Search

MAGPUL PRO 700 RIFLE CHASSIS - TEIL 1

Magpul bietet nicht nur Zubehör für die AR-15 Plattform - in jüngster Zeit werden die Produkte auch auf den Repetiergewehr-Sektor ausgeweitet. Für die Remington 700 gibt es einen jagdlichen Schaft (Hunter) und nun auch einen Präzisionsschützen-Schaft, den wir Euch heute zeigen. Teil 1: Das Magpul Pro 700 Rifle Chassis - Umbau und Zubehör.


https://www.magpul.com

Remington 700 @ MGBstrategic

Magpul Parts @ https://www.hornerarms.de

Cut by https://www.stefan-czech.info




Die Remington 700 ist im Repetiergewehr-Sektor die Waffe mit dem meisten Zubehör und Austauschkomponenten. Wir sprechen gerne von Lego-Systemen - also Waffen wie die Glock oder das AR15, wo der Markt tausende von Teilen bietet und nahezu alle Teile getauscht, verbessert oder erweitert werden können. Das gilt auch für die Remington 700, mit einer der beliebtesten Repetierer überhaupt. Magpul hat gleich zwei Systeme für diese Waffe entwickelt: den Hunter Stock und das Pro 700 Rifle Chassis, das es für Short und Long Action Systeme gibt.



Für den Umbau benötigt Ihr eine Remington 700 - Kaliber, Modell und Lauflänge spielen keine Rolle (Short Action Systeme Kaliber .223 oder.308). In unserem Fall mit dem Pro 700 Short Action Rifle Chassis haben wir eine Remington 700 SPS TAC AAC-SD mit 16,75" Lauf im Kaliber .308 ausgewählt - bezogen bei MGBstrategic.



Als erstes muss der Original-Schaft demontiert werden. Das geschieht über zwei Systemschrauben vor und hinter dem Abzug.



Original Schaft, Box-Magazin und Systemschrauben benötigt Ihr nicht mehr, da das Pro 700 Chassis mit eigenen Schrauben und bereits verbauten Magazinschacht geliefert wird.



Somit müsst Ihr nur das ausgebaute System auf das Pro 700 Rifle Chassis setzen...



...und verschrauben. Hier sei erwähnt, dass die Taschen für die Schrauben sehr tief sind und man schmales Werkzeug verwenden muss, um die Schrauben anziehen zu können.



Als nächstes soll die optionale Night Vision Bridge montiert werden. Dazu muss vorne die Kappe mit zwei Schrauben gelöst und entfernt werden.



Jetzt kann man seitlich die beiden M-LOK Panels herausschieben, in dem man einen Schlitzschraubenzieher verwendet, um das Panel herauszuhebeln.



Die Brücke hat an der Vorderseite oben einen Pfeil, damit Ihr wisst, wie das Anbauteil aufgeschoben werden muss.



Befestigt wird die Brücke mit sechs Schrauben, also muss das Teil über den Schraublöchern positioniert werden und anschließend verschraubt werden.



Nun kann noch Zubehör befestigt werden, das man für eine Präzisionswaffe benötigt. Dazu haben wir den Magpul Bipod in der M-LOK Version ausgewählt...



….und ein Zielfernrohr von Leupold nebst Geissele Montage.



Zum Schluss noch einen Patronenhalter von Hoptic USA und fertig ist unser kleiner Repetierer.



Part List:


Remington 700 SPS Tactical AAC-SD .308 16,75"

Magpul Pro 700 Rifle Chassis

Magpul Pro 700 Night Vision Mount

Magpul M-LOK® Dovetail Adapter – Pro Chassis Full Rail for RRS®/ARCA® Interface

Magpul Bipod M-LOK

Geissele 700 Trigger

Geissele SR25 Scope Mount

Leupold Mark 6 3-18x44

Hoptic USA M-LOK Quiver .308


Fazit


Mit dem Magpul Pro 700 Rifle Chassis hat Magpul mal wieder ein hervorragendes Produkt entwickelt, das sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss. Die Verarbeitung ist auf gewohnt hohem Niveau, Features und Design gut durchdacht und schick. Die Details und Features des Chassis zeigen wir Euch in einem weiteren Beitrag schon in den nächsten Tagen.


Danke an Horner Arms für die Magpul Teile und MGBstrategic für die Remington 700.