Search

TAT3D Training Targets

Updated: Oct 3, 2019

Wir waren in einem Trainingscenter für Behörden und durften uns die TAT3D Trainingspuppen ansehen. Besser und vielseitiger kann man Abläufe nicht trainieren!


http://tat3dats.com

Behördenkontakt: http://mgc-industries.de

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info



Training für Behörden ist ein schwieriges Thema. Zum einen müssen die Abläufe so real wie möglich trainiert werden, zum anderen müssen die Grundlagen und Techniken sitzen. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, wobei man nicht pauschal sagen kann Ansatz A ist besser als Ansatz B.



Wir sind zu Besuch im Meadow Bridge Training Center (MBTC), wo wir uns mit dem Distributor der TAT3D Puppen MGC-Industries und den Ausbildern des Trainingscentrums treffen. Hier wird nicht ein Ansatz verfolgt, sondern mehrere. Alex klärt uns auf: "Force on Force Training - also gegen echte denken Menschen mit FX-Munition zu trainieren ist sicherlich mit die effektivste Art zu trainieren. Allerdings macht es wenig Sinn damit zu beginnen, da jeder "gewinnen" will und damit Abläufe eher quick und dirty durchgeführt werden als präzise und smooth. Wir fangen immer damit an, die Abläufe mit den TAT3D Training Targets zu vermitteln."



Die Dummies aus PU unterscheiden sich deutlich von anderen Trainingszielen am Markt. Zuerst mal sind es keine klassischen zweidimensionalen Pappscheiben, sondern dreidimensionale Puppen.



Der Aufbau ist der Puppen ist vollmodular. Die TAT3D Puppen bestehen aus einem Torso auf einem Ständer, dazu kommen abnehmbare Arme, Hände und Köpfe.



Beim Training auf Pappscheiben und Trainingsziele wie die TAT3D Puppen wird viel geschossen....



Am Anfang hat man natürlich - solange die Puppe keine Kleidung trägt - einfaches Spiel die Treffer auszuwerten. Hier Im Bild sieht man die kleinen Einschüsse von 5.56/.223 Projektilen und oben im Brustbereich die größeren Löcher von 9mm Projektilen. Die Brustplatte kann zwischen 2000 und 5000 Schuss ertragen, bevor man sie austauschen muss. Hier kommt ein weiterer Vorteil der TAT3D Puppen - Man tauscht nur das Teil, das stark beschossen wurde und nicht die ganze Puppe - das spart Geld.



Spätestens nach 50 Schuss auf die Brust wird eine Trefferaufnahme schwierig. Auch hier punkten die Dummies mit einem weiteren Feature: unter der Brustplatte kann eine Pappscheibe eingesetzt werden, die dann nochmals Kosten spart und nach jedem Durchlauf in Sekunden frisch eingesetzt werden kann.



Vollmodular bedeutet nicht nur austauschbare Körperteile: Für die Brust gibt es einsetzbare "Organe" um die Treffer an den jeweiligen lebensnotwendigen Innereien noch besser darzustellen.




Um das Training und die Szenarios für die Teilnehmer auch immer überraschend gestaltet werden können gibt es eine Vielzahl an Gegenständen, mit denen die Dummies ausgestattet werden können. Egal ob Messer, Pistole, Taschenlampe oder Sprenggürtel - es muss blitzschnell reagiert werden, ob da ein Freund oder Feind steht.



Natürlich wird auch beim Behördentraining viel und schnell geschossen - oft auch aus nächster Nähe.



Hierfür gibt es für die Oberkörper eine Stahlplatte, die dann mit der PU-Brust als Kugelfang dient. Damit ist es möglich, ohne einen weiteren Geschossfang hinter den Zielen zu trainieren. Im Bild sieht man schön die zerlegten Projektile am Boden des Oberkörpers.



