigs) entschieden und eine weitere Reihe Lasercut MOLLE unten hinzugefügt.


Hier können nun MOLLE Taschen einfach eingeschlauft werden, die dann darunter baumelt. Die hier gezeigte GP Pouch ist ebenfalls von Tardigrade und wird von uns demnächst in einem weiteren Bericht über Modulartaschen vorgestellt.


So sieht die Befestigung auf der Rückseite aus.


Auf der Rückseite hat Tardigrade Tactical ein abgedecktes Hakenklett Modul vernäht, dass dann zur Fixierung auf Plattenträgern gedacht ist.


Das nächste Modul ist das MCRS Infantry Chest Rig Front 8. Wie der Name schon verrät sind hier acht Reihen MOLLE zu finden, ansonsten ist das Rig exakt gleich aufgebaut wie das Micro.


Selbiges gilt für das MCRS Infantry Chest Rig Front 10. Hier hat man 10 Reihen MOLLE zur Verfügung.


Das MCRS Infantry Front 12...


...MCRS Infantry Front 14 und Front 16 bieten jeweils 14 oder 16 Reihen MOLLE und haben auf Grund der größeren Basisfläche...


...auch mehr Stauraum im Innenbereich. Der mittige Bereich ist exakt wie beim MCRS Infantry Chest Rig Front 6...


...aber an den Seiten kommt bei der 14er und 16er Version jeweils noch mal ein Staufach mit Klettverschluss dazu.


Das MCRS Infantry Chest Rig Front - Plackart Ready ist ein angepasste Version mit Flauschklett in der Mitte anstatt Lasercut MOLLE.


Links regulär, rechts Placard ready. Hier kann dann z.B. das Grundsystem (MOLLE Plackart) sowohl am Plattenträger als auch am Chest Rig genutzt werden - somit bleibt dann beispielsweise das Magazinsetup immer gleich. Die Plackart Ready Version gibt es in der Breite 12 Reihen MOLLE, 14 Reihen MOLLE und 16 Reihen MOLLE.


Während bei den regulären MCRS Infantry Chest Rig Front Modulen die oberen Fastex-Schnallen fest mit einer Schlaufe verbaut wurden, hat man bei den Plackart Ready Versionen einen Klettstreifen gewählt, der dann die Höhe der Schnalle frei konfigurierbar macht.


Zum Schluss haben wir noch die Split Front Variante, die immer aus zwei Seitenteilen besteht. Es gibt sie als MCRS Split Front Chest Rig Front 12, 14 und 16 - also mit 12 Reihen MOLLE (6 pro Seite), 14 Reihen MOLLE (7 Pro Seite) und 16 Reihen MOLLE (8 Pro Seite). Der Öffnungsmechanismus in der Mitte ist Standard mit zwei ITW Nexus Schnallen gelöst, es können aber auch G-Hooks, Fidlock, First Spear Tubes oder ROC Schnallen genutzt werden.


Hier seht Ihr die Variante mit einer ROC Schnalle, die beide Seiten zusammenhält.


Dabei ist der Verstellbereich so gewählt, dass man den Platz vorne entweder lückenlos verschließend oder mit etwas mehr Platz konfigurieren kann. Dafür muss man nur jedes Modul oben öffnen, um dann im Inneren den horizontalen Klettstreifen weiter oder enger machen. Hier findet man weiterhin zwei kleine Laschen zur Fixierung von Ausrüstung sowie Flauschklett, um z.B. Organzier einsetzen zu können.


Hier noch einmal die Variante mit ROC Schnallen eng zusammenliegend - man sieht, es ist keine Lücke hinter der Schnalle, das Chest Rig hat hier etwas überstehendes Material, dass einen sauberen Abschluss bietet.


Hier noch einmal Variante Fastex-Verschlüsse mit etwas Platz dazwischen.


Die Rückseite bietet neben zwei kleinen abgedeckten Hakenklettbereichen zur Fixierung auf Plattenträgern auch ein großes Stück Flauschklett. Hier können Kletttaschen von Innen befestigt werden.


Wir haben für Euch ein aktuell beliebtes Setup gebaut, wie es von Spiritus Systems mit dem 34 Alpha Chest Rig gedacht war. Zu sehen sind hier zwei SPUD Pouches von Spiritus Systems für je 2-3 AR Magazine und auf jeder Seite eine Spiritus Mutant Pouch. Die Basis ist das MCRS Split Front Chest Rig Front 12 mit je 6 Reihen MOLLE pro Seite.


Hier kommt nun der Unterschied zum 34 Alpha: Zum einen habt Ihr eine interne Tasche je Seite für flache Gegenstände, zum anderen ist man nicht auf fest vorgegebene elastische Magazintaschen angewiesen, sondern kann per Klett selbst wählen, was man hier nutzen möchte.


In unserem Beispiel sind das Magazintaschen von Tasmanian Tiger mit Klettrücken, die hier z.B. zweimal pro Seite genutzt werden können.


Das bietet Euch den Vorteil, dass Ausrüstung nicht hinter den Tragegurten schlecht erreichbar ist, sondern so gesetzt werden kann, dass Ihr auch gut herankommt.


In diesem Bild wird das noch einmal deutlicher: die vorgegebene Aufnahme für das Tragesystem würde in diesem Setup ein Magazin schwer erreichbar machen, während das hintere und die beiden Pistolenmagazine gut erreichbar sind.


Alles in allem sind wir überzeugt von der Modularität, der Verarbeitung und von den Features des MCRS System.


Fazit:


Hier hat jemand wirklich mitgedacht und bedient alle Anwender - egal ob klein und leicht oder maximalen Platz für Ausrüstung - das MCRS System bietet jede Größe und überzeugt durch durchdachte Features. Wir werden Euch zeitnah noch die Tragesysteme, Taschen und auch den Plattenträger von Tardigrade Tactical vorstellen, bleibt dran!


Ihr bekommt die Produkte von Tardigrade Tactical direkt beim Hersteller, hier ist der Link:



Comments


bottom of page