Search

AMP72 BACKPACK 40L

Die All Missions Packs von 5.11 sind die aktuelle Flaggschiffserie von 5.11. Hochmodular, kombinierbar und kompatibel mit Gearsets und zum Teil untereinander sind sie universell einsetzbar. Wir zeigen Euch heute den AMP 72, den größten Pack der AMP Serie.


https://www.511tactical.com

get it at https://www.recon-company.com

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


AMP: ALL MISSIONS PACK - Die modulare Serie von 5.11 hat es in sich: Egal ob Ihr einen Rucksack für EDC, Medic, First Responder, Concealed Carry oder Bug Out Bag ausbauen wollt, AMP machts möglich.


Der AMP 72 ist mit 40 Litern der größte Rucksack der AMP Reihe. 40 Liter sind aber nicht die Grenze, mit den modularen Gearsets lässt sich das Volumen noch erweitern, doch dazu später mehr.


Spezifikationen


  • Maße: 61 cm x 28 cm x 23 cm

  • Volumen: 40 Liter

  • Gewicht: ca. 2 Kilo

  • Material: 500d Dobby Nylon (Rucksack) | 1050d Nylon (Boden) | 420d/1000d Cordura Nylon (Hexgrid)


Der Rückenbereich ist mit Formschaumstoff gepolstert, der eine Aussparung in der Mitte für die Luftzirkulation besitzt. Der AMP72 arbeitet ohne Aluminium-Streben, hat dafür aber ein deutlich starreres Framesheet als andere Rucksäcke. Die Schultergurte sind breit und gut gepolstert, ein über drei vertikale MOLLE-Schlaufen verstellbarer Brustgurt ist vorhanden. Zusätzlich sind Lastenkontrollriemen angebracht, mit denen der Rucksack im oberen Bereich herangezogen werden kann.


Eine Hüftgurt mit Lastenübertragung gibt es leider nicht, dafür aber kurze Hüftflossen zur Stabilisierung am Becken. Die Flossen haben jeweils eine Zipper-Tasche mit elastischer Außenfläche - damit liegen sie leer schön eng an und können aber großzügig ausgedehnt werden.


Zum Tragen in der Hand ist am oberen Ende und auf der rechten Seite ein flach anliegender Tragegriff verbaut worden.


Hinter dem Rücken befindet sich ein Fach für eine Trinkblase oder Tablet, bzw. Laptop bis maximal 13". Für das Trinksystem sind rechts und links Schlauchdurchlässe untergebracht und natürlich auch eine Schlaufe, um die Blase einzuhängen. Auf der Frontseite kann das Framesheet entnommen werden.


Hinter dem Trinkblasenfach ist das Waffenfach zu finden. Dieses geht nur auf der rechten Seite über die gesamte Länge auf - Links nur zu einem viertel. Dadurch kann der Rucksack nicht komplett nach unten klappen wenn einmal schnell zugegriffen werden muss.


Das Fach ist gepolstert und hat auf der Rückenseite große Gurtbandschlaufen und eine Klettlasche, um Waffensysteme zu fixieren. Hier passen Waffen bis 60cm hinein, wie z.B. ein RONI Carbine Kit mit Kurzwaffe.


Der Rucksack verfügt über zwei Kompressionsriemen, die das Hauptfach komprimieren können. Bei Bedarf kann der Riemen durch einen geschlitzten D-Ring dahinter geführt werden...


...um dann das Waffenfach flach zusammenzuziehen. Sehr praktisch, wenn man dieses nicht nutzt.


Auf der Front habt Ihr im oberen Bereich eine Sonnenbrillentasche mit Zipper, die Innen mit weichem Velour-Flausch versehen ist. Hier können auch Klett Module eingesetzt werden, falls gewünscht.


Darunter ist der Gearset-Bereich zu finden. 5.11 hat eine große Zahl an sogenannten Gearsets für die AMP Serie entworfen. Das sind modulare Panel, die mit einem Haken und Klett am Rucksack befestigt werden können. Mit dabei ist beim AMP72 das Hexgrid Panel, dass wir Euch später noch erklären. Alternativ gibt es Panel mit Lasercut-MOLLE, Magazintaschen, Admin Panels, Beavertail, Medic Panel oder ein glattes Panel zur Abdeckung des Klettbereichs für ein ziviles Erscheinungsbild. Die Haken des Gearset sind unter einer Flappe verborgen, die nach oben geklappt werden kann.


