TSG XTRACT SR - RESCUE LITTER SYSTEM

Wenn man ein Rettungstuch mit einer Trage, einem Schlafsack und einem Schlauchboot kreuzen würde, käme wohl das XTRACT Rescue Litter System heraus. Was die Briten da für ein sinnvolles und modulares System entwickelt haben, zeigen wir Euch heute im Detail.


https://www.tsgassociates.co.uk

get it at https://www.wero.de


Ein Rettungstuch hat auf Grund der Größe und des Gewichts einen großen Vorteil für Einsatzkräfte: Es passt irgendwo noch in die Ausrüstung und bietet eine zuverlässige Möglichkeit, mit ein oder mehreren Personen einen Verwundeten zu transportieren. TSG hat das Rettungstuch aber weitergedacht und ein vollmodulares und erweiterbares System entwickelt.


Das Grundprinzip ist ähnlich dem regulären Rettungstuch: Das XTRACT SR ist in der Basisversion (XTRACT SR STRETCHER) ein modifiziertes Rettungstuch, dass man auch solo genauso verwenden kann.


Packmaß und Gewicht sind ähnlich herkömmlichen Rettungstüchern, ein wenig schwerer ist es und unkomprimiert nimmt es auch ein wenig mehr Platz ein.


Natürlich kann man es auch vakuumverpackt nutzen, dann hat es nahezu die gleichen Maße wie ein Rettungstuch.


Ausgerollt sieht man direkt die Unterschiede: Das XTRACT SR ist konisch geformt und entspricht der menschlichen Körperform - nur ist das System ein Stück länger. Damit kann also jede Person egal welcher Größer transportiert werden. Zur stresssicheren Platzierung ist als Anleitung ein menschlicher Umriss auf das Tuch gedruckt, somit weiß man sofort, wo Schultern und Kopf liegen sollen.


Das XTRACT SR bietet weiterhin an den Seiten Rettungsgriffe, die auch farblich markiert sind - es gibt schwarze Griffe und rote Griffe - doch dazu später mehr.


Das Rettungstuch ist an den Seiten breiter und lässt sich mit Shockcord über der Person fixieren. Dazu gibt es einen Kopfbereich, der ähnlich einem Schlafsack an den Kopf herangezogen wird.


Die elastischen Bänder haben den Vorteil, dass bei Bedarf auch nach den Verletzungen geschaut werden kann, ohne diese zu Öffnen - einfach zur Seite drücken und Verbände / Tourniquet etc. prüfen. Der Fußbereich wird ähnlich dem Kopfbereich zusammengezurrt, damit kann sogar in engen Schächten vertikal gearbeitet werden.


Die roten Tragegriffe können mit optionalen Zubehör genutzt werden: Um den XTRACT SR als Schlitten zu nutzen, gibt es eine Hartplatte und Transportriemen, die dann einfach eingeklinkt werden.


Die Gurte lassen sich solo oder im Team verwenden - es stehen mehrere abgenähte Punkte zur Verfügung, mit denen man arbeiten kann.


Die Hartplatte ist die erste Ausbaustufe des XTRACT SR - bei TSG nennt man sie XTRACT SR BASE.


Hierbei handelt es sich um eine robuste Polymer-Platte mit einer Schaumstoffauflage, die mit Kabelbindern am XTRACT SR Stretcher befestigt wird.


Im Kopfbereich wurde der Schaumstoff noch einmal zusätzlich verstärkt.


So sieht die XTRACT SR BASE auf der Unterseite aus - diese Demovariante hat schon ein halbes Jahr Nutzung hinter sich und wird für Vorführungen genutzt.


Wer den XTRACT SR STRETCHER, die BASE und die Straps in Kombination mit einem Rucksack nutzen möchte, kann das XTRACT SR Complete System erwerben - natürlich lassen sich die Module auch einzeln anschaffen.


Der Vorteil des BASE Moduls: Es lässt sich zusammen mit dem Stretcher aufrollen und somit platzsparend und einsatzbereit transportieren.


Wer den Pack nutzt, hat die Straps an den Trageriemen, wo sie direkt und schnell entnommen werden können. Der Rucksack bietet darüber hinaus MOLLE auf der ganzen Fläche, somit lassen sich weitere Module oder andere medizinische Ausrüstung befestigen.


Die nächste Ausbaustufe ist das XTRACT SR AFLOAT - der Name verrät es bereits - es ist eine Auftriebshilfe. Das leichte und flache Modul wird wie eine Luftmatratze mit wenigen Atemzügen aufgeblasen und verfügt über zwei Kammern: die untere Auflagefläche und die Auftriebskissen an den Seiten.


Das AFLOAT System wird einfach mit dem Stretcher verbunden und somit kann eine verletzte Person sicher über Gewässer transportiert werden.


Sollte eine Rettung in kalten Regionen notwendig sein, gibt es das XTRACT SR HEATSAVER MODUL.


Das Modul ist in einer Tasche untergebracht, die drei Komponenten enthält. Praktischerweise ist auch hier die Anleitung und Reihenfolge aufgedruckt - zusätzlich lässt sich die Tasche mit Heringen am Boden fixieren, falls man in stürmischer Umgebung arbeiten muss.


Das Heatsaver Modul besteht aus drei Komonenten: Die Luftmatratze, die Isolationsauflage und die Wetterschutzhülle.


Ähnlich dem Afloat wird die Matte aufgeblasen - hier fehlen allerdings die Auftriebskissen an den Seiten - man hat quasi nur eine Isolationsschicht als Unterlage.


Die Matratze wird auf den Stretcher gelegt...


...und nachdem der Patient darauf platziert wurde, kann die Isolationsauflage aufgebracht werden. TSG verwendet hier Apex Climashield, was hervorragende Wärmewerte hat. Die Auflage wird um den Kopf platziert und mit zusammengezurrt, Flügel für den Torso werden unter den Armen verlegt. Der Rest der Auflage liegt locker auf den Beinen und schließt mit dem verschlossenen Fußbereich ab.


Nun muss nur noch der Stretcher über der Isolationsauflage verzurrt werden und man hat eine warme Lösung für den Transport oder für längere Wartezeiten bei der Rettung.


Sollte es sehr windig sein oder man wird mit Regen/Schnee konfrontiert, kann die dritte Schicht übergezogen werden. Hierbei handelt es sich um eine wasser- und winddichte Schicht, die bei Bedarf auch schnell geöffnet werden kann, falls an der verletzten Person gearbeitet werden muss.


Fazit:


Das XTRACT SR System ist ein gut durchdachtes Rettungssystem auf dem nächsten Level - die einzige Sache die noch fehlt, ist eine zertifizierte Lösung für den Lufttransport am Seil - das kann man nämlich mit dem XTRACT SR alleine nicht realisieren. Alle anderen Aspekte aber wurden hervorragend umgesetzt und mit dem Basissystem hat man ein deutliche Verbesserung gegenüber herkömmlichen Lösungen bei nur wenig mehr Gewicht und Platzbedarf.


Ihr bekommt das XTRACT SR System inklusive aller Module bei Wero, hier ist der Link:


https://www.wero.de




 
<