DEFTEX HAC - HELMET ACCESSOIRES CARRIER

Updated: Dec 7, 2021

Jeder Gefechtshelm oder Trainingshelm wird inzwischen mit Klettflächen für Patches oder Beleuchtung ausgeliefert, allerdings ist man dann doch recht eingeschränkt in der Positionierung von Lichtmodulen und sichern kann man die Ausrüstung auch nicht. Weiterhin benötigt man bei Einsatz von Nachtsichttechnik das entsprechende Gegengewicht beziehungsweise Platz für das Battery-Kit. DEFTEX liefert Euch mit dem HAC eine universelle Plattform, die Eure Ausrüstung sichert, mehr Platz für Leuchtmittel bietet und bereits mit einer Tasche für Batterie-Optionen kommt.


https://deftex.info

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Egal ob Bump oder Gefechtshelm - Zubehör will sicher befestigt sein - da kann es auf einer runden Oberfläche schon mal eng werden: Der DEFTEX HAC schafft Abhilfe.


Jeder, der im Einsatz Helme tragen muss, kennt das Problem: Zu wenig Platz, keine Sicherungsmöglichkeiten, kein Gegengewicht für das Nachtsichtgerät. Der Markt bietet viele Lösungen wie Batterie-Taschen, Bungee-Sets oder eben komplette Brücken, die eine Lösung für alles bieten.


DEFTEX ist den Weg einer Universallösung gegangen: Eine Batterietasche mit Klettstreifen, der bis auf den oberen Mittelpunkt des Helmes reicht, um dann per Hakenklett gesichert zu werden.


Auf dem Klettstreifen befindet sich logischerweise Flauschklett, um Leuchtmittel anbringen zu können.

Dazu wurde die Brücke mit laminierten Cordura an den Seiten ausgerüstet, dass Bungee-Cord nebst Verbindungskreuzen, die alles an Ort und Stelle halten.


Supersmart: Die Kreuze lassen sich entweder regulär mit überkreuzter Bungee-Cord nutzen oder Ihr fädelt die Bungee-Cord gerade ein und legt sie in die Kreuz. Das hat dann den Vorteil, Lichtmodule aufzubringen, ohne sie unter der Bungee-Cord durchfädeln zu müssen.


Das Herz aus laminierten Cordura hält nicht nur die Bungee-Cord, sie fasst auch Euer Lichtmodul etwas ein, was zusätzlichen Halt bedeutet.


Die Battery-Pouch am Hinterkopf ist hochgradig modular. Angefangen mit einem großen Patchfeld für Patches bietet sie Euch außerdem zwei elastische Schlaufen auf der Oberseite, je eine rechts und links und nochmal zwei auf der Unterseite.


Die seitlichen Schlaufen können z.B. als zusätzliche Fixpunkte am Helm genutzt werden, wenn Ihr mit diese Bungee-Cord an den Schrauben der Rails befestigt. Hier seht Ihr auch die Verwendung der oberen Schlaufen für z.B. ein Knicklicht.


Die Batterietasche lässt sich komplett auffalten, was Euch einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft: Ihr könnt die Tasche an den Inhalt anpassen! Viele Batterie-Pouches von anderen Herstellern sind auf eine Größe festgelegt und können dann entweder nur Batterien, Gewichte oder Battery-Kits von Nachtsichtgeräten aufnehmen - aber eben nur eines davon passt richtig gut. Die DEFTEX Variante lässt sich ohne Füllung flach zusammenfalten, aber auch von der Tiefe soweit ausdehnen, dass selbst richtig große Battery-Kits hineinpassen. Im oberen Bereich seht Ihr übrigens den Durchlass für die Bungee-Cord, die Ihr bei Bedarf nach Innen führen könnt.


Optional erhältlich: Kletthalter für Batterien. Dieses Bild zeigt einen weiteren Vorteil der ausklappbaren Tasche. Sowohl die Rückwand als auch der ausklappbare Teil sind mit Flauschklett versehen, womit Ihr sogar zweilagig Batterien sicher transportieren könnt, um so ein gutes Gegengewicht zu Eurem Nachtsichtgerät zu schaffen. Übrigens, falls Ihr mit all den Schlaufen immer noch nicht alles so fixiert habt, wie Ihr wollt - die Unterseite des Laminats ist geschlitzt und bietet so zusätzliche Möglichkeiten zur Fixierung.


Damit Die Helmbrücke nicht einfach abgerissen werden kann, wird sie auf der Innenseite Eures Helms fixiert. Dazu hat sie zwei Flauschklettstreifen, die auf die typischen Hakenklett-Pads bei Helmen passt.


Freund-Feind Erkennung unter IR: Die Helstar und der DEFTEX HAC passen gut zusammen.


Falls Ihr den Helm lagern wollt und den Gehörschutz hochklappt: Die seitlichen Schlaufen sind zur Kabelhalterung konzipiert. Alles sauber verstaut und mit einem Griff einsatzbereit.


Nochmal in der Nahaufnahme.


Unkompliziert und modular - so gefällt uns das. Bei Bedarf kann das komplette Setup schnell von Helm zu Helm umgebaut werden - oder Ihr nehmt einfach mehrere HACs.


Fazit:


Hergestellt in Deutschland, hochwertige Materialien und Verarbeitung und dann noch hoch modular? Ja, leider geil und ist so - das bietet Euch der DEFTEX HAC. Hier hat jemand mitgedacht und keine Wünsche offen gelassen.


Ihr bekommt den DEFTEX HAC bei DEFTEX direkt in verschiedenen Farben, hier ist der Link:


https://deftex.info