Search

FROG.PRO - Modular Reconnaissance Chest Rig, Chest Pad Air und Reconnaissance Harness

FROG.PRO aus Italien beschert uns ganz frisch für 2019 das Modular Reconnaissance Harness, das wir Euch heute im Detail vorstellen.

https://www.frogpro.it

Filmed @ https://www.schiess-sportcentrum-heusenstamm.de

Filmed by: https://www.stefan-czech.info



Wenn FROG.PRO etwas angeht, dann immer mit einem größerem Plan dahinter. Darum ist das hier auch nicht nur die Vorstellung des Chestrigs, sondern auch gleichzeitig für das Chest Pad Air und dem Reconnaissance Harness.



Das Modular Reconnaissance Chestrig (MRCR) ist, wie viele Chestrigs in diesen Tagen, ein Micro-Rig. Anders als die Konkurrenz ist dieses Rig hier primär für die AR15 Plattform konzipiert. Man wird eventuell noch G36 ohne Kupplung hineinbekommen oder AK Magazine, das haben wir aber nicht getestet.



Bei FROG.PRO kauft Ihr nur was Ihr braucht. Das Rig kommt komplett ohne Träger - wenn Ihr also die reine Verwendung am Plattenträger geplant habt, müsst Ihr keine Träger dazu kaufen. Hier im Bild auf einem Ferro Concepts Slickster.



Nein, wir beten hier nicht. Das Bild soll lediglich zeigen, wie schlank das Rig trotz zweireihigen Aufbaus ist.



Das MRCR verfügt über drei AR15 Einschübe mit Pulltab, zwei Kurzwaffen/Multitool Taschen mit Flappe und einer kleinen Utility Pouch. Der freie Platz vor dem dritten Langwaffenmagazin ist mit dem FROG.PRO typischen MOLLE-Lasercut versehen, wo Ihr entweder über die Löcher Shockcord mit Knicklichtern, TQs oder sonstige Ausrüstung anbringen könnt oder Ihr nutzt eine zusätzliche MOLLE Tasche an dieser Stelle.



Alles kann in alle Richtungen angebaut werden: Das könnte der Leitspruch des MRCRs sein. Auf der Unterseite seht Ihr die Böden der Magazintaschen. Diese sind ebenfalls geschlitzt - damit kann man horizontal MOLLE-Taschen befestigen oder eben weitere Ausrüstung mit Shockcord anbringen.



Die Magazintasche für das AR15 sind mit elastischen Seitenwänden ausgeführt. Auch ohne die Pulltabs lassen sich die Magazine gut entnehmen...



...und einführen.



Für die beiden Pistolenmagazintaschen wurde eine festverbaute Flap aus Hypalon gewählt. Diese könnt Ihr auch in die Tasche stecken, wenn Ihr Open-Top-Systeme bevorzugt.



Alle aufgesetzten Taschen verfügen über Flauschklett, damit Ihr Patches anbringen könnt. Die Flappen sind an der Oberseite und vorne an der Grifffläche mit jeweils zwei Löchern versehen. Das ist dafür gedacht, dass Ihr Ausrüstung sichern oder Zugbänder anbringen könnt. Die Utility Pouch bietet Platz für ein kleines Medic Kit oder sonstige Ausrüstung.



Wie schon erwähnt habt Ihr eine Magazin-Tasche ohne aufgesetztes Modul zur Verfügung. Hier seht Ihr Shockcord, die Knicklichter und ein TQ halten kann.



So würde ein Setup aussehen, wo die unteren Schlitze für eine weitere MOLLE-Tasche verwendet werden.



Wenn Ihr nur das MRCR bestellt, kommt die Rückseite so. Hakenklett ohne Schutz!!?? Na da ist die Kleidung aber hinüber. Aber nicht bei FROG.PRO. Das hier verwendete Ultra-Mate® Hakenklett ist nämlich extrem soft, das kratzt fast überhaupt nicht und hält trotzdem bombenfest. Damit seid Ihr Ready to go für den Plattenträger.



Das Rig lässt sich mit Fastex-Verschlüssen und QASM-Buckles an jeden Plattenträger anbringen, der mit den QASM-Schnallen kompatibel ist - also so ziemlich jeder moderne PC mit vertikalen MOLLE-Schlaufen.



Hier kommt das erste Teil, dass Ihr für ein Chestrig Setup zusätzlich erwerben könnt: Das Chestpad Air.



Ein Meshpad, dass Euch mehr Tragekomfort gibt, kann auf der Rückseite angeklettet werden. Wie gesagt, kein Muss, da das Ultra-Mate® Klett sehr kleiderfreundlich ist. FROG.PRO will in diesem Jahr eine Menge weiterer Module/Tragesätze herausbringen, die dann untereinander kompatibel sind. Aktuell könnt Ihr das Chestpad Air z.B. auch für die Modular Reconnaissance Task Bag nutzen.



Was Ihr aber benötigt, sind Schultergurte - liegt auf der Hand. Hier kommt das Reconnaissance Harness zum Einsatz. Dieses Tragesystem ist eines der komfortabelsten, die wir je getragen haben. Für ein Micro-Chestrig ist es fast schon ein wenig overdone, aber da das Harness ja auch für andere Module genutzt werden kann ist klar, warum es so konzipiert wurde. Ihr habt einen breiten Schulterbereich, der einen Rettungsgriff und MOLLE-Schlitze hat. Daran verlaufen die üblichen Straps rechts und links nach vorne zum Rig.



Zusätzlich habt Ihr aber hier noch einen weiteren Gurt, der gerade nach unten läuft und dort in einem

Torso-Pad endet. Dort könnt Ihr ebenfalls per Lasercut-MOLLE Taschen einfädeln. An diesem Pad verlaufen dann die unteren Gurte des Rigs nach vorne, was eine sehr stabile und gerade Trageweise ermöglicht.



Vorne sind die Schulterträger breit und anatomisch vorgeformt. Hier wird Lasercut MOLLE verwendet, müssen wir nicht noch erwähnen, oder?



Mit dabei die QASM-Buckles. Diese könnt Ihr vorne am Träger einsetzen, um Ausrüstung über dem Chestrig einzuklinken oder Ihr montiert Sie mit der Öffnung nach oben...



...und hängt einen Rucksack ein.



Am Rig befestigt werden die Gurte mit G-Hooks - das ist zwar beim Anlegen etwas fummeliger, dafür tragen die G-Hooks nicht z sehr auf.



FAZIT:


Zusammengefasst ist das FROG.PRO Modular Reconnaissance Chest Rig ein hervorragend verarbeitetes Chestrig mit Spielraum für modulare Taschen. Wer nicht unbedingt Multikaliber-Taschen benötigt und eine kleine Lösung mit dem bisher besten Tragekomfort sucht, sollte sich das MRCR genauer ansehen. Nicht unbedingt Low-Profile aber dafür High-Value.


Ihr bekommt das Rig, Harness und Pad direkt bei FROG.PRO und natürlich allen Händlern, die FROG.PRO führen. Bei der Farbe könnt Ihr zwischen Ranger Green, Schwarz, Coyote Brown, Tan 499, Multicam und Vegetatio wählen.