Search

HOLOSUN HS507C X2

Ständige Entwicklung und Verbesserung ist der Leitspruch bei Holosun. Nachdem beim neuen Holosun HS507C V2 Feedback aus der Community kam, wurde direkt nachgebessert und die neue Version direkt an Start gebracht. Das HS507C V2 ist abgekündigt, der neue Star im Ring ist das HS507C X2.


https://www.holosun.eu

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Keine Angst! Wer das Holosun HS507C V2 gekauft hat, hat nichts falsch gemacht. Die Neuerungen und die Abkündigung des Gerätes sind rein kosmetischer und logistischer Natur, das Sight ist bis auf die Anordnung der Tasten und den Sperrmodus identisch.



Für alle anderen, die kein 507C V2 besitzen: Hallo und herzlich willkommen! Das HS 5707C X2 ist ein Micro-Open-Sight Visier für Kurzwaffe, Flinte oder Langwaffen mit niedriger Visierlinie.


Spezifikationen


  • Abmessungen: 45,7 mm x 30,5 mm x 40,6 mm

  • Material: 7075 Aluminium

  • Gewicht: 75 Gramm

  • Sichtfenster: 16 mm x 23 mm

  • Vergrößerung: 1x

  • Absehen: Rot | 2 MOA Punkt mit 32 MOA Ring

  • Absehen umschaltbar: ja | Punkt/Ring | Ring | Punkt

  • Beleuchtungsstufen: 2x NV und 10x Tageslicht

  • Verstellbereich: +- 50 MOA

  • Montage: Picatinny Mount low enthalten

  • Footprint: Trijicon Basis (Optik passt auf Montageplatten mit Trijicon Bohrungen)

  • Wasserdichtigkeit: IP67

  • Vibrationsfestigkeit: 1000G

  • Batterie: 1x 1632

  • Batterielebensdauer: 50000h Punkt, 20000h Punkt/Kreis

  • Solarbetrieb: ja

  • Automatische Helligkeitsregulierung: ja, abschaltbar

  • Shake awake: ja


Wie immer bei Holosun bekommt Ihr das Gerät in einer Pappverpackung mit einem Plastik-Case, das das Gerät, 2 Batterien (1632), Werkzeug, flache Picatinny-Montage, Putztuch, Anleitung, Garantiekarte und zwei Schraubensets (4x kurz für direkte Montage und 4x lang für Picatinny Montage) beinhaltet.


Bei Holosun wird die hohe Batterielaufzeit unter anderem durch den Einsatz von Solar-Panels erreicht. Das generell eh schon sparsame Gerät kann im automatischen Modus mit Solarbetrieb nochmals zusätzlich Strom sparen - somit sind bis 50000 Stunden Laufzeit möglich - je nach eingestelltem Absehen.


Für die Montage auf der Kurzwaffe benötigt Ihr eine Montageplatte auf Trijicon RMR-Basis - passt ein Trijicon, passt auch ein Holosun. Hier seht Ihr das Sight auf einer Glock montiert.


Selbiges kann natürlich auch auf der Schrotflinte gelten, wenn Ihr auf eine passende Aftermarket-Montage zurückgreift - wie z.B. hier von Scalarworks für die Benelli M4 Schrotflinte. Habt Ihr auf Eurer Flinte nur Picatinny zur Verfügung, kann selbstverständlich die mitgelieferte Montage genutzt werden.


Die Höhen- und Seitenverstellung findet Ihr auf der Oberseite des Gerätes im hinteren Bereich und auf der rechten Seite. Verstellt werden kann bis zu +- 50 MOA.


Die Batterie des Gerätes ist in einem wasserdichten Fach auf der rechten Seite untergebracht. Das mitgelieferte Werkzeug dient zur Montage des Gerätes, zur Verstellung der Höhen- und Seitenverstellung und zum öffnen des Batteriefachs. Das geht natürlich auch mit einem kleinen Schlitzschraubenzieher.


Der automatische Helligkeitsmodus passt die Helligkeit des Absehens an die Umgebung an. Wollt Ihr lieber selbst die Helligkeit regeln, könnt Ihr durch Halten des "+" Knopfes für 5 Sekunden in den manuellen Modus wechseln. Jetzt stehen Euch 10 Helligkeitsstufen für Tag und 2 für Nacht zur Verfügung.


Neu beim X2 ist der Sperr- oder Lockmodus. Im automatischen Modus sind die "+" und "-" Tasten ja sowieso nicht bedienbar, da die Helligkeit automatisch geregelt wird. Lediglich 5 Sekunden auf "-" schaltet zwischen den Absehen um. Haltet Ihr jetzt die "+" Taste für 5 Sekunden, verlasst Ihr den automatischen Modus und entsperrt das Gerät. Nun kann die gewünschte Helligkeit und das Absehen gewählt werden und anschließend mit 5 Sekunden auf das "+" wieder gesperrt werden. Jetzt ist das Absehen mit einer festen Helligkeit versehen und lässt sich auch nicht mehr umstellen, bis Ihr wieder entsperrt.


Beim Absehen steht Euch wie bei allen Geräten der 500er Serie ein Circle/Dot Absehen mit 32 MOA Kreis und 2 MOA Punkt zur Verfügung.


Durch Halten der "-" Taste kommt Ihr auf das nächste Absehen, nur 2 MOA Punkt.


Erneutes Halten der "-" Taste bringt Euch in den dritten Modus - nur 32 MOA Circle/Kreis - ideal für Schrotflinte. Wenn Ihr nun wieder für 5 Sekunden auf der Minus-Taste bleibt geht es wieder von vorne los.


Neben dem Lock-Modus ist auch die Tastengröße und Anordnung neu. In Version 1 waren die Tasten viel zu klein für einige Nutzer, darum wurde in der V2 Version das Tastenlayout geändert. Große Knöpfe, vertikale Anordnung. Das hat aber auch einigen Nutzern nicht gefallen und hat auch den Nachteil gehabt, dass die Tasten am oberen Gehäuserand untergebracht waren. Das ist aber genau der Bereich, den man gerne mal irgendwo dagegen haut und deshalb wurden in der X2 Version die Tasten wieder horizontal angeordnet. Wie Ihr sehen könnt sind sie dadurch wieder etwas kleiner geworden, aber trotzdem noch größer als bei Version 1.


Ansonsten ist alles beim "alten" geblieben - wer in diesem Bericht noch Informationen vermisst, kann sich gerne noch mal den Bericht des HS507C V2 ansehen. Wir haben nun schon einige Zeit dahinter verbracht und finden es genauso gut wie den Vorgänger, die neue Tastenanordnung ist Geschmacksache - wir nutzen die Tasten sowieso so gut wie nie: Manueller Modus, eine Helligkeit - das reicht in 90% der Umgebungen.


Fazit:


Es ist sehr erfreulich, dass Holosun bei der Entwicklung immer das Endkundenfeedback direkt mit einbezieht und schnell umsetzt. Für uns wäre die Änderung der Knöpfe nicht zwingend notwendig gewesen, aber der Sperrmodus ist eine willkommene Erweiterung. Damit wird das HS507C X2 noch ein klein wenig besser und bleibt einer unserer Favoriten auf Kurzwaffe und Flinte.