Search

RE FACTOR TACTICAL ADVANCED SLICKSTER

Updated: Oct 3, 2019

Was kommt heraus, wenn sich eine kanadische Firma mit einer amerikanischen zusammentut und einen Plattenträger entwirft? Der Advanced Slickster - besser kann man den Slickster von Ferro Concepts nicht mehr machen.


https://www.refactortactical.com

https://ferroconcepts.com

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info



Wenn Ihr den Ferro Concepts Slickster mögt, solltet Ihr Euch unbedingt den RE FACTOR Tactical Advanced Slickster ansehen. Nicht nur, dass Ihr kaum noch Zubehör kaufen müsst, Ihr bekommt auch Upgrades, die es so gar nicht am Slickster gibt.



Die Vorderseite unterscheidet sich auf den schnellen Blick nicht vom Slickster. Wirklich? Schaut mal genauer hin...


Der Klettbereich für den Cummberbund ist mit einer Kangaroo-Pouch unterlegt - Ihr benötigt also nur ein Magazin-Insert und schon kann es losgehen.



Natürlich könnt Ihr auch reguläre Front-Flaps nutzen, wie sie von Ferro Concepts und anderen Herstellern gibt. Diese werden dann über horizontale Lasercut-Schlitze mit G-Hooks oder ITW Buckles eingehängt.



Auch das Klettfeld auf der Brust ist überarbeitet worden. Ihr habt oberhalb einen Reißverschluss, der aus einem einfachen Klettfeld eine flache Tasche ohne Unterteilung macht.




Noch ein Stück darüber findet Ihr einen Befestigungspunkt für Eure PTT-Einheiten. Genau in der Mitte, so soll es sein - damit stört der PTT nicht Euren Anschlag - egal ob Rechts- oder Linksschütze.



Die Kabel werden über integrierte Laschen sauber geführt. Ihr habt auf jeder Seite (vorne und hinten) drei Laschen zur Verfügung. Auch mit integriert sind Funkgerättaschen, die fest mit dem Plattenträger verbunden sind. Hier passen auch große Geräte wie das MBITR hinein.



Der Klettbereich für den Cummerbund ist mit einer Kangaroo-Pouch unterlegt - Ihr benötigt also nur ein Magazin-Insert und schon kann es losgehen.ourniquets, unterbringen. Die Innenseite des Plattenträgers ist mit Mesh gepolstert. Die Plattentaschen selbst haben keine weitere Unterteilung und sind im Vergleich zum Ferro Slickster etwas weiter - hier bekommt Ihr problemlos eine Platte nebst Soft Armor unter.



Die Schulterpartie ist ebenfalls übernommen worden. Die Größenverstellung ist in die hintere Plattentasche verlegt, damit Ihr wirklich nur eine hauchdünne Lage Material an den Schultern habt. Wem das zu wenig ist, der kann auf die Schulterpolster von Ferro Concepts zurückgreifen, wie auf der linken Seite zu sehen.



Die Rückseite ist mit Lasercut-MOLLE versehen - Ihr habt 6 Reihen in der Breite und 10 Reihen über die Länge zur Verfügung. Der Cummerbund wird darunter befestigt. Im oberen Bereich ist noch ein breites Klettfeld zu finden, einen Bergegriff gibt es nicht.



Den größten optischen Unterschied stellt der Cummerbund da. Rechts in Ranger Green der klassische Cummerbund von Ferro Concepts. 4 Zoll breit, kurze Lasche auf der Unterseite und oben offen. Links daneben der Cummerbund von RE Factor Tactical.



Dieser ist nur 2 Zoll breit, die Fußschlaufe ist entsprechend breiter. Zusätzlich ist hier auf der Oberseite noch ein Pull-Tab zur Sicherung des Inhalts vorhanden.


Im Test verhält sich der RE Factor Advanced Slickster wie sein Bruder von Ferro Concepts - war ja nicht anders zu erwarten. Beide Plattenträger sind hervorragend verarbeitet, haben trotz der minimalistischen Ausstattung einen hohen Komfort und tragen dabei kaum auf.


Fazit:


Der Advanced Slickster vereint viele optional erhältliche Upgrades für den Slickster von Ferro Concepts gleich von der Stange, dazu kommen noch Features, die Euch das (Über)leben leichter machen. Durch und durch gut durchdacht - ein solider Plattenträger, mehr gibt es nicht dazu zu sagen.


Ihr bekommt den Advanced Slickster aktuell nur bei RE Factor Tactical, wo er gerade auch schon wieder ausverkauft ist - also immer mal wieder reinschauen und zuschlagen wenn Möglich.


https://www.refactortactical.com