GPEC 2022: BUSCH PROTECTIVE MIT LASER-SICHEREM VISIER

Vom 31.05.2022 bis 02.06.2022 fand die GPEC General Police Equipment Exhibition & Conference in Frankfurt statt. Wir waren vor Ort und berichten für Euch. Busch Protective zeigt uns Upgrade Möglichkeiten für den Gefechtshelm.


https://www.gpec.de

https://busch-protective.com


Wir haben Euch bereits 2019 Busch Protective auf der Shot Show vorgestellt. Das Unternehmen entwickelt sich gut und ist nicht nur in Europa gefragt, auch amerikanische Einheiten nutzen die Helme.


Auf der Enforce Tac war es noch ein Prototyp, auf der GPEC geht man offiziell mit dem neuen Visier ins Rennen: Das Visier dient als Augenschutz und zwar nicht nur gegen Splitter, sondern auch gegen Laser.


Das Thema Laser ist sowohl militärisch als auch für behördliche Einsätze interessant. Viele Waffensysteme arbeiten mit sichtbaren und unsichtbaren/IR Lasern, die ab einer gewissen Leistung das Augenlicht permanent schädigen können, ohne das es der Soldat/der Beamte im Augenblick des Auftreffens spürt oder bemerkt.


Das Visier wird mit einer Magnetmontage an den Helm geklippt und benötigt damit keine störenden Bügel unter dem Gehörschutz.


Bei Bedarf kann dann noch ein weiteres Visier in Sekunden am Helm eingeklippt werden, dass dann zusätzlichen Schutz gegen Kurzwaffenmunition bietet. Dieses Visier gibt es wie hier zu sehen als ausgeschnittene Variante für bestimmte Waffensysteme...


...oder als voller Gesichtsschutz - natürlich ohne Einschussloch.


Busch Protective im Netz:


https://busch-protective.com