top of page

AXL ADVANCED RAC LINK

Updated: Aug 23, 2021

OPS CORE hat mit dem AMP Gehörschutz neue Maßstäbe gesetzt. Besonders die Befestigung am Gefechtshelm ist ein Game Changer in Sachen Ergonomie, Sitz und Anpressdruck. Leider ist der Gehörschutz nicht ganz günstig und viele von Euch haben eventuell schon einen Peltor, MSA Sordin oder Howard Light gekauft. Mit dem AXL Advanced RAC Link könnt Ihr Euer Headset umbauen, damit Ihr nicht auf die tolle Helmmontage verzichten müsst.


https://www.axladvanced.com

https://www.gentexcorp.com/ops-core

Get it at https://www.der-quartiermeister.de

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Der moderne Gefechtshelm muss nicht nur den Kopf schützen, sondern auch Ausrüstung tragen. Licht, Nachtsichtgerät, Gehörschutz, Schutzbrillen, Masken - da kann der Platz schon schnell ausgehen - meist geht die Befestigung ja nur über die seitlichen Schienen - wobei der hintere Teil meist ungenutzt bleibt - bis jetzt...


Wenn Ihr mit Gehörschutz und Helm arbeitet, habt Ihr sicherlich schon die typischen ARC-Rail Klammern für Peltor und Co. gesehen oder nutzt diese bereits. Die Klammern sitzen in der Regel genau über dem Gehörschutz, blockieren damit fast die ganze horizontale Schiene für weiteres Zubehör und stehen weiterhin unschön an den Seiten ab - was mit Bändern für Schutzbrillen schon mal eine Herausforderung werden kann.


AXL Advanced ist ein amerikanisches Unternehmen, dass sich hauptsächlich auf Zubehör spezialisiert hat. Man versucht, die großen Marken miteinander zu verheiraten: So gibt es Adapter von Crye auf Spiritus, First Spear und wie sie alle heißen - meist Nylon Gear, von daher waren wir sehr gespannt, wie sich der RAC Link schlägt.


Die Idee dahinter ist den bestehenden Peltor, MSA Sordin, TCI Liberator oder Howard Light nutzen zu können und trotzdem nicht auf die neue innovative Montage von OPS Core zu verzichten.


Der OPS Core AMP kann als reguläres Headset mit Bügel gekauft werden, oder aber direkt als Helmausführung. Wer die Bügelversion kauft, kann zusätzlich das AMP Rail Mount Kit erwerben, um den Gehörschutz umzubauen. Das ist gut so, denn genau dieses Adapter Kit benötigen wir zusätzlich zum AXL RAC Link.


Wie Ihr schon sehen könnt, stellt der AXL RAC Link die Verbindung zum AMP Mounting Kit her. Damit wird die Montage auf den unteren Teil der Rail verlegt. Vor- und Nachteile erläutern wir nach der Montage.


Für die Montage müsst Ihr erstmal das alte ARC Rail Kit oder das Kopfband des Peltors entfernen. Auf der AXL Homepage findet Ihr die kompatiblen Headsets - unser Peltor XPI ist zwar nicht dabei - aber wie sich herausgestellt hat, passt das hier auch - mit einer kleinen Einschränkung.


Ihr benötigt wie gesagt das AXL RAC Link Kit und das OPS CORE AMP Rail Mount Kit, dann könnt Ihr loslegen.


Zuerst schraubt Ihr am AMP Kit die Headset Klammer für den AMP ab, dazu benötigt Ihr einen Torx-Schraubendreher. Schraube und Feder könnt Ihr beiseite legen, den runden Einsatz benötigt Ihr gleich wieder.


Nun nehmt Ihr die AXL RAC Link Verbindungsteile und legt sie um den Halteknopf des Kopfhöreres.


Die Bodenplatte des RAC Links mit den herausstehenden Köpfen wird mittig auf dem Kopfhörer platziert, die Enden des RAC Links Verbindungsteils eingesetzt. Bei der ersten Seite funktioniert das ohne Probleme.


Das gleiche Spiel auf der gegenüberliegenden Seite - wenn es zu schwer geht, nehmt eine Zange um den Verbinder drüber zu ziehen.


Nun setzt Ihr die schwarze Abdeckung des RAC Links darauf, platziert das AMP Rail Mount Kit mit der Einlegescheibe darauf und schraubt das ganze System mit einem Kreuzschraubendreher zusammen.


Damit ist schon mal der erste Teil getan, wenn Ihr keinen Sprechsatz/kein Mikrofon nutzt, könnt Ihr die nächsten Schritte überspringen.


Für alle anderen muss natürlich das Mikrofon aus der entsprechenden Halterung gezogen werden, damit nur das untere Ende verbleibt.


Dies wird nun mit dem vorderen Teil in das RAC Link Modul eingeschoben, anschließend auch gleich das hintere Teil, wo eine Unterbrechung im RAC Link zu sehen ist. Dieses "gebrochene" Teil setzt Ihr von unten und oben ein, damit das Mikrofon nicht mehr herausrutschen kann.


Anschließend noch den Stecker in den Kopfhörer setzen - beim XPI ist das alles recht Eng und sieht nicht so schön aus, aber es funktioniert. Die von AXL kompatiblen Headsets haben alle den Stecker am hinteren Ende des Headsets, womit gar keine Probleme auftreten.


Nun könnt Ihr das AMP Rail Mount Kit in die Rail am Helm schieben.


Das könnt Ihr mit der Haltenase nach vorne oder nach hinten machen, wie Ihr wollt.


Ist der Gehörschutz auf der gewünschten Position wird die Haltenase einrasten und damit ist das Headset fest am Helm.