Search

SURVIVAL GUIDE: TARP SETUPS

Updated: Oct 3, 2019

Unser erstes Video zum Aufbau und der allgemeinen Nutzung von Tarps, was uns dabei hilft und was wir verwenden.


Ranger II Tarp/Hammock Tarp: https://www.begadi.com


NiteIze Camjam: https://www.niteize.com



Tarps sind mittlerweile allseits bekannt und auch weit verbreitet.

Mit unserem Video und diesem Blogbeitrag möchten wir Euch einen kleinen Guide geben, wie wir mit unseren Tarps arbeiten und was wir dafür nutzen.


In unserem Video stellen wir 3 verschieden Aufbauarten und Tarps der Firma Begadi vor.

Wir selbst haben jetzt schon über 5 Jahre Erfahrung mit Tarps und deren Aufbau und haben uns gewisse Methoden angeeignet und Gadgets ausgewählt, die es uns mittlerweile erlauben, unser Tarp sehr schnell aufbauen und abspannen zu können.



Wir nutzen in der Regel für unsere Tarps ca. 10-12m Ridgeline, die man auch Firstschnur nennen kann. Das ist die Hauptschnur die quasi oberhalb vom Tarp läuft und die Grundstabilität sichert. Auf dieser Schnur sind dann 4 Dinge angebracht. An jedem Ende der Schnur ist ein CamJam der Firma NiteIze zu finden. Damit diese nicht verloren gehen können, sind die Enden der Ridgeline mit einem Knoten versehen. Wir nutzen hier einen Doppelknoten mit einem 10cm Stück roten Paracord 550, damit die Enden schnell wieder gefunden werde.



Als nächstes kommen nach den CamJams weiter innen, zwei Prusik Schlaufen aus entweder einer leeren Paracord 550 Außenhülle oder einem kleineren Cord als 550, da die Schnur für die Prusik Schlaufe immer kleiner sein sollte als die Schnur, auf der der Prusik Knoten läuft - bzw. genutzt wird.



Der Prusik ist ein selbst sichernder Knoten bzw. Schlaufe. Man kann ihn verschieben wie man mag, kommt jedoch Zug auf den Prusik zieht er sich selbst fest und sichert so in unserem Fall das Abspannen des Tarps in Längsrichtung zu unserer Ridgeline.



Nahaufnahme Prusik-Knoten



Als nächstes werden die Ecken des Tarps abgespannt. Wir persönlich nutzen Paracord Leinen, die an jedem Ende eine Schlaufe mit einem Doppelknoten haben, worin ein kleiner Alukarabiner eingehängt wird. Vorteil ist hier, dass sich der Karabiner frei bewegen kann, die Ecke immer sauber abgespannt wird und gleichzeitig das Gurtband geschont wird.



Um die Leinen im Boden zu verankern nutzen wir 16cm Alu Heringe, die man überall auf Ebay oder Amazon bekommt. Die Abspannleinen werden schräg im 45° Winkel zur Ecke abgespannt.



Merkt Euch bitte immer, dass grade bei Silnylon Tarps nachgespannt werden sollte.

Wir handhaben es so, dass bei Ankunft am Camp das Schlaf- und Wettersetup aufgebaut wird und dann nach 1-2 Stunden alle Heringe nochmal um ca. 10cm weiter herausgesetzt werden, damit das Silnylon sauber abgespannt ist.



Es gibt viele Tarp Aufbau Arten. Wir versuchen natürlich Euch weitere Möglichkeiten mit Videos zu zeigen.



Ebenfalls gibt der Markt viele Gadgets und nützliche Helfer für das Abspannen oder Arbeiten mit Tarps her.



Oben zu sehen, eine sehr flache Bauweise. Gerade wenn man unerkannt bleiben will, aber dennoch einen guten Wetterschutz möchte, ist diese Art des Aufbaus sehr gut, da wir quasi eine Hälfte des Tarps für uns als Groundsheet/Bodenplane nutzen und somit eine gute Möglichkeit haben, Rucksack und Ausrüstung sicher unterzubekommen.



Hier seht Ihr, wie die eine Hälfte als reine Bodennutzfläche verfügbar ist und wir absolut low profile agieren können.



Zuletzt haben wir dann noch ein großes Hammock/Hängematten-Tarp.

Dieses ist extra so gearbeitet, dass auch lange Hängematten drunter passen und man keine Angst haben muss, dass seitlich oder an Kopf- und Fußende Wasser in die Hängematte eintreten kann.


FAZIT:


Wir sind der Meinung, dass ein gutes Tarp sehr viel nützlicher sein kann, als ein Zelt, dennoch haben beide ihre Daseinsberechtigung. Oberhalb der Baumgrenze z.B. wird es ohne Wanderstöcke schwierig, ein Tarp aufzubauen, da würden wir definitiv auf ein Geodät Zelt wechseln, das man auch schnell bei Wind und Wetter aufbauen kann.


Ihr bekommt die gezeigten Tarps bei Begadi in unterschiedlichen Farben und Formen.