RETTMOBIL 2022: MEIER MEDIZINTECHNIK

Die Firma Meier Medizintechnik hat neben vielen spannenden Produkten für Einsatzkräfte auch ein paar Produkte für die taktische Notfallmedizin im Gepäck. Ganz neu ist die Firma MEQU mit dem °M Warmer.


https://www.meier-medizintechnik.de

https://mequ.dk

https://www.rettmobil-international.com


Bei der letzten RETTmobil 2019 haben wir uns auf die Produkte von Revmedx konzentriert, diesmal geht es um die Erwärmung von Blut oder Flüssigkeiten bei der Erstversorgung.


Marcus Meier, CEO von Meier Medizintechnik ist stolz, die Firma MEQU mit dabei zu haben. Das Thema Unterkühlung ist nicht nur in kalten Regionen wichtig, wie wir gleich vom Hersteller selbst erfahren werden.


Die Technik hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht - das hilft auch im medizinischen Sektor. MEQU ist ein portabler Blut- und Flüssigkeitserwärmer in ultrakompakter Größe und minimalem Gewicht.


Peter stellt die Firma MEQU aus Dänemark vor und erzählt uns von dem Bedürfnis der dänischen Armee, einen portablen Flüssigkeitserwärmer zu haben, der leicht zu bedienen ist und schnell arbeitet. Warum ist das Thema so wichtig? Bei einem Trauma fällt die Körpertemperatur - Peter erzählt uns von Studien aus dem IRAQ Krieg, wo viele getötete Soldaten mit einer niedrigen Bluttemperatur gestorben sind. Also auch in heißen Gegenden definitiv ein Thema.


Der °M Warmer ist ein kompaktes Gerät, das entweder neben den Patient gelegt werden kann oder direkt auf den Arm geklebt wird. Der °M Warmer sitzt dann mit einem kurzen Stück Schlauch direkt am Zugang und kann Flüssigkeiten beim Durchlauf von 5°C auf Körpertemperatur bringen.


Die Stromversorgung übernimmt ein Akku, der für ca. 2 Stunden Strom liefert.


Der °M Warmer schafft einen Durchfluss von 150 Milliliter pro Minute. Mit einer Batterie schafft man so ca. 2 Liter Flüssigkeit bei 5°C oder 4 Liter bei Flüssigkeiten mit Raumtemperatur von 21°C.


Die Bedienung ist denkbar einfach: Das Ende mit dem roten Anschluss kommt an den Zugang, das blaue Ende an die Flüssigkeitszufuhr. Batterie anschließen, fertig. Erreicht wird die schnelle Erhitzung durch einen breit und flach ausgelegten Kanal im Gerät, wodurch die Flüssigkeit beidseitig mit Heizelementen erwärmt wird.


Natürlich kann der MEQU nicht nur mobil eingesetzt werden - optional kann eine AC Stromversorgung für Fahrzeuge, Hubschrauber oder Stationär genutzt werden. MEQU ist nicht nur in Dänemark im Einsatz: Viele Militärs haben sich bereits für das Gerät entschieden, der ADAC plant eine Anschaffung.


Mehr Informationen und Beratung erhaltet Ihr bei Meier Medizintechnik:


https://www.meier-medizintechnik.de