EXTREMA RATIO CONTACT

Extrema Ratio aus Italien baut bereits seit 1996 Messer für den taktischen Bereich. Das italienische Militär und auch Armeen anderer Länder schwören auf die Messerschmiede und nutzen die Messer im Einsatz. Wir stellen Euch heute das Extrema Ratio Contact vor.


https://www.extremaratio.com

Get it at https://www.recon-company.com

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Ein Messer im taktischen Bereich soll nicht zum kämpfen sein - es ist ein Werkzeug.


Messer von Extrema Ratio sprechen meistens eine deutliche Sprache - wenn es nicht gerade di Survival Messer sind - ICH BIN FÜR DEN KAMPF GEMACHT. Wir wollen Euch aber heute zeigen, dass man bei Extrema Ratio sehr viel Wert auf Robustheit legt und dann eben auch diese "Kampfmesser" als Werkzeug in allen Lagen nutzen kann - sogar für Bushcraft, auch wenn es dafür natürlich bessere oder besser gesagt dedizierte Messer gibt.


Das Contact ist ein Messer in Dolchform mit dem typischen Extrema Ratio Look.


Spezifikationen


  • Gewicht: 300 Gramm

  • Klingenlänge: 162 mm

  • Gesamtlänge: 293 mm

  • Klingenstärke: 6,3 mm

  • Material: Böhler N690 Stahl (58 HRC)

  • Griffmaterial: Forprene

  • Finish: MIL-C-13924 Burnishing

  • Schliff: FLAT


Obwohl das Messer ein starke Klinge hat, ist es doch recht leicht und kompakt. Die Klinge ist durchgängig - also full tang oder auch durchgehender Erl genannt.


Obwohl das Messer wie ein Dolch geformt ist, besitzt es nur eine Schneide und ist damit nicht als Waffe nach dem Waffengesetz eingestuft - unterliegt also auf Grund der Klingenbeschaffenheit nicht dem Führungsverbot. Nach Paragraph 42a jedoch ist die Klingenlänge über 12 cm - damit darf es in Deutschland leider nicht geführt werden.


Der Griff aus Forprene ist auf den Stahl geschoben und mit einem Schraubkopf am Ende fixiert. Hier seht Ihr das Messer ohne Griff.


Die Klinge aus Böhler N690 Stahl ist im vorderen Bereich verjüngt und hinten Richtung Griff satte 6,3 mm stark.


Auf der Oberseite habt Ihr die typischen Extrema Ratio Zacken, die dem Daumen Halt geben. Ohne Handschuhe ist das zwar etwas unangenehm, aber gerad bei diesem Messer geht der Hersteller wohl davon aus, dass ausschließlich Handschuhe getragen werden.


Unten habt Ihr eine Parier Stange, die gleichzeitig die Hand schützt, damit diese nicht auf Klinge rutschen kann. Generell hat das Messer einen angenehm zu greifenden Griff und bietet guten Halt.


In der Mitte der Klinge findet Ihr eine Hohlkehle, die sich bis auf das vordere Drittel der Klinge erstreckt.


Geliefert wird das Contact in einer schlanken Scheide, der das Messer mit einem Haken arretiert.


Das Herausziehen ist intuitiv - beim Greifen erwischt man automatisch den Haken und kann diesen durch Herunterdrücken lösen.


Die Scheide verfügt über eine Gürtelschlaufe, die gleichzeitig das Messer am Griff oben fixiert. Hier müssen zwei Druckknöpfe gelöst werden, um an das Messer zu kommen. Zusätzlich steht Euch noch ein Beinriemen zur Verfügung, wenn Ihr das Messer am Gürtel tragen wollt.




Die Scheide lässt auch eine Nutzung an MOLLE zu, dazu müsst Ihr nur das Gurtband auf der Rückseite herausfädeln und MOLLE dazwischen packen. Damit ist dann auch eine Kopfüber-Trageweise z.B. am Chestrig oder Plattenträger möglich.


Das es "kämpfen" kann steht ohne Zweifel fest - wir wollen es auch nicht probieren. Aber ist es Outdoor-tauglich? Wir versuchen es mit Batoning.


Funktioniert, wenn auch mit Einschränkungen. Auf Grund der Dolchform und dem schmalen Klingenrücken - der zwar nicht geschliffen ist, aber trotzdem recht schmal - ist hier natürlich mit Beschädigung des Hauholzes zu rechnen - Es geht, wie gesagt - aber ein Messer mit flachem Rücken wäre hier sicherlich besser geeignet.


Wie sieht es mit der Robustheit aus? Wir stellen uns mit gut 100 Kilo auf die Klinge - natürlich auf der stärksten Stelle - und testen die Haltbarkeit. Es biegt sich zwar etwas...


...aber es VERBIEGT sich nicht. Unseren Test hat es bestanden, wir sind beeindruckt.


Nochmal ein Blick von der Seite: Nichts verbogen!


Fazit:


Wer ein Bushcraft-Messer sucht, der sollte sicherlich nicht das Extrema Ratio Contact kaufen - dafür ist es aber auch nicht konzipiert. Das Contact ist für den Feindkontakt oder eben für alle Messerliebhaber, die sich für taktische Messer interessieren. Was uns sehr gut neben dem schicken und zeitlosen Extrema Ratio Style gefällt ist die hohe Robustheit, die dieses Messer zu einem echten Werkzeug macht, mit dem man getrost auch mal eine Tür aufbrechen kann, ohne das Messer zu ruinieren.


Ihr bekommt das Contact von Extrema Ratio bei Recon Company, hier ist der Link:


https://www.recon-company.com