FIRST CARE EMERGENCY BANDAGE T3 (TACTICAL TRAUMA TREATMENT BANDAGE)

Updated: Oct 6, 2021

Die Israeli Bandage kennt jeder - bewährt, beliebt und bei vielen Einheiten oder Behörden im Einsatz. Von First Care kommt auch die T3 Bandage, die im Prinzip eine erweiterte ISRAELI Bandage ist. Wir stellen sie Euch heute vor.


https://persysmedical.com

Get it at https://www.wero.de

Blutungstrainer: https://www.3bscientific.de

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Gerade wenn Bandagen oder Tourniquets gebraucht werden, zählt jede Sekunde und jeder zusätzliche Schritt sollte vermieden werden - mit der T3 Bandage habt Ihr ein paar wertvolle Helferlein mit an Bord.


Zuerst für alle, die noch keine Bekanntschaft mit der Israeli Bandage gemacht haben: Die typische Israeli gibt es in zwei verschiedenen Größen, hier seht Ihr in der Hand die große Israeli mit 15 cm Breite. Vor dem Blutungstrainer ist die kleine Israeli und die T3 Bandage zu sehen - in der blickdichten Vakuumverpackung.


Das Prinzip der Israeli ist eschreckend einfach und effizient: Es handelt sich um einen Druckverband, der eine sterile Wundauflage eingearbeitet hat. Somit entfällt schon mal der Schritt, eine Wundauflage auszupacken und anschließend eine Mullbinde darüber zu legen. Weiterhin ist ein Druck-Applikator vorhanden, durch den der Verband geführt wird, um maximalen Druck auf die Wunde zu bringen. Somit muss man dann beim eigentlichen Wickeln des Verbandes weniger Druck anwenden. Als letztes Feature hat die Israeli noch ein Sicherungsband in den Verband eingearbeitet, das in regelmäßigen Abständen beim Abwickeln zerrissen wird. Dadurch kann die Bandage nicht in den Dreck fallen sondern stoppt dann beim nächsten Sicherungspunkt.


Die T3 Bandage hat vakuumiert die selbe Länge und Breite wie eine kleine reguläre Israeli (10 cm Breite), ist allerdings etwas dicker. Das liegt an den zusätzlichen Features, die diese Bandage mit sich bringt.


Auf den ersten Blick kein Unterschied: Wundauflage mit 10 cm x 18 cm, Verbandsmull zum abwickeln.


Diese Wundauflage jedoch, lässt sich ausklappen. Somit hat man dann die doppelte Breite von 20 cm x 18 cm oder eben doppelt so dick, wenn man sie eingefaltet auflegt.


Diese Erweiterung lässt sich aber auch abtrennen: Damit habt Ihr dann entweder eine sterile Wundauflage für z.B. Ein- und Austrittswunde bei Schussverletzungen oder Ihr könnt den abgetrennten Teil zum säubern der Wunde verwenden.


Bei unserem Blutungstrainer werden wir die zweite Wundauflage für die Austrittswunde verwenden, somit hat man auf beiden Seiten eine sterile Auflage.


Neben der Wundauflage ist eine kleine Tasche untergebracht, die Verbandsmull beinhaltet. Das ist sehr praktisch, wenn der Wundkanal vorab tamponiert (wound packing) werden muss. Kein zusätzliches Auspacken - T3 aus der Verpackung holen und alles im direkten Zugriff.


Wir nutzen den Blutungstrainer von 3BScientific zur Demonstration einer Wundversorgung bei einer Schusswunde mit Ein-und Austrittsöffnung. Die Wundauflagen werden auf beide Wunden gelegt, die T3 einmal herumgewickelt.


Nun kommt der Druck-Applikator zum Einsatz, den man auch von der klassischen Israeli kennt. Hier wird der Verband einmal durchgeführt und dann wieder in die Richtung gewickelt, aus der man kommt. Dadurch wird Druck auf die Wunde gebracht und man muss den restlichen Verband nicht ganz so straff und fest anbringen - enorm hilfreich in Stresssituationen.


Zum Schluss hat die T3 genau wie die klassische Israeli einen Hakenknebel, der im Verband verhakt wird.


Wir prüfen die Wunde, der Verband sitzt!


Fazit:


Die T3 Bandage stellt eine gelungene Erweiterung der herkömmlichen Israeli Trauma Bandage dar. Durch die eingearbeitete Wundauflage mit Erweiterung und dem zusätzlichen Verbandsmull kann die Versorgungszeit der Wunde deutlich verkürzt werden, was im Notfall entscheidend sein kann.


Ihr bekommt die Produkte von First Care wie die Israeli Bandage in beiden Größen und die T3 Bandage bei Wero, hier ist der Link:


https://www.wero.de