Search

TEMPLARS GEAR CRUSADER PLATE CARRIER (CPC) ROC GEN3 + CPC FLAT PACK

Updated: Jul 20

Kürzlich haben wir Euch den neuen TPC GEN3 von Templars Gear vorgestellt, heute geht's mit dem CPC weiter. Die Weiterentwicklung des CPC ROC ist hervorragend geworden: Voll konfigurierbar, so gut wie alle Teile kompatibel/austauschbar mit dem TPC und viele neue Extras!


https://templarsgear.pl

Hier geht's zum Templars Gear TPC

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Das Flaggschiff der Plattenträger von Templars Gear war schon immer der CPC. Nun ist auch dieser in der Generation 3 verfügbar und unserer Meinung nach sehr gelungen!


Während der CPC auf Leichtbauweise setzt, ist der CPC auf maximale Zuladung und erweiterten Schutz getrimmt.


Anstelle von Aussparungen mit Lasercut wird beim CPC ROC GEN 3 auf massives 500D Cordura gesetzt. Den Plattenträger bekommt Ihr in der Größe Medium und Large, immer entsprechend der Schutzplatten, die Ihr nutzen wollt.


Die Front sieht auf den ersten Blick genauso aus wie der CPC ROC Vorgänger. Die Verschlüsse für die Frontpanels sind exponiert, das ist aber erstmal der einzige optische Unterschied. Im Vergleich zum TPC GEN3, der von Haus nur mit Klettverschluss Cummerbund konzipiert ist (aber mit ROC nachgerüstet werden kann) ist der CPC gleich ab Werk mit ROC Schnellverschlüssen für Cummerbund und Schulterträger ausgestattet.


Wer die ROC Verschlüsse nicht kennt: Dieses Verschluss-System ist seitlich vorne am Plattenträger rechts und links verbaut und ermöglicht ein geräuschloses und schnelles an- und ablegen des Cummerbunds beziehungsweise Schnellabwurf an den Schulterträgern.


Durch die Schnellverschlüsse geht zwar etwas Platz am Cummerbund verloren, dafür muss nicht jedes mal das Frontpanel hochgeklappt werden, wenn der Cummerbund geöffnet wird. Ihr bekommt mit dem CPC einen MOLLE Cummerbund und könnt optional auch einen elastischen Cummerbund wählen, der Magazineinschübe besitzt - wie beim TPC bereits gezeigt.


Der MOLLE Cummerbund bietet Euch im Vergleich zum elastischen Cummerbund etwas mehr modularität, weil Ihr die Taschen selbst aufsetzen könnt - so sind hier dann auch Utility Pouches möglich und natürlich für mehr Schutz: Side Sapi Pouches.


Der Schulterbereich ist mit kleinen ROC-Schnallen verbaut, die aber ein kleines Geheimnis bergen.


Nicht jeder mag sie - gerade im Schulterbereich kann ein Verschluss störend für den Schützen im Anschlag sein, hier hat sich Templars Gear etwas feines ausgedacht: Man kann die ROC Buckle ausbauen!

Die ROC-Schnalle ist eingeschlauft und mit Klett im Plattenträger befestigt, mit wenigen Handgriffen kann sie entfernet werden. Nun habt Ihr die Möglichkeiten einen einfachen und flachen D-Ring wie auf der Rückseite zu setzen, wenn Ihr keinen Schnellabwurf benötigt oder Ihr könnt eine Austrialpin Cobra Schnalle nutzen - sehr sehr geil!


Die Träger haben sich auch minimal geändert: Man hat nun sehr schlanke und ungepolsterte Basisträger mit Lasercut MOLLE, die in der Länge via Klett eingestellt werden können.


Darunter liegt ein Komfortpad, dass mit Klett am Schulterträger befestigt wird.


Dieses verfügt auch nochmal über seitliche Schlaufen, für Kabel/Schlauchführung.


Die Rückseite ist im Vergleich zum TPC vollflächig mit Lasercut-MOLLE versehen und verfügt über seitliche Reißverschlüsse für Backpanels sowie einen Rettungsgriff.


