Search

SIGHTMARK CITADEL 3-18x50 MR2

Updated: Sep 23

Gerade im sportlichen Bereich und für Wettkämpfe benötigt man ein gutes Zielfernrohr für den Halbautomaten. Nachdem wir Euch das Long-Range Scope von Sightmark vorgestellt haben, gibt es jetzt noch eines für alles, was nicht mit Red Dot und Magnifier bedient werden kann.


Die Vorstellung des F-Class Latitude 8-32x60 findet ihr hier.

https://sightmark.com

Get it at https://fritzmann.org Montagen bei : https://shop.mak.ag

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Günstigen Zielfernrohren mangelt es häufig an Klarheit, Helligkeit und natürlich auch an einer generell hochwertigen Verarbeitung. Zum Glück versteht sich Sightmark darauf, diese Eigenschaften trotz eines guten Preises in Ihren Zielfernrohren zu vereinen.


Das Citadel 3-18x50 ist kein Long-Range Scope, das ist klar. Aber wo fängt Long-Range an? Wir verbinden mit Long-Range nicht nur die Entfernung, sondern auch die Waffe, die genutzt wird. Für das Präzisionsschießen auf kleine oder weitentfernte Ziele nimmt man primär Reptetiergewehre. Natürlich hat nicht jeder die finanziellen Mittel, für jede Art des Schießens eine Waffe zu haben und es hat auch durchaus seinen Reiz, mit halbautomatischen Gewehren auf 100 oder 300 Metern präzise zu schießen. Genau dafür ist das Citadel 3-18x50 perfekt.


Wie immer zuerst einmal der Überblick über die Spezifikationen:


  • Maße: 33 cm x 7,9 cm x 5,6 cm

  • Gewicht: 740 Gramm

  • Material: Aluminium

  • Bildebene: 1. Bildebene

  • Absehen: MR2 (MIL)

  • Absehen-Beleuchtung: Rot

  • Batterie: CR2032

  • Batterielebensdauer: 70-100 Stunden

  • Schussfestigkeit: bis .338

  • Stoßsicher: Ja

  • Wasserdichtigkeit: IP67

  • Beleuchtungsstufen: 0-11

  • Vergrößerung 3-18 Fach

  • Objektiv: 50 mm

  • Okular: 40 mm

  • Mittelrohrdurchmesser: 30 mm

  • Augenabstand: 11,6 cm

  • Sehfeld auf 100 Meter: 11 Meter (3x) | 1,9 Meter (18x)

  • Dioptrien-Verstellung: +2 bis -2

  • Parallaxe: 15 yards bis Unendlich

  • Einstellbereich: 0.1 MIL Schritte

  • Höhen- und Seitenverstellung: 17 MIL

  • Verstellsicherung: Ja

  • Betriebstemperatur: -17° bis 49°


Mit dem Citadel 3-18x50 haben wir erst einmal sehr ordentliche Werte, um Euren Halbautomaten sicher auch 300 Meter zu bringen. Natürlich geht auch darüber hinaus, dann wird es aber schon anspruchsvoll. Generell macht das Zielfernrohr einen sauber verarbeiteten Eindruck und hat für die gebotene Vergrößerung und Lichttransmission ein kompaktes Maß und Gewicht.


Die Verstelltürme lassen sich durch Herausziehen justieren. Im eingedrückten Modus sind sie dann gegen unbeabsichtigtes Verstellen geschützt. Die Verstellung selbst kann man fühlen und hören - somit kann auch "blind" verstellt werden. Wie üblich findet man auf der Oberseite und Rechts die Verstelltürme für Höhen- und Seitenverstellung. Auf der linken Seite ist ein Doppelturm vorhanden, der für die Absehensbeleuchtung und Parallaxe zuständig ist.


Am Okular-Ende ist die Verstellung für Dioptrien untergebracht. Diese lässt sich zwar nicht sichern, hat aber eine sehr schwergängige Verstellung, damit es so gut wie ausgeschlossen ist, dass sich hier etwas verstellt. Am anderen Ende ist der Ring für die Vergrößerung zu finden. Hier liefert Euch Sightmark gleich einen Schnellverstellungs-Hebel, der in Sekunden von 3x auf 18x oder wieder zurück stellen lässt.


Das MR2 Absehen hat eine Liniendicke von 0,03 MRAD. Im Bild seht Ihr, wie die einzelnen Markierungen zum Messen genutzt werden können. In der Mitte hat man einen 0,1 MRAD Punkt.


Die Beleuchtung wurde auf das gesamte Absehen angewendet. Uns persönlich hätte nur der Punkt in der Mitte gereicht, so hat man natürlich noch mal mehr Möglichkeiten gerade wenn das Absehen auf 3x und für dynamische Anwendung genutzt wird (dazu gleich mehr).


Das Absehen liegt in der ersten Bildebene. Das bedeutet, dass das Absehen sich mit der Vergrößerung mitvergrößert. Das hat Vor- und Nachteile. Bei einem Absehen in der zweiten Bildebene bleibt Euer Absehen immer gleich groß und ist somit in maximaler Vergrößerung weiterhin fein und dünn. In der ersten Bildebene kann es vorkommen, dass durch das vergrößerte Absehen Teile des Ziels verdeckt werden, dafür hat man aber über die gesamte Vergrößerungsspanne des Zielfernrohrs die Möglichkeit, Entfernungen zum Ziel mit Hilfe der Linien immer korrekt zu berechnen.


Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Einstellung der Parallaxe. Jedes gute Zielfernrohr sollte diese Verstellmöglichkeit haben, das Citadel 3-18x50 hat es.


Die Parallaxe kann ab 15 Metern bis Unendlich eingestellt werden und hilft nicht nur das Bild auf unterschiedlichen Entfernungen scharf zu stellen, sondern verhindert auch Abweichungen, die durch unterschiedles Schauen durch das Zielfernrohr entstehen. Ihr müsst Euch also keine Gedanken machen, ob Ihr 100% wiederholgenau hinter dem Glas positioniert seid, wenn die Parallaxe korrekt eingestellt ist.


Diese Einstellung könnt Ihr wie oben schon erwähnt auf linken Seite vornehmen. Gerade die Einstellung von 15 Metern ist toll - oftmals fangen Zielfernrohre erst bei 100 Metern mit der Parallaxe an - hier kann also auch problemlos auf kurze Distanzen eingeschossen oder generell geschossen werden.


In der Praxis zeichnet sich das Citadel 3-18x50 nicht nur durch seine solide Verabeitung und Bedienung aus, die Lichttransmission und Randschärfe kann sich ebenfalls sehen lassen.


Übrigens bekommt Ihr auch sinnvolles Zubehör zum Zielfernrohr gleich von Haus aus dazu. Da wäre zum einen Der Schnellverstellungshebel (oben beschrieben), weiterhin ein Sunshade und wertige Flip-Up Cover.


Fazit:


Mit dem Sightmark 3-18x50 MR2 macht man absolut nichts falsch. In dem kompakten Paket verbergen sich eine saubere Verabeitung, perfekte Werte für Sport und Jagd gleichermaßen zu einem fairen Preis.


Das Sightmark Citadel 3-18x50 MR2 Riflescope kann im nächsten Waffengeschäft, das von Fritzmann beliefert wird, bezogen werden. Ihr könnt Fritzmann direkt kontaktieren, um die für Euch günstigste Bezugsquelle zu finden.


https://fritzmann.org