THALES STELLT WÄRMEBILDREFLEXVISIER XTRAIM VOR

Reflexvisier und Wärmebild in einem: das Thales XTRAIM


Das Wärmebildreflexvisier XTRAIM ist ein wichtiges Zubehör des abgesessenen Soldaten. Das neue Produkt vereint ein Leuchtpunkt-Reflexvisier mit einem Wärmebildkanal und ist daher leichter und kompakter. Zudem sorgt die Zusammenführung von Reflexvisier und Wärmebildtechnik dafür, dass der Anwender getarnte Ziele wesentlich schneller erkennt und entsprechend früher darauf reagieren kann. Durch die Fusion der beiden Techniken kann die Präzision beim nächtlichen Schießen signifikant verbessert werden, was die Sicherheit der Anwender erhöht und dazu beiträgt, den Missionserfolg zu sichern.


Thales stellt XTRAIM vor, ein neues Visier mit Zielenttarnungsfähigkeiten bei Tag und Nacht, die zuvor nur unter Einsatz mehrerer separater Ausrüstungsteile realisiert werden konnten. Es ist mit allen schultergestützten Sturmgewehren (z. B. HK416) sowie leichten Maschinengewehren (FN Minimi) kompatibel und verfügt über eine unvergleichliche Präzisions-Nachtschussfähigkeit. XTRAIM wurde in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern entwickelt, um sicherzustellen, dass Design und Funktion den operativen Anforderungen entsprechen.

Das XTRAIM-Visier bietet entscheidende Vorteile in konventionellen und asymmetrisch geprägten Gefechtssituationen, wiegt weniger als 530 g (einschließlich Batterien) und ist mindestens 70 mm kürzer als alternative Lösungen. Es ist das ideale Zubehör für den abgesessenen Soldaten: Es entlastet und verbessert seine Beweglichkeit und Ausdauer.

XTRAIM ist ein vollständig integriertes Visier, das ein Leuchtpunkt-Reflexvisier mit Wärmebildtechnik vereint, um Ziele vor einem Hintergrund hervorzuheben (Enttarnungsfunktion). Das sehr helle Fadenkreuz im Visier ermöglicht die Identifizierung und Bekämpfung von Zielen auch in sehr hellen Umgebungen (direktes Sonnenlicht).

Für Einsätze bei Nacht ist XTRAIM mit allen Arten von Nachtsichtbrillen kompatibel. Bei dieser Konstellation werden Bilder aus der Nachtsichtbrille mit den Infrarotbildern des Waffenvisiers übereinandergelegt. Infolgedessen entsteht ein Fusionsbild, dass optisch getarnte Personen oder Gegenstände, die mit Restlichtverstärkertechnik oft erst auf kurze Distanz erkannt werden, sofort sichtbar macht. Ziele können so auch bei schlechten Licht- und Sichtverhältnissen frühzeitig enttarnt und bekämpft werden.

Mit dem neuen Visier hat der abgesessene Soldat einen erweiterten Blick über das Gelände. Zudem können die Anwender Gegner sehr genau identifizieren. Dies steigert die Sicherheit des Nutzers und trägt zu seiner Überlegenheit in schwierigen Situationen bei. Das ergonomische Design des XTRAIM-Visiers ermöglicht den Soldatinnen und Soldaten bei Tag und bei Nacht das Schießen mit beiden geöffneten Augen. So haben sie ihre Umgebung gleichzeitig vollständig im Blick. Die Reichweite des neuen Produktes entspricht dabei den Wirkbereichen der eingesetzten Waffen.

Das XTRAIM-Visier wurde im Thales-Kompetenzzentrum für den Bereich Optronik für abgesessene Soldaten in Saint-Héand entwickelt und wird an diesem Standort im Osten Frankreichs vollständig montiert. Französische Unternehmen wie LYNRED, als Lieferant von Infrarotsensoren, haben zum Erfolg dieser Lösung beigetragen.


Thales im Netz:


https://www.thalesgroup.com