top of page

IWA 2023: BLACKFOLIUM

Das italienische Unternehmen Blackfolium ist zum ersten Mal auf der IWA - wir haben schon einige Produkte bei uns vorgestellt und zeigen Euch nun die Neuheiten!



Schon das RIFAK und der Stratos Belt haben uns begeistert - was wir Euch heute zeigen wird alle EDC-Organizer Freaks und Medics erfreuen!


Es gibt etliche Hersteller, die Kletteinsätze zur Organisation mit Shockcord anbieten. Das Problem: Die Löcher für die Shockcord sind rund, wenn ein Gegenstand entnommen wird lösen sich alle anderen.


Das 8-Lock System von Blackfolium löst diese Problematik durch eine kleine Erweiterung im Lochsystem. Dadurch zieht sich die Shockcord fest - beziehungsweise sie wird arretiert und die Gegenstände können sicher entnommen werden.


Die Adapterplatten werden in verschiedenen Größen angeboten und durch den Lochabstand ist eine Vielzahl an Befestigungen mit Shockcord möglich.


Dabei spielt es keine Rolle ob horizontal oder vertikal eingeschlauft wird.


Das macht die 8-Lock Platten ideal für EDC Gegenstände oder medizinische Ausrüstung.


Es gibt sogar eine große Platte ohne Klett auf der Rückseite, die man als Trennwand im Rucksack nutzen kann.


Neu sind die Aura Rucksäcke. Es gibt eine 13 Liter und eine 20 Liter Variante - hier seht Ihr den 13 Liter Rucksack.


Schlank, flach und trotzdem mit MOLLE - Lasercut macht es möglich. Was es mit der Tasche unten auf sich hat zeigen wir Euch gleich.


Innen ist er Aura 13 mit der großen Tegris 8-Lock Platte am Rücken ausgestattet, die Front ist mit Flauschklett ausgekleidet. Damit kann sowohl mit Klettmodulen als auch mit Shockcord gearbeitet werden. Die Rucksäcke sind primär als Medic Backpacks gedacht - wie man sieht funktionieren sie aber auch perfekt für alles andere!


Der Aura 13 kommt mit abnehmbaren Trägern, die man auch unter einer Rückenplatte verstauen kann.


Am Boden ist eine optionale Hüfttasche vorgesehen, die das Volumen vergrößert und auch eine Selbstentnahme ermöglicht, wenn man den Rucksack auf dem Rücken trägt.


Die Tasche kann solo als Hüfttasche getragen werden oder man kann sie auch per MOLLE überall befestigen.


Wird sie am AURA Pack befestigt, halten zwei Fastexverschlüsse die Tasche am Boden des Packs.


Mit einem Zugband können die Verschlüsse aufgerissen und der Waistpack somit abgenommen werden.


Der Aura 20 ist eine etwas breitere Version des Aura 13. Beide Packs sind von der Größe so konstruiert, dass sie auch mit einem Plattenträger gut funktionieren.


Die Rückseite ist exakt gleich wie beim Aura 13.


Innen kommt der Aura 20 auf der Rückenseite mit kletbaren Klarsichtmodulen...


und mit der Tegrisplatte auf der Frontflappe. Diese kann übrigens auch beidseitig bestückt werden, da die Tegris Platte auch herausgeklappt werden kann.


Blackfolium im Netz:



Comments


bottom of page