Search

VORN DEFENCE THOR 32 BACKPACK

VORN fertigt schon lange Waffenrucksäcke für den Jagdbereich und ist nun im taktischen Sektor angekommen. Das geniale Schnellzugriffsystem ermöglicht es Einsatzkräften unauffällig Langwaffen mitzuführen, die in Sekunden einsatzbereit sind.


https://www.vorndefence.com

get it at https://www.recon-company.com

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info

Filmed at https://www.schiess-sportcentrum-heusenstamm.de


VORN Defence haben wir Euch bereits letztes Jahr auf der IWA 2019 vorgestellt. Wir freuen uns sehr, dass dieses innovative Konzept seinen Weg zu einem deutschen Distributor geschafft hat und wir damit den THOR im Detail vorstellen können.


Der THOR von VORN Defence ist in drei verschiedenen Größen verfügbar. Es gibt den THOR 18 für kurze Waffensysteme, den THOR 24 für kurze und mittlere Waffensysteme und den THOR 32 für kurze, mittlere und lange Waffensysteme. Wir haben uns bei der Vorstellung für den THOR 32 entschieden.


Spezifikationen


  • Maße: 60 cm x 30 cm x 24 cm

  • Maße mit Laufverlängerung: 80 cm x 30 cm x 24 cm

  • Material: 1000d Cordura, 10680 Cordura, 6061 Aluminium, YKK, Duraflex


Auf den ersten Blick macht der Pack genau das, was er nicht soll: Nicht auffallen. Zur Verfügung stehen Euch Schwarz und Blau - ein Rucksack wie er tausendfach zivil erhältlich ist.


Die primäre Funktion ist der Transport von Waffen - je nach Pack Größe funktionieren unterschiedliche Waffensysteme, wobei der THOR 32 von kurz bis lang alles aufnehmen kann. Der Hersteller gibt an, dass AR15 Systeme mit 16" Lauf in den Rucksack passen. Im Bild seht Ihr eine Bluegun mit ausgefahrenem Stock in 14,5" Lauflänge. So passt das natürlich nicht, auch mit eingefahrenem Stock nicht.


Deutlicher wird es in diesem Bild. Der Pack hat eine Höhe von 60 cm, demnach darf die Waffe natürlich auch nicht länger sein. Demnach würde nur ein AR15 mit 10" Lauf passen - selbst eine AUG mit 16" Lauf wäre minimal zu lang. Dafür gibt es eine Laufverlängerung, die bei Bedarf aus dem Fach gezogen werden kann. Das ist dann zwar nicht mehr ganz so unauffällig, ermöglicht aber den Transport von Waffen mit einer Gesamtlänge von 80 cm.


Das Tragesystem ist für hohes Gewicht ausgelegt und kommt mit einem stabilen Aluminium-Rahmen. Schulterbereich, Trageriemen und Hüftgurt sind mit dicken Meshpolstern ausgestattet.


Damit der Pack auch verschiedenen Trägern passt, lässt er sich in der Höhe einstellen. Die Tragegurte verfügen über einen Brustgurt, horizontale Schlaufen und D-Ringe.


Der Beckengurt hat zwei Reihen MOLLE - das ist das Einzige, was den Rucksack "auffällig" macht. Der Gurt kann zwar nicht abgenommen werden, wohl aber die Seitenflossen. Dazu einfach die Klammern öffnen und die Flossen abnehmen.


Die Front des Packs ist ohne Klett und MOLLE schön unauffällig. Wenn es aber der Einsatz erfordert, kann das Frontfach komplett geöffnet werden, damit der versteckte MOLLE Bereich darin genutzt werden kann.


Oben gibt es dann noch einen Klettbereich für Einheiten-Patches. Damit die Frontflappe nicht herunterhängt oder stört gibt es einen Einschub, wo die Flappe eingerollt verstaut werden kann.

Das eigentliche Hauptfach ist ca. 15 cm tief, lässt sich aber auch etwas "überladen". Ein Highcut Helm ohne Beleuchtung obenauf passt z.B. sehr gut hinein. Dafür ist auch eine Halterung mit Mesh und Strap vorhanden, die den Helm fixieren. Darunter ist dann noch genügend Platz für weitere Ausrüstung, die ebenfalls mit einem Strap gesichert werden kann. Wer möchte kann auch mit Unterteilern arbeiten (nicht enthalten)- die Seitenwände sind mit Klett ausgestattet.


Die Flappe des Hauptfachs ist ebenfalls als Stauraum konzipiert: Ein flach anliegendes Meshfach sorgt für Organisation.


Die Unterseite des Packs ist mit zwei Magazintaschen ausgestattet, die für MP-Magazine gedacht sind. Verschlossen sind sie mit Duraflex-Buckles und Flappe.


Hier seht Ihr den Eingriff für das Waffenfach. Es ist ca. 9 cm breit und wird mit einer versteiften Abdeckung verschlossen.


Knapp über den Hüftflossen ist eine Aussparung im Rückenteil zu sehen, die als Eingriff für die Hand gedacht ist. Optimalerweise wird die Waffe so positioniert, dass der Griff dort leicht zu erreichen ist. Dafür gibt es einen Satz Klettkissen, die für die Positionierung der Waffe im Fach zuständig sind. Mit den Kissen bekommt man auch im großen THOR 32 kleinere Systeme wie eine MP7 oder eine Pistole im Carbine-Kit unter.


Ist die Waffe verstaut und das Fach geschlossen, greift man mit der rechten Hand an den Waffengriff und zieht auf der linken Seite des Rucksacks an einem Ring.


Der Ring löst die Haken auf der Waffenseite...


Die Hand zieht an der Waffe...


und schon hat man die Waffen einsatzbereit.


Zurückstecken geht übrigens auch sehr leicht. Eine Arm aus dem Trageriemen nehmen und den Pack nach vorne bringen, Waffe einsetzen und die Klappe mit den zwei Haken verschließen - fertig.


Das System ist nicht beidseitig nutzbar - aber es gibt jeweils eine Links- und Rechtshänder Version. Die THOR Rucksäcke sind nur für Behörden erhältlich.


Fazit:


Der THOR Rucksack von VORN Defence ermöglicht schnellen und stressresistenten Zugriff auf das Waffensystem ohne dabei den Träger vorab zu verraten. Damit ist er das ideale Mittel für mehr Feuerkraft bei Einheiten, die verdeckt arbeiten müssen.


Ihr bekommt den THOR 18/24/32 bei Recon Company, hier ist der Link:


https://www.recon-company.com