top of page

SNUGPAK IONOSPHERE

Wer draußen übernachten muss bzw. möchte und geeigneten Schutz dabei haben will kann wahlweise z.B. zu einem Bivy greifen. Wer jedoch etwas mehr Geräumigkeit wünscht, für den könnte auch ein Einmann-Zelt die richtige Wahl sein. Hier hat Snugpak mit seinem Modell Ionosphere eventuell genau das richtige für Euch.


https://www.snugpak.com

Get it at https://www.recon-company.com


Vor kurzem haben wir Euch bereits den Strarosphere Bivy aus dem Hause Snugpak vorgestellt, welcher sich durch sein Packmaß hervorragend zur Mitnahme im Rucksack eignet. Doch nicht jeder kann sich mit dem eher beengten Innenraum anfreunden, oder es wird einfach etwas mehr Platz benötigt. Hierfür eignet sich wunderbar der Einsatz eines 1-Mann-Zeltes, klein im Packmaß, genügen Platz im Inneren und hoher Schutz gegen äußere Einflüsse.


Man könnte das Ionosphere als erweiterten Bivy betrachten, da er in seiner schlanken Form sehr dem Stratosphere Bivy ähnelt. Jedoch ist das Snugpak Ionosphere ein vollwertiges freistehendes Zelt, welches euch nirgends am Körper berührt und dennoch ein wirklich minimales Packmaß besitzt.


Spezifikationen


  • Packgewicht: 1,52 Kilo

  • Trail Gewicht: 1,2 Kilo (Innenzelt, Gestänge, Rainfly)

  • Packmaß: 48 cm x 14 cm

  • Stellplatztyp: Innenaufbau zuerst

  • Wasserdichte verklebte Nähte

  • Türen: Einpunkt-Fronteingang

  • Zwei Mesh-Innentaschen für Ausrüstung und Aufhängeschlaufe am Kopfende

  • Lieferung mit 16 Y-Heringen aus Leichtmetalllegierung, mit zwei Ersatzteilen (14 + 2 Ersatzheringe)

  • Lieferung mit einem Basic Repair Kit

  • Rainfly: 210t 100% Polyester Ripstop mit 5000mm HH wasserdichte PU-Beschichtung

  • Innenzelt: 190t 100% Nylon Innenstoff, mit einem 50D Polyester No-See-Um-Mesh

  • No-See-Um-Netz 1600 Löcher pro Quadratzoll

  • Boden: 190t 100% Nylon mit (5000mm HH) wasserdichter PU-Beschichtung

  • DAC® Featherlite NSL® Eloxierte Aluminiumstangen mit Einpressverbindern, 100% Aluminium

  • Verfügbare Farben: Olive, Terrain


Auch in Fall des Ionosphere kommt das hauseigene Terrain Pattern zum Einsatz. Dieses ist stark an Multicam und MTP angelehnt. Somit lässt sich das "Zelt" optimal mit anderer Ausrüstung, welche in MC/MTP gefertigt wurde, kombinieren ohne dabei durch Marken-Lizenzen den Preiß in die Höhe zu treiben.


Der Aufbau des Ionosphere ist wahrlich kein Hexenwerk. Zu erst wird das Innenzelt aufgebaut, hierfür wird dies auf dem Boden ausgelegt.


Anschließend werden die erste Fieberglas-Stangen zusammengesteckt...


und durch die dafür vorgesehenen Schlaufen geschoben.


Nun wird das erste Enden der Stange in der entsprechenden Aufnahmelasche fixiert.


Wird das zweite Ende in seiner Lasche angebracht so entsteht die entsprechende Spannung, welche die Stange in einer Kreisförmigen Form hält. Diese Schritte werden genau gleich mit der zweiten Stange wiederholt.


Als nächstes wird das Innenzelt mit Hilfe der Heringe (im Lieferumfang enthalten) am Boden fixiert.


Hierzu sind jeweils zwei Schlaufen am Kopf- sowie Fußende und jeweils eine an jedem Stangenende vorgesehen. Sind alle Heringe an ihrer Position, ist der Grundaufbau des Innenzeltes abgeschlossen.


Um einen bequemen Einstieg zu gewährleisten befindet sich im Kopfbereich ein Reißverschluss durch den sich die linke Seite zu 50% öffnen lässt. Dieser wurde zudem aus Netzmaterial gefertigt, wodurch er als Moskitonetz dient.


Im geöffneten Zustand kann das Netz des Einstiegs eingerollt und durch eine Lasche fixiert werden.


Nicht nur der Einstieg selbst, sondern das gesamte Innenzelt ist aus Netzmaterial gefertigt. Hierdurch werden nicht nur lästige Insekten fern gehalten, sondern auch die Atmungsaktivität wird hier enorm gesteigert.


Links und rechts im Innenraum wurde je eine hängende Tasche eingearbeitet. Hier könnt ihr Ausrüstung platzieren auf die ihr schnellen und direkten Zugriff haben möchtet.


Weiter geht es mit dem Aufbau des Außenzeltes. Dieses wird zunächst über das stehende Innenzelt geworfen. Hier bitte auf die Ausrichtung achten, beide Öffnungen sollten übereinander liegen.


Um das Außenzelt zu fixieren, werden die vorderen Befestigungsschlaufen in die schon gesetzten Heringe des Innenzeltes eingehängt.


Das selbe wird am hinteren Ende des Außenzeltes wiederholt.


Um zu verhindern, dass die äußere Schicht auf dem Innenzelt aufliegt, kann das ganze mit zusätzlichen Schlaufen für Heringe abgespannt werden.


Des weiteren kann hier mit einer zusätzlichen Abspannleine gearbeitet werden, welche sich in ihrer Länge verstellen lässt.