Search

MILIPOL 2019: IWI

Updated: Dec 8, 2019

IWI hat auf der Milipol 2019 jede Menge Neuigkeiten für uns. Die beste Nachricht des Tages: IWI kommt nach Europa! Endlich können wir nun auch die legendäre TAVOR nutzen, die in Amerika so beliebt ist. Zusätzlich gibt es noch einige neue Produkte, die wir Euch hier kurz vorstellen.


https://iwi.net

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


IWI hat schon immer sehr gute Waffen gebaut. Umso mehr freut es uns, dass nun Stück für Stück der europäische Markt bedient wird. Bereits verfügbar sind die Jericho und die Masada Pistole, im nächsten Step wird die Tavor kommen.



Mit der Tavor beginnen wir auch gleich. Wir haben Sie bereits in Vegas auf der Shot Show 2019 geschossen und sind schwer beindruckt, wie gut das Schussverhalten der Waffe ist - speziell für ein Bullpup System. Die Tavor bekommt Ihr in .300 Blackout, .233 und auch in der Version Tavor 7 als 7.62x51.



Neu und ebenfalls schon bald für Europa geplant ist die Tavor TS12 - ein 12g Schrotflinte im Bullpup Design, halbautomatisch.



Besonders gefällt uns das Röhrenmagazin: Die Tavor TS12 kann 15 Schuss aufnehmen, die jeweils auf eine von drei Röhren aufgeteilt werden. Damit bleibt das Bullpup System kompakt und man hat trotzdem genügend Feuerkraft.



Für den militärischen Sektor hat IWI drei Waffen entwickelt, die es zu einem späteren Zeitpunkt auch für den zivilen Markt geben wird. Auf Basis der bewehrten GALIL hat IWI die ACE entwickelt, die sämtliche Features erhalten hat, die man an einer modernen Waffe braucht.



Klappschaft, abgedeckte Schienen für Zubehör gepaart mit der Zuverlässigkeit und Unempfindlichkeit der GALIL machen die ACE zu einem robusten Begleiter. Erhältlich in 5.56x45, 7.62x39 und 7.62x51.



Noch ein System, das für den zivilen Markt vorgesehen ist: Die UZI Pro. Der Klassiker wurde von IWI so überarbeitet, dass sich die alte Dame nicht mehr vor neuen Subkompakt-Waffen verstecken muss. Picatinny Schiene, einklappbarer Frontgriff, Klappschaft und verbesserte Bedienelemente machen die kleine Maschinenpistole wieder hoch interessant.



Die Carmel aus der militärischen Linie ist ein völlig neues Konzept, wie es auch unter dem Motto "Futureweapons" von vielen anderen Ländern Konzeptwaffen gibt. Die Carmel setzt auf Polymer um Gewicht zu sparen, kommt mit Klappschaft und höhenverstellbarer Wangenauflage sowie beidseitiger Bedienung. Der Ladehebel kann in Sekunden von rechts nach links verlegt werden, was die Waffe zu einem echten beidseitigen System macht. Eines der genialsten Features ist allerdings der Wechsel von 5.56x45 zu .300 Blackout - es muss nur der Lauf gewechselt werden und die Waffe ist direkt einsatzbereit.



Das beliebte AR15 System gibt es ja bereits von vielen Herstellern in unterschiedlichsten Designs, also warum nicht auch von IWI. Das Militär hat es angefragt, IWI liefert: Hier ist die ARAD. Besonders wichtig war die Anforderung, ein zuverlässigeres und präziseres Gewehr zu haben als die klassische AR15.



Rein optisch hat die ARAD große Ähnlichkeit mit Standard AR15 Systemen, soll aber technisch so konzipiert sein, dass mit der Waffe auch nach mehreren tausenden Schuss Treffer mit einer Präzision von unter 1 MOA auf 100 Meter möglich sind. Ausgestattet ist die ARAD direkt mit M-LOK Vorderschaft, beidseitiger Bedienung und verstellbarer Gasabnahme. Das Gewicht liegt bei 2,8 Kilo.



IWI war in Sachen Schusswaffen für uns mit der interessantes Stand auf der Milipol 2019, wir werden schauen, dass wir Euch die Waffen noch einmal im Detail vorstellen können.


https://iwi.net