Die meisten Schützen sind darauf trainiert auf das Brustzentrum zu schießen. Hier kommt der dreidimensionale Körper der Dummies mit einem weiteren Vorteil. Steht das Ziel nicht in Eure Richtung, sondern z.B. einer Geisel zugewandt, sind Brusttreffer meist wirkungslos.



Alex zeigt uns, dass die Treffer auf der Brust die Organe verfehlen. Um auf das Ziel zu wirken müssen die Schüsse von der Seite auf den Oberarm platziert werden.



Nimmt man die PU-Brust ab, sieht man nun deutlich die Einschüsse auf der Pappe, die bei direkten Brustbeschuss von der Seite alle vorbeigegangen sind.



Stahl gibt es auch für den Kopf - eine Dose Farbe, schon hat man wieder nach jedem Durchlauf die Treffer frisch "aufgezeichnet". Hinzu kommt natürlich für die Stahlplatten auf Brust und Kopf, dass man bei weiterer Entfernung eine akustische Bestätigung der Treffer hat.



Der Kopf lässt auch eine Montage von Papier oder sonstiger Füllung von hinten zu, damit man eine Auswertung fahren kann, beziehungsweise der Treffer durch Kunstblut angezeigt werden kann.



Auf dem Trainingsgelände gibt es auch eine Outdoor-Anlage, auf der mit den TAT3D Puppen und FX-Munition trainiert werden kann. Das hat den Vorteil, dass die Ausbilder von oben zusehen und korrigieren können.



"Die Dummies helfen uns, Abläufe sehr präzise und oft widerholen zu können, ohne dass wir lange Vorbereitungszeiten haben. Kein lästiges Scheibenaufhängen - die Puppen sind in Sekunden an einer anderen Position aufgestellt, das macht die Szenarien abwechslungsreich", sagt Alex.



Ein weiterer Nachteil von Pappzielen: Sie fallen nicht um. Ein Gegner fällt in der Regel um, wenn er getroffen wird - auch das muss trainiert sein. Hier hat sich TAT3D eine sehr geniale und simple Konstruktion einfallen lassen. Mit Hilfe einer Metallstrebe und einem Schraubsystem kann der Impuls eingestellt werden, bei dem die Puppe umfällt. So kann z.B. ein "hartes Ziel" - also ein Gegner mit Schutzweste simuliert werden - Treffer auf die Brust geben bei richtiger Einstellung der Schraube nicht den ausreichenden Impuls, damit die Puppe umfällt. "Der Schütze muss also seine Trefferzone verlagern, damit eine Wirkung erzielt wird", teilt uns Alex mit.


Hinzu kommt, dass die Streben vorne oder hinten montiert werden können. Damit fallen die Gegner entweder nach vorne oder nach hinten - auch etwas worauf sich der Schütze einstellen muss.



Ein ereignisreicher und spannender Tag geht zu Ende. Wir haben sehr viel mitgenommen im Trainingscenter und sind beeindruckt, wie modular mit den TAT3D Puppen trainiert werden kann. Es gibt kaum einen Ablauf, der mit den Puppen nicht trainiert werden kann, zu dem kommen noch geniale Upgrades in der Zukunft, womit die Puppen auch bewegt werden können und sogar ein Thermalpanel - damit sind Behörden dann in der Lage mit Thermalsicht effektiv zu trainieren - Gerade das ist sehr gefragt und wichtig am Anfang, auf statische Ziele zu üben bevor man mit Force-on-Force beginnt.



Fazit:


Man könnte sagen, es war Liebe auf den ersten Blick :) Aber mal Spaß beiseite - wir können uns keine bessere Trainingsunterstützung wie die TAT3D Dummies vorstellen - was uns die Jungs vom MBTC auch bestätigen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team des MBTC und natürlich auch bei MGC Industries, die uns den Besuch ermöglicht haben.


Behördenanfragen zu den TAT3D Dummies können direkt an MGC Industries gestellt werden, hier ist der Link:


http://mgc-industries.de