Mittig ist ein klappbarer Bereich, der Euch Zugriff auf den Cummerbund gibt.


Hier kann dann entsprechend der Cummerbund in der Weite eingestellt werden.


Templars Gear bietet Euch eine große Zahl an Front-Panels für alle Arten Magazine und natürlich auch einfache MOLLE-Plattformen ohne Taschen.

Hier seht Ihr eine Triple Mag Pouch mit Flappe, die auf Grund der Shockcord sämtliche Magazine aufnehmen kann. Natürlich kann die Flapp auch hinten eingesteckt werden und jede Tasche kann je Waffentyp bis zu zwei Magazine aufnehmen.


Wer eher auf Schnellzugriff steht, kann mit einer MOLLE Plattform und drei Fast-Mag-Pouches eine Plattform bauen. Hier bekommt Ihr auch alle gängigen Magazine unter - außer natürlich HK G36 mit Koppler - das will nicht so recht passen.


Das System wird mit Fastex-Verschlüssen und Klett am Plattenträger befestigt und kann so je nach Einsatzlage und Waffensystem in Sekunden getauscht werden.


Viel Liebe zum Detail: Die Shockcord lässt sich immer sauber verstauen, da muss nichts zurechtgeschnitten werden.


Auch brandneu ist der CPC Flat Pack als Zip-On Panel. Dieser kleine Pack ist speziell auf die neuen Plattenträger abgestimmt und passt in der Länge perfekt auf TPC und CPC. Die Front ist mit zwei flachen Einschubtaschen versehen, die mit Zipper bedient werden können. Weiterhin gibt's natürlich ein Klettfeld und jede Menge Lasercut-MOLLE.


Seitlich gibt's auch noch mal ein wenig Lasercut-MOLLE und Silk-Clips, die den Pack etwas komprimieren können bei Bedarf.


Fixiert wird er Flat Pack mit Reißverschlüssen, das Gewicht halten dann zwei Framesheet-Streifen, die am Plattenträger oben eingesteckt werden.


Supersmart von Templars Gear: Anstelle den Kunden an ein System zu binden, kann der Flat Pack auch an jeden Plattenträger angebracht werden, der MOLLE auf der Rückseite hat. Mit dabei sind nämlich die passenden Gegenstücke mit Reißverschluss - beim TPC und CPC braucht Ihr diese natürlich nicht.


Im Pack habt Ihr gerade so Platz für die wichtigsten Utensilien oder eine 1 Liter Trinkblase - hier von Source. Der Schlauchdurchlass und die Aufhängung dazu findet Ihr mittig.


Der Pack lässt sich zu 2/3 öffnen, hier seht Ihr auch nochmal Shockcord, das die Trinkblase oder Jacke fixieren kann.


Ein letzter Blick noch auf die Innenseite des Plattenträgers. Hier setzt Templars Gear auf Coolmax-Polsterung, die mit Luftzirkulations-Aussparungen versehen ist. Maximaler Komfort, weniger schwitzen ist hier die Devise.


Wie trägt sich der CPC GEN3 - Der Amerikaner würde sagen: AWESOME! Templars Gear weiß, worauf es ankommt!


Fazit:


Mit dem CPC GEN3 ist Templars Gear wieder einmal eine gute Weiterentwicklung eines sowieso schon guten Produktes gelungen. Wenn Ihr schon einen CPC ROC besitzt, müsst Ihr natürlich nicht gleich upgraden, viele Teile der neuen Generation sind auch abwärtskompatibel, wer aber die maximale Freiheit bei der Konfiguration haben will, der kommt am CPC GEN3 nicht vorbei. Top Verarbeitung, gutes Preis Leistungsverhältnis, alles richtig gemacht!


Ihr bekommt den Templars Gear CPC ROC GEN3 überall dort, wo man Produkte von Templars Gear kaufen kann, hier ist der Link zum Hersteller:


https://templarsgear.pl