top of page

EBERLESTOCK X31 / X41 LODRAG PACK II

Egal ob für die nächste Outdoor-Erfahrung, für die Jagd oder für den Einsatz, mit dem X31 und X41 LODRAG PACK II seid Ihr bestens ausgestattet um Eure Ausrüstung zu verstauen. Alle Details des Rucksacks und den Unterschied beider Modelle, erfahrt Ihr heute bei uns!



Hinter den Modellen X31 und X41, die beide unter der Bezeichnung LODRAG PACK II geführt werden, verbirgt sich im Grunde genommen ein und der selbe Rucksack. Einziger Unterscheid beider Backpacks ist das Waffenfach, welches im X31 integriert wurde und ihn so auch interessant für Jäger und/oder Soldaten macht.

Spezifikationen:


  • Integrierte Waffentragetasche

  • Trennbares Hauptfach

  • Komfortables Tragesystem

  • Individuell organisierbare Innenraumeinteilung

  • Front- und Toploader

  • Wasserblasenkompatibel

  • Volumen: ca. 30 Liter

  • Volumen Waffentasche: ca. 10 Liter. (nur X31)

  • Maße Rucksack: 28 x 57 x 22 cm

  • Maße Waffentragetasche: 25 x 86 cm x 8 cm

  • Gewicht: 3 kg (X31), 2,6kg (X41)

  • Material: 420d Cordura

Durch die besondere anatomische an den Rücken angepasste Form des Rucksacks, die sich nach oben hin leicht schräg verlagert, lässt sich der X31 sowie X41 auch unter Last hervorragend und bequem tragen.


Im Punkt Tragesystem und Rückenpolster wird - wie von Eberlestock gewohnt - dickes Mesh verwendet, welches durch einen großzügig ausgearbeiteten und mittig sitzenden Luftkanal optimale Luftzirkulation gewährleistet. Die Höhe lässt sich hier durch ein Schlauf-Klett System in verschiedenen Stufen auf den Träger anpassen.


Auch die beiden Schultergurte sind mit dem gepolsterten Mesh-Material ausgearbeitet und bieten durch ihre großzügige Breite ein sehr gutes Tragegefühl ohne lästiges Einschneiden. Auch ein Brustgurt lässt sich hier finden, der ebenso wie auch die Schultergurte, über eine Schnellverstellung verfügt.


Das aufgenähte Eberlestock-Logo dient nicht nur der Zierde, sondern kann zeitgleich als Fixpunkt für den Trinkschlauch verwendet werden.


Um den Pack eine gewisse Stabilität zu verleihen, wurde hinter dem gepolsterten Rückenbereich ein Polymer-Sheet eingearbeitet. Der in seiner Kontur auf den Rücken angepasste Sheet weist eine hohe Grundsteifigkeit auf, wem dies jedoch zu wenig ist kann mit dem zusätzlich erhältlichen Index-Frame arbeiten.


Ausgestattet sind beide Modelle mit beidseitig angebrachten Taschen zum Verstauen von Wasserflaschen. Diese lassen sich an der Oberseite durch ein Zugband aus Paracord verzurren um den Inhalt zu fixieren.


Um den Rucksack selbst und dessen Inhalt komprimieren zu können, wurden an beiden Seiten je zwei Kompressionsriemen angebracht.


Kommen wir nun zur speziellen Ausstattung des X31 Modells: Dem Waffenfach. Dieses ist im oberen Bereich durch 2 FASTEX-Verschlüsse gesichert mit deren Hilfe auf die Waffe zugegriffen werden kann.


Unter Verwendung des Waffenfachs vergrößert sich die Gesamtlänge des Packs auf ca. 88cm wodurch längere Waffen am oberen Ende überstehen.


Der untere Bereich lässt sich bei Bedarf einklappen und per FASTEX-Buckle fixieren, so stehen auch kürzere Waffensystem oben hinaus wodurch auf diese zugegriffen werden kann.


Auch für den Bushcraft oder Hiking-Einsatz lässt sich das Waffenfach optimal nutzen. Hier lassen sich u.a. Zeltstangen oder andere längere Gegenstände verstauen und transportieren.


Die breite des Waffenfaches bietet genügen Platz um eine Waffe samt verbauter Optik störungsfrei unterbringen zu können.


Mit Hilfe der Kompressionsriemen lässt sich der leere Rucksack auf ein Minimum komprimieren, wodurch er kaum in seiner Kontur aufträgt.


Wird das Waffenfach nicht verwendet, lässt sich der "Schuh" am unteren Ende des Rucksack in ein entsprechendes Fach einklappen und verstauen.


Bei der LoDrag Serie von Eberlestock kommt anstelle von standardmäßigen Gurtband, eine Art Daisy-Chain im 10mm Breite als MOLLE-System auf der Außenseite zum Einsatz.


Das Frontfach lässt sich durch einen Umlaufenden Zipper öffnen und bietet bis auf drei MOLLE-Reihen aus 10mm Band keine weiter Unterteilung.


Der direkt hinter dem Frontfach verlaufende Reißverschluss gewährt direkten Zugriff auf das Hauptfach.


Das Hauptfach wurde als Front- und Top-Loader konzipiert, so das hier nicht nur von vorne sondern auch von oben auf den Inhalt zugegriffen werden kann. Mit Hilfe einer Trennwand lässt sich das Hauptfach bei Bedarf in zwei Einzelfächer unterteilen.


Im Inneren des Hauptfaches ist zudem ein elastischer Einschub inkl. Sicherungshaken zur Aufnahme einer Trinkblase integriert. Rechts und links befindet sich jeweils ein Durchlass um den Trinkschlauch nach Außen führen zu können. Ausgelegt ist das Trinkblasenfach bis zu einer Blasengröße von 2,5Liter.


Direkt vor dem Trinkblaseneinschub befinden sich zwei versteifte Einschubfächer, die sich wunderbar zum Verstauen eines Laptops (15Zoll) oder Tablets eignen.


Das Laptop Fach verläuft hier nicht bis zum Boden, wodurch das Gerät beim Abstellen des Rucksacks zusätzlich gegen Aufschlagen geschützt ist. Wir hätten uns gewünscht das man das Fach bei nichtgebrauch ausbauen kann, da dies leider fest mit dem Rucksack vernäht ist.


Der Deckel des Hauptfaches verfügt über ein zusätzliches kleines Organisationsfach, das mit einer innenliegenden Mesh-Tasche ausgestattet wurde.


Der vollständig entfernbare Beckengurt wurde sehr breit ausgeführt wodurch er trotz seiner geringen Dicke ein gutes Tragegefühl gibt. Um weitere Taschen anbringen zu können wurde im Außenbereich des Gurtes klassisches MOLLE vernäht.


Fazit:


Der X31 LODRAG PACK II ist zwar nicht gerade der leichteste Rucksack auf dem Markt, doch gerade durch sein Waffenfach ist er gerade für Jäger und auch für den Bushcraft-Bereich äußerst interessant. Das Modell X41 ist zudem genau das passende für all diejenigen, die auf das Waffenfach verzichten möchten. Durch seine Bauform und der Möglichkeit das System nah an den Körper komprimieren zu können, weist der Rucksack einen hohen Tragekomfort auf.


Ihr bekommt den X31 LODRAG PACK II von EBERLESTOCK im Online-Shop von Recon Company, hier ist der Link:


Comments


bottom of page