Ist das Gearset abmontiert, kann darunter die Klettfläche für Patches oder andere Klett-Module genutzt werden. Dahinter verbirgt sich noch eine flache Einschubtasche mit einem Klettstreifen in der Mitte, um z.B. ein Klettholster versteckt nutzen zu können.


Unterhalb des Gearset-Bereichs ist noch ein Bodenfach zu finden, dass sich elastisch in das Hauptfach ausdehnt. Packt Ihr hier große Gegenstände hinein, fehlt Euch etwas Platz im Hauptfach. Ist das Hauptfach maximal befüllt, kann in dieses Fach nur noch flacher Kleinkram geladen werden.


Das Hauptfach verfügt über vier Zipper. Das ist genial: zwei Zipper bleiben im oberen Bereich und können den Pack dann als Top-Loader öffnen, während man mit den beiden unteren Zippern z.B. den Rucksack nur zwischen den Kompressionsriemen öffnet.


Das Hauptfach: Hier findet Ihr Velour-Klett auf der Rückenseite für Klettmodule oder Gearsets.


Seitlich sind elastische Einschubtaschen vorhanden, die sogar 1,5 Liter PET Flaschen aufnehmen können.


Die Rückseite mit dem Gearset von der Front: Oben sind die Haken nebst den Schlaufen zu sehen.


Der AMP72 hat auch auf der Außenseite zwei versteckte Zipper unterhalb des Hauptreißverschlusses. Hier können die elastischen Einschübe des Hauptfachs nach innen gewölbt werden und somit auch außen bis zu 1,5 Liter große Trinkflaschen oder ähnliche Gegenstände geladen werden. Es geht aber nur eines: Entweder außen oder innen nutzen: zwei Flaschen pro Seite sind nicht möglich.


Die Frontflappe hat auf der Innenseite zwei Taschen...augenscheinlich. Die erste Tasche auf der Oberseite aus Meshmaterial mit horizontalem Zipper fasst eine Powerbank oder ähnliche Gegenstände. Darunter liegt eine große Meshtasche, die von beiden Seiten mit vertikalen Zippern zu öffnen ist.


in dieser Tasche habt Ihr einen flachen Einschub...


...sowie elastisches Band zur Fixierung von Knicklichtern, Stiften oder TQs. Es stehen Euch zwei x zwei breite Schlaufen und vier x vier schmale Schlaufen zur Verfügung.


Unter dem oberen Fach verbirgt sich eine dritte Tasche mit Zipper. Diese ist als Geheimfach zu sehen und wenn mit Geld oder EC-Karten beladen kaum aufzuspüren.


Zum Schluss erklären wir Euch noch das Hexgrid-Design von 5.11. Anstatt herkömmlicher MOLLE hat 5.11 das Hexgrid entworfen, um MOLLE Taschen vertikal, horizontal oder diagonal anbringen zu können.


Für die reguläre vertikale Nutzung von Taschen empfehlen wir weiterhin herkömmliche MOLLE-Schlaufen - da gibt es auch ein Gearset von 5.11, das Euch genau das bietet. Man kann zwar auch Taschen vertikal einschlaufen, muss dann aber die ein oder andere Schlaufe überspringen, da die vertikalen Verbinder der Hexagramme breiter sind als eine MOLLE Schlaufe. Es geht, es hält, aber eben nicht so wie eine MOLLE-Tasche gedacht ist.


Ganz anders sieht es horizontal oder diagonal aus. Hier glänzt das Hexgrid und ermöglicht Euch eine äußerst flexible Nutzung von MOLLE-Taschen.


Der 5.11 AMP72 trägt sich trotz des hohen Eigengewichts, der fehlenden Aluminiumverstärkung und des fehlenden Beckengurts trotzdem erstaunlich gut. Hohes Gewicht geht natürlich mit der Zeit auf die Schultern, dafür bekommt Ihr aber ein vielseitiges Allroundtalent.


Fazit:


Über und über mit Features, Taschen und Optionen überladen, das zeichnet den AMP72 aus. Er ist vielleicht nicht der beste Partner für komfortables Tragen mit hoher Zuladung über lange Strecken, aber gerade für Behörden mit unscheinbarem Waffenfach oder als Bug out Bag mit unendlicher Organisation pefekt.


Ihr bekommt den 5.11 AMP 72 und alle anderen Produkte der AMP Serie in den Farben Schwarz, Blau, Grau, Ranger Green und Sand bei Recon Company, hier ist der Link:


https://www.recon-company.com