Search

Ferro Concepts Chesty Mini Harness

Updated: May 6, 2019

Ferro Concepts hat dieses Jahr für den Slickster Plattenträger die ADAPT-Serie konzipiert. Ziel ist es, mit mehreren ADAPT Modulen den Slickster und gleichzeitig zwei neue Chestrigs ausstatten zu können. Das kleine Chestrig stellen wir Euch heute vor.

https://ferroconcepts.com



Ferro Concepts ist mit dem Thema Chestrig einen etwas anderen Weg gegangen als viele Konkurrenten. Eigentlich stellen wir Euch nämlich kein Chestrig vor, sondern "nur" eine Plattform.



Wie jetzt? Aber auf dem Bild ist doch ein Chestrig zu sehen. Jein. Ihr seht eines von vielen Frontmodulen für den Slickster Plate Carrier, das auf das sogenannte Chestry Mini Harness gepackt wurde.



Der Reihe nach. Ferro Concepts kommt mit dem Chesty Mini Harness und dem Chesty Wide Harness als Plattformen zur ADAPT Serie des Slicksters an den Start. Das Mini Harness ist eine simple Klettplattform, auf dem dann die Module aufgesetzt werden. Dabei werden die oberen Träger mit zwischen Plattform und Modul geklettet.



Zusätzlich bietet die Plattform an den Seiten laminiertes Material, das geschlitzt ist, um zusätzliche Ausrüstung anzubringen. Die Träger sind mit ITW-Fastex-Schnallen befestigt.



Um ein ADAPT-Modul anzubringen, befestigt Ihr zuerst die G-Hooks des Moduls an den Schulterträgern und klettet dann den Rest an die Rückseite des Moduls.



Hier seht Ihr nochmal die Befestigung des G-Hooks von vorne.



Die Träger des Chesty Mini Harness sind extrem low profile - hier wird einfach nur breites Gurtband verwendet, das im H-Harness Design getragen wird. Am Querträger auf der Rückseite habt Ihr eine Klettfläche für Patches.

Vorne ist das Gurtband geschlitzt, damit Ihr Ausrüstung befestigen könnt. Für die G-Hooks gibt es einen speziellen Schlitz, der extra schmal gehalten ist.



Dann geht sie los, die Qual der Wahl: Welches ADAPT Modul soll es denn werden? Hier seht Ihr das KTAR Front Flap Modul. Es hat drei getrennte Taschen mit Haley Strategic Plastik Inserts und Lasercut auf der Front.



Zusätzlich sind hier Vorrichtungen für Pulltabs zu finden, die Ihr komplett entfernen könnt. Haben wir gemacht, da die Inserts bombenfest halten.



Ein G36 Magazin passt hier leider kaum hinein, am der Lippe am oberen Magazinrand ist Schluss.



Ein Magpul AK Magazin hingegen passt, also kann man zumindest die beiden anderen populären Waffensystem neben G36 mit dem System nutzen.



Neben dem KTAR Front Flap gibt es noch drei weitere Flaps. Eine simple MOLLE Flap, wo Ihr selbst Taschen aufbringen könnt, eine weitere Open-Top Variante mit dem Namen T.E.A.R. und die Kangaroo Front Flap, die Ihr im Bild sehen könnt. Für letztere benötigt Ihr noch ein Insert, in unserem Fall ein triple AR15 Insert, Ihr könnt aber auch .308/AR10 Inserts nehmen oder kombiniert zweimal AR15 und zweimal Pistole, ganz wie Ihr es wollt.


Das Schöne an der Kangaroo Front Flap ist, Ihr könnt auf Grund des Lasercut MOLLE auf der Front eine Blueforce Gear Ten Speed Tasche aufsetzen, was Euch mit extrem flachen Profil die Nutzung von 6 AR15 Magazinen ermöglicht.


FAZIT:


Ferro Concepts bietet Euch eine supersimple Möglichkeit an, die Module Eures Plate Carriers - wenn er von Ferro Concepts kommt - am Chestrig zu nutzen. Das Chestrig Modul ist dann relativ günstig und Ihr habt ein extrem flaches und minimalistisches Design - reicht in den meisten Fällen. Die verschiedenen Frontflaps bieten für alle Geschmäcker etwas - wir finden das System gut.



Ihr bekommt das Ferro Concepts Chesty Mini Harness direkt bei Ferro Concepts und allen Händlern, die Ferro anbieten. Es gibt Ranger Green, Coyote Brown, Multicam, Wolfgrey und Schwarz zur Auswahl.


Vielen Dank an das MSZU für die Bereitstellung der Räumlichkeiten für die Aufnahmen.