Search

ANDRES INDUSTRIES OPS-PE01 & OPS-AL03 SCHUTZPLATTEN

Updated: Oct 3, 2019

Plattenträger zeigen schön und gut - aber was gehört rein? Wir zeigen Euch heute von Andres Industries zwei verschiedene Schutzplatten und natürlich auch, was sie aushalten.

https://www.andres-industries-shop.de

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info



Andres Industries bietet Euch kostengünstigen Schutz - aber hält er auch was er verspricht? Wir haben uns zwei verschieden Schutzplatten herausgepickt und diese auch beschossen.


Eines vorab: Wir sind kein Prüfinstitut für ballistische Tests. Dementsprechend sind unsere Tests auch keine Garantie oder Gewährleistung für die getestete Schutzprodukte - wir zeigen lediglich mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln, was das Produkt aushalten kann.



Schutzplatten für Euren Plattenträger - es gibt sie in unterschiedlichen Formen, Größen und Schutzklassen. Aber was soll man nun nehmen? Das hängt davon ab, welchen Schutz Ihr wollt. Hier haben wir erstmal die Größenübersicht der SAPI (Small Arms Protection Inserts) der Army:


Extra Small - 1.27 kg (2.8 lb) | 184 x 292 mm (7¼ x 11½ in)

Small - 1.59 kg (3.5 lb) | 222 x 298 mm (8¾ x 11¾ in)

Medium - 1.82 kg (4.0 lb) | 241 x 318 mm (9½ x 12½ in)

Large - 2.09 kg (4.6 lb) | 260 x 337 mm (10⅛ x 13¼ in)

Extra Large 2.40 kg (5.3 lb) | 280 x 356 mm (11 x 14 in)


Das Militär schreibt bei den SAPIs Schutz vor drei Schuss 7.62x51 NATO M80 vor bzw. einer Mündungsenergie von 840 m/s.



Wir haben zwei Platten für den Beschuss von Andres Industries getestet. Hier sind die Modellbezeichnungen, Gewichtsangaben, Maße und Schutzklassen:


Bezeichnung: OPS-PE01 MC

Material: PE

Schutzklasse: NIJ-Level III

SAPI: SA, multi curved

Abmessungen (mm): 300x250x28

Gewicht (kg): 1,4


Bezeichnung: OPS-AL03

Material: Keramik+PE

Schutzklasse: NIJ Level-IV

SAPI: SA

Abmessungen (mm): 300×250×22,5

Gewicht (kg): 2,73



Ihr könnt alle Informationen auf der Innenseite der Platte nachlesen. Dort steht auch, für welche Kaliber die Platte Schutz bietet.


Die leichte NIJ-III PE-Platte bietet somit Schutz gegen 7.62 NATO Vollmantelgeschoss, während die schwerere Keramikplatte mit NIJ-IV Schutz bis zu .30 M2 Hartkern bietet.



Genug Theorie, auf geht's zum Beschuss. Als erstes mit .223 auf die PE-Platte.



Hier sieht man kleine Einschüsse, das wars - recht unspektakulär.



Bei der .308 bewegt sich schon mehr...



Eine Vertiefung auf der Rückseite von 2-3cm kann schon zu Sekundärverletzungen führen - aber das Projektil wurde gestoppt.



Bei der Keramikplatte "passiert" optisch schon mehr - schon die Vorderseite hat tiefe Einschusslöcher - das liegt aber am Material - Keramik schluckt die ganze Energie, während es dabei zersplittert. Dafür hat man auf der Rückseite kaum Ausdehnung: Nur die .308 hat eine minimale Ausbeulung von wenigen Millimetern.



Fazit:


Zusammengefasst haben die Platten beide alles gehalten, was wir zur Verfügung hatten. Sicherlich ist das kein Test unter Labor Bedingungen und schon gar nicht mit Hartkern-Munition, aber für das und womit wir getestet haben - und vor allem für die Preisklasse sind die Platten eine Empfehlung wert.


Ihr bekommt beide Modelle und diverse andere Versionen bei Andres Industries im Shop:


https://www.andres-industries-shop.de