Search
  • Stefan Czech

LASERLUCHS LA850 | LA905 | LA980 IR LASER

Die neuen Laserluchs Laser IR Aufheller gibt es in drei verschiedenen Wellenlängen. Von 850nm für Nachtsichtgeräte der 2. und 3. Generation bis 905nm und 980nm für digitale Nachtsichtgeräte. Wo genau die Unterschiede liegen, zeigen wir Euch heute.


Alle Details des IR-Lasers exemplarisch am Modell 850nm hier.

Get it at https://www.laserluchs.de

Filmed and cut by: https://www.stefan-czech.info


Laserluchs hat neben dem schon vorgestellten LA-850-50-Pro-II Laser IR Aufheller auch noch weitere Laser mit höheren Wellenlängen im Angebot. Die LA-905-50-Pro-II und LA-980-50-Pro-II.


Der LA-850-50-Pro-II ist der Allrounder. Mit 850nm, 50mW Leistung wird alles abgedeckt, was ein Nachtsichtgerät auf Restlichverstärker Basis benötigt. Diese NVs arbeiten mit "Restlicht", ist aber im dunklen Wald kein Licht mehr vorhanden, muss zusätzliches Licht verwendet werden. Am besten für Mensch und Tier unsichtbar.


850nm liegt an der Grenze der Wahrnehmung für den Menschen und die meisten Tiere, auch wenn die Art und Weise, wie das Licht eingesetzt wird, eine Rolle spielt. Man kann zum Beispiel vorsichtig über den Körper strahlen oder direkt in die Augen leuchten. Manche Tierarten, wie z.B. Rotwild (Hirsch) sind diesbezüglich empfindlicher.

Hier sollte vielleicht ein LA-905-50-Pro-II zum Einsatz kommen. Mit einer Wellenlänge von 905nm ist er "wildsicherer" als der 850er. Zudem gibt es auch noch einen LA-980-50-Pro-II mit analogen 980nm. Dieser ist zu 100% wildsicher und wir von keinem Säugetier mehr gesehen.


Doch warum gibt es drei unterschiedliche Laser? Der Grund liegt in der verwendeten Nachsichttechnik. Wird ein Röhrengerät wie dieses PVS14, wie es das Militär und Behörden einsetzen, verwendet, verstärkt es das vorhandene Licht zwischen 10.000 und 60.000 fach - Je nach Generation, Art und Leistung der Röhre -allerdings nur in einem bestimmten Wellenbereich.


Der 850nm Laser ist dafür perfekt geeignet.


Der 905er dagegen ist schon nicht mehr so gut zu sehen. Auf Nahdistanz und mit gebündeltem Strahl ist dieser noch ganz ok, aber ab 30-40m und aufgefächertem IR Licht ist dieses kaum noch auszumachen. Das Modell 980 ist mit einem Röhrengerät kaum noch zu sehen.


Hier einmal alle drei neben einander: Links der 850er, dann in der Mitte der 905er und links der 980er. Alle Laser in mittlere Bündelung auf ca. 15m. Da alle drei Strahler 50mW Leistung haben, liegt es ausschließlich an der Empfindlichkeit der Röhre auf die jeweilige Wellenlänge, dass man den Strahl/Punkt sieht oder eben nicht.

Aber es gibt ja auch digitale Nachtsichtgeräte, wie dieses hier: Ein Pulsar DN55. Digitale Geräte arbeiten sehr gut mit den 900er Lasern zusammen.


Die Qualität der Aufnahme ist leider nicht so gut, weil das DN55 für weitere Entfernungen gedacht ist und es keine interne Aufnahmemöglichkeit bietet.


Sobald der LA-905-50-Pro-II dazu kommt, regelt das Gerät automatisch etwas runter, weshalb der 980 hier dunkler wirkt.


Kommt der 850er dazu, wird weiter abgeregelt. Dieser ist allgemein in allen Geräten sehr gut und hell zu sehen. Mit dem LA-850-50-Pro-II ist man unabhängiger mit der Wahl zwischen einem digitalen NVG oder einem Röhrengerät.

Mittels Monatgering, die es speziell für die Laser auch von Laserluchs gibt, kann man den Aufheller schnell und einfach am Nachtsichtgerät befestigen.

Durch die besondere Aufnahme, die ein Ausrichten des Strahlers erlaubt, kann der Laser auch entsprechend auf das Beobachtungsobjekt ausgerichtet werden. In dieser Kombination - also IR Aufheller montiert an einem Nachtsichtgerät, das wie hier mit Okular nur zur Beobachtung und nicht zur Montage auf einer Waffe bestückt ist - ist die Nutzung in Deutschland für jedermann legal.


Hier noch einmal die Spezifikationen aller drei IR-Laser im Überblick.


Highlights

  • Patentiertes optisches Kollimator System

  • Schocksicher, spritzwassergeschützt

  • Kippschalter mit Einschaltschutz

  • Verstärktes Fokussiergewinde

  • Stufenlos verstellbarer Leuchtkegel

  • 100% augensicher, Laserklasse 1

  • Optik: Anti Reflex beschichtete Glaslinsen

Technische Daten

  • Lebensdauer: >10000 h

  • Betriebstemperatur: -20°C - 50 °C

  • Lagertemperatur: -40°C - 80 °C

Optische Parameter

  • Strahlform: Expander

  • Optische Leistung: 50 mW

  • Laser Klasse: 1

  • Strahldurchmesser: 20 mm

  • Laser Technologie: Single Mode Diode

  • Fokus: einstellbar

Alle IR Laser von Laserluchs lassen sich leicht fokussieren um die Ausleuchtung anzupassen.

Der 850er ist wie schon gezeigt am "stärksten" sichtbar. Deshalb empfehlen wir den Dimmer. Damit kann man von 0-100% stufenlos die Leuchtkraft regeln.

Aus!


Ca. 50%


100%

Fazit: Dank der Top-Verarbeitung, guter Verstellmöglichkeit des Abstrahlwinkel und der Wahl der geeigneten Wellenlänge des IR Lasers für das Nachtsichtgerät bieten die Laser von Laserluchs alles, was man für die Nutzung benötigt. Zudem gibt es verschiede Montage Optionen, auf die wir ausführlich in der Vorstellung des 850nm Lasers eingegangen sind. Eine ganz wichtige Eigenschaft aber sollte nicht unerwähnt bleiben: Alle Laser der Firma Laserluchs sind zu 100% augensicher!!! Auch wenn der Mensch das Licht nicht wahrnehmen kann, besitzen Laser der Klasse 1 mit 50mW sehr viel gebündelte Energie. Durch eine patentierte technische Vorrichtung hat Laserluchs seine Laser sicher gemacht - Das bietet kein günstiger Laser aus Fernost - das Augenlicht ist unersetzbar! Damit sind diese Geräte für alle eine Empfehlung, die zur Beobachtung mit dem Restlichtverstärker unterwegs sind. Ihr bekommt den LASERLUCHS LA850 | LA905 | LA980 IR LASER und das passende Zubehör direkt bei Laserluchs, hier ist der Link:


https://www.laserluchs.de