Search

OPSMEN EARMOR M32 MOD3

Muss es immer Peltor oder Sordin sein? Inzwischen gibt es auch guten aktiven Gehörschutz zu erschwinglicheren Preisen. Klar muss der Einsatzzweck abgesteckt werden - aber in vielen Fällen gibt es günstigere Alternativen - wir stellen Euch heute eine davon vor: Den Opsmen Earmor M32 Mod 3.


http://www.opsmen.com

Get it at https://www.bestprotection.de

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Ein Ersatz für 3M Peltor oder MSA Sordin? Auf keinen Fall, aber so war das auch nicht gedacht mit dem Earmor M32. Opsmen hat ein Produkt geschaffen, das vor allem für das Training, Airsoft oder den Schießsport gedacht ist.


Wir verfolgen den Opsmen Earmor M32 bereits seit Generation 1. Inzwischen ist er in der dritten Version am Markt (MOD 3) und hier scheint auch alles so zu sein, wie man es sich wünscht.


Spezifikationen


  • Modell: M32 Aktiver Gehörschutz

  • Schallschutz: NRR22

  • Zertifizierungen: CE / RoSH / ANSI S3.19-1974 Standard

  • Wetterschutz: IPX5

  • Batterien: 2x AAA

  • Batterielebensdauer: bis zu 350 Stunden

  • Kommunikationsanschluss: NATO 6,35mm

  • Mikrofon: rechts oder links montierbar


Wir nutzen selbst dem Earmor M31 immer dann,wenn keine Kommunikation notwendig ist - also als reinen Gehörschutz. Der M31 ist baugleich mit dem M32 - außer dass dieser über eine Kommunikationsfunktion mit Mikrofon und Anschluß verfügt.


Aktiver Gehörschutz - was ist das? Zunächst einmal unterscheidet man zwischen aktiven und passiven Gehörschutzsystemen. Passiv ist zum Beispiel der typische "Tannenbaum" den man in das Ohr steckt oder auch die Wachsbälle, die in der Industrie genutzt werden. Das kann aber auch ein Gehörschutz mit Bügel sein, ähnlich einem Kopfhörer - nur eben ohne Elektronik. Dabei sitzen die Muscheln über den Ohren und dichten diese mit Kissen ab - der Körper der Muschel bestimmt dann dabei den Schutz - je größer desto mehr Schutz.

Aktiver Gehörschutz bringt das Klangerlebnis auf eine andere Dimension - jeder der schonmal Ohrstöpsel getragen hat weiß, wovon wir sprechen. Dumpfer Klang, man hört sich selbst sprechen - so macht Kommunikation keinen Spaß. Beim aktiven Gehörschutz wird im Prinzip mit Mikrofonen gearbeitet, die die Umgebung aufnehmen und aktiv im Kopfhörer wiedergeben. Dadurch nimmt man seine Umgebung klar und deutlich war, kann sogar die Lautstärke erhöhen um so "besser" zu hören. Num kommt der Schutzfaktor dazu. Ab einem festgelegten Bereich regeln die Kopfhörer ab, damit schädliche Frequenzen nicht zum Ohr durchdringen. Das macht die Elektronik sofort ohne Verzögerung - man hat dann quasi für die Zeit des Knalls einen passiven Gehörschutz.


Die Earmor M32 funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Batterien einlegen, einschalten, über vier Lautstärkestufen die Lautstärke anpassen und loslegen: Dabei hat der Earmor M32 einen sehr sauberen und klaren Klang. Vergleicht man ihn mit Peltor, ist natürlich der Earmor schlechter - irgendwo muss ja auch der Preisunterschied herkommen - aber wenn man ihn z.B. mit einem gängigen Gehörschutz in der gleichen Preisklasse vergleicht - z.B. dem Howard Leight/Honeywell Impact Sport ist der Earmor deutlich besser. Was besonders hervorsticht ist der Umgang mit anderer Elektronik - mit dem Impact Sport ist es unmöglich ein Mobiltelefon im Umkreis von 1 Meter zu haben - Die Störgeräusche im Gehörschutz sind unerträglich - das hat man beim Earmor z.B. überhaupt nicht.


Die Kapseln des Earmor M32 verfügen auf jeder Seite über ein Batteriefach für AAA Batterien. Das Fach ist abgeschrägt, damit sitzt der Kopfhörer auch im Anschlag am Schaft perfekt und dichtet ab.


Standardmäßig kommt der Earmor M32 MOD3 mit einem Kopfbügel und Lederband - man kann ihn aber auch schon gleich Helm-Ready mit entsprechender Halterung ordern.


Ops Core und sogar M-LOK für FLUX Helme von MTEK stehen zur Auswahl - gut mitgedacht!


Klangverhalten ist also gut. Wie stehts mit der Kommunikationsqualität, wenn man ein Funkgerät anschließt? Dazu benötigt Ihr erstmal eine Push-To-Talk Einheit, die es auch von Opsmen gibt. Motorola, Kenwood, Baofeng, was immer ihr nutzt - für so ziemlich alle gängigen Marken gibt es eine PTT Einheit. Zusätzlich ist auch gleich ein Anschluss für eine Remoteverkabelung nutzbar, die dann einen zweiten PTT-Knopf an den Finger legt.

Also, wie ist die Verständigung? Wir sind positiv überrascht - funken mit dem Earmor ist erste Sahne: Klare Verständigung sowohl beim Hören als auch beim Reden - da gibt es absolut nichts zu bemängeln.


Wir sehen den Earmor ganz klar beim sportlichen Schießen - dort eher den M31, weil keine Kommunikation benötigt wird. Allerdings gerade bei Wettkämpfen oder anderen Veranstaltungen wo Gehörschutz und Kommunikation benötigt wird, ist der Earmor M32 so gut wie konkurrenzlos was Preis/Leistung angeht.


Fazit:


Wenn die Einsatzbedingungen nicht absolute Wasserdichtigkeit und höchste Robustheit sind, kann der Earmor M31/M32 absolut überzeugen. Er ist bequem, besitzt eine gute Dämpfung und eine sehr gute Klangqualität. Von uns bekommt er eine klare Empfehlung.


Ihr bekommt die Gehörschutz-Systeme von Opsmen und Zubehör bei Best Protection, hier ist der Link:


Get it at https://www.bestprotection.de