GUARDIAN ANGEL LIGHT - ELITE + MICRO SERIES

Sicherheit ist oberstes Gebot, egal ob auf der nächtlichen Jagd, im Bushcraft und Outdoor Bereich, Rettungsdienst/Feuerwehr oder im behördlichen Einsatz bei Nacht. Hierzu hat Guardian Angel Light die passenden Markierungslichter im Angebot. Heute bei uns die Elite und Micro Serie im Detail!


EDIT: Die "alte" Serie ist nicht von 2021, sondern von 2018 - Wir bitten um Entschuldigung!


Get it at https://jf-safetylights.de

https://www.guardianangeldevices.com


Für sogenannte "Distress marker" gibt es unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Sehen wir uns nur einmal ein Szenario an, welches uns allen passieren könnte - eine Autopanne bei Nacht. Als zusätzliche Absicherung mit Hilfe dieser kleinen Markierungslichter erhöht sich der Sicherheitsfaktor um ein Vielfaches, da Ihr um einiges schneller erkannt werdet!


Jeder, oder zumindest viele unter Euch kennen aus dem taktischen Bereich "Light Marker" wie in etwa das Manta-Strobe von S&S Precision oder das hier auf unserem Helm montierte Hellstar Light der Firma Core Survival. Alle erfüllen im Grunde den gleichen Zweck - Markierung bei Nacht! Doch im direkten Vergleich zu den Produkten von Guardian Angel, sind diese doch sehr kostenintensiv und bieten oftmals nicht genügend Rundumsicht oder Leuchtmodi.


Mit einem eingebauten Magnetfuß lassen sich die Guardian Lights auch auf einer Plattform am Helm montieren und erfüllen somit auch im taktischen Sektor Ihre Aufgabe.


Die Bedienung der Guardian Angel Lights geschieht durch unterschiedliche Knöpfe an der Oberseite des Geräts. Hier lassen sich die verschiedenen Modi und Helligkeitsstufen einstellen.


Großer Vorteil dieser Markierungslichter liegt ganz klar im 360 Grad umlaufenden LED Steifen, der eine Sichtbarkeit aus allen Blinkwinkeln ermöglicht.


Die Guardian Angel Elite Serie wurde nach IP68 Zertifiziert. Die kleinere Micro Serie ist ebenso Stoßgeschützt, wasser- sowie staubdicht und schockresistent. Somit sind alle Geräte auch gegen härtere Einsätze bestens gewappnet.


Alle Produkte dieser Linie sind mit einem integrierten Akku versehen. Die ältere Version (2018) lässt sich über eine USB-C Ladebuchse an der Unterseite des Geräts laden. Damit ist ein Laden in eingeschaltetem Zustand nicht möglich.


Dieses Problem hat sich Guardian Angel in der neuen Version 2022 zu Herzen genommen und die Ladebuchse entsprechend seitlich angebracht.


Alle Geräte verfügen über einen integrierten Magnetfuß an der Unterseite, mit Hilfe dessen man die Lichter an verschiedenen Aufnahmen befestigen kann.


Die Geräte der kleineren Micro-Serie werden z.B. mit einer einfachen Magnetplattform geliefert, mit der ihn euer Markierungslicht z.B. an der Kleidung oder an der Warnweste befestigen könnt.


Die größere Elite-Serie wird mit einer entsprechend Größeren Magnetaufnahme geliefert. Diese gibt es in verschiedensten Variationen wie in etwa mit Klett- oder Klebefläche. Hier hat der Hersteller eine riesige Auswahl an Zubehör parat.


Bedient werden die Gräte wie bereits erwähnt durch Druckknöpfe an der Oberseite. Drückt man den großen mittig sitzenden "Guardian Knopf" so wird eine 360 Grad Rundumleuchte in höchster Lichtstärke gestartet.


Mit dem entsprechenden Knopf für die vordere Beleuchtung wird das vordere Licht, das sogenannte Arbeitslicht aktiviert. Das Arbeitslicht lässt sich in 3 unterschiedliche Modis ändern, welche sich jeweils durch das Drücken der entsprechenden Taste in ihrer Helligkeit anpassen lassen.


Modis Arbeitslicht:

  1. 1 LED Farbig

  2. 3 LEDs Farbig

  3. 2 LEDs Weis


Hier zu sehen der Weiß-Modus des Arbeitslichts.


Nicht nur die "Frontbeleuchtung" des Guardian Angel lässt sich einzeln verwenden, sondern auch das "Rücklicht". Hierfür sind 2 separate Tasten am Gerät vorgesehen. Auch hier lässt sich die Helligkeit in verschiedenen Stufen einstellen.


Aktiviert man Front und Rear Light der Lampe, so verläuft das Licht dementsprechend 360 Grad um das Gerät herum. Hier können ebenfalls verschiedenste Leuchtmodi eingestellt werden, wie in etwa Blinklicht, Strobo, oder Dauerlicht. Durch das Gedrückt halten der Taste kann der Ladezustand des Akkus abgerufen werden, dies wird mit Hilfe der Anzahl an leuchtenden LEDs optisch dargestellt.


Auch auf der Bedienoberseite wurde ein Licht (Top-light) verbaut, welches unter anderem einen S.O.S.-Modus verfügt.


Hier im direkten Vergleich die beiden Versionen der Guardian Angel, links das neue 2022 Modell und rechts die ältere Version 2018. In der Top-Ansicht werden die deutlichsten Unterschiede direkt sichtbar, hier wurden die Bedienelemente angepasst. Durch den zusätzlich dazugekommenen Knopf lässt sich die Top-LED einzeln ansteuern, was im alten Modell nicht möglich war. Hier können ebenfalls verschiedene Leuchtmodi, wie u.a. Dauerlicht oder Blinklicht aktiviert werden.


Fazit:


Wenn es um zusätzliche Absicherung in gefährlichen und dunklen Situationen geht, kann zusätzliche Sicherheit definitiv nicht schaden. Mit den Guardian Angel Lights Elite & Micro lässt sich genau das realisieren. Durch die unzähligen Leuchtmodis und Helligkeitsstufen, sowie den verschiedenen Möglichkeiten zum Anbringen lassen sich die Geräte in unterschiedlichsten Szenarien verwenden.


Die Guardian Angel Lights der Elite sowie Micro Serie bekommt ihr bei JF-Safteylights. Hier ist der Link:


https://jf-safetylights.de