Search

RETTmobil 2019: Meier-Medizintechnik Teil 2

Updated: Oct 3, 2019

Teil 2 unseres Besuchs auf der RETTmobil 2019 am Stand von Meier-Medizintechnik zeigt Euch die traurige, aber leider notwendige Entwicklung für Ersthelfer: Schutzausrüstung wie man sie eigentlich von Polizei und Behörden kennt, für Feuerwehr, Rettungskräfte oder sonstige Einsatzkräfte. Damit habt Ihr Stichschutz und Schusshemmung bis 9mm, made by Zentauron.


Hier geht es zu Teil 1.


https://www.meier-medizintechnik.de

https://www.zentauron.de

https://www.rettmobil.org

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info



Die RETTmobil ist eine internationale Fach-Ausstellung mit über 500 Ausstellern und ca. 30000 Besuchern. Sie fand jetzt bereits das 19te Mal statt - Größe Tendenz steigend. Wir haben uns nur ein paar "taktische" Stände herausgesucht, die zu unserem Blog passen - darunter Meier-Medizintechnik. Bei Meier bekommt Ihr alles, was Ihr zum Aufbau eines sinnvollen IFAK (Individual First Aid Kit) benötigt. In Teil 1 haben wir uns speziell die Produkte von RevMedx herausgeschaut, da dieses Unternehmen echte Verbesserungen bisheriger Produkte entwickelt hat, die wir Euch nicht vorenthalten wollten. Teil 2 zeit Euch Schutzausrüstung für Rettungskräfte, die zusammen mit Zentauron entworfen wurde.



Die Schutzweste "Thor Rescue" ist einem taktischen Plattenträger nachempfunden. Zum Schutz vor Messerangriffen, Schlägen und Schüssen kann eine Weichballistikeinlage verwendet werden. Die MOLLE-Schlaufen sind aus reflektierendem Material gefertigt, damit klar gekennzeichnet ist, dass es sich beim Träger um eine Rettungskraft handelt. Zusätzlich habt Ihr auf Brust und Rücken Klett, an dem Schilder wie Notarzt, Sanitäter, Feuerwehr oder ähnliche aufgebracht werden können.

Für das schnelle An- und Ablegen ist der Träger mit ROC-Schnallen versehen.


Für die MOLLE-Schlaufen gibt es bei Meier-Medizintechnik noch einige Modulartaschen, die Eure Ausrüstung organisieren.



Für die Rückseite gibt es einen kleinen Medic-Pack, der am Träger befestigt werden kann.



Realisiert wird die Montage mit Schnellverschlüssen auf Schulter und an den Seiten, damit kann der Träger den Pack sehr schnell komplett ablegen...



...oder Ihr löst nur eine Seite und könnt den Rucksack nach vorne bringen.


FAZIT:


Traurig, dass es solche Produkte überhaupt geben muss, schließlich wollen diejenigen, die die Produkte nutzen müssen, nur helfen - aber es ist zumindest toll, dass auf Grund der Situation jemand etwas zum Schutz des Personals tut. Wer Zentauron kennt, muss hier nicht weiterlesen: Die Verarbeitung ist erstklassig, genauso wie die ausgewählte Hardware und die Stoffe.

Den Rescue Thor Träger und die Modular Taschen bekommt Ihr bei Meier-Medizintechnik, hier ist der Link:


https://www.meier-medizintechnik.de


Übrigens können wir Euch Meier-Medizintechnik nur wärmstens empfehlen - Ihr bekommt dort alles, was Ihr zum Aufbau Eures IFAKs und zur Erstversorgung benötigt. Besonders gut finden wir, dass Ihr fertige Füll-Kits bekommt, wo bereits alle sinnvollen Komponenten vereint sind - Ende der langen Sucherei.