Search

NEXTORCH TA30 GEN2 & TA30 OPERATOR

Nachdem wir Euch die TA30 von Nextorch vorgestellt haben, gehen wir nun mit der Gen2 in die nächste Runde. Weiterhin haben wir für Euch den direkten Vergleich zur TA30 Operator.


https://www.nextorch.de

get it at https://www.recon-company.com

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Die TA30 von Nextorch ist eine der besten Behördenlampen am Markt. Was macht sie so gut? Die innovative Bedienung am Endkappenschalter: Leicht gedrückt gibt sie maximales Momentlicht und durchgedrückt Stroboskop. Da kann man nicht viel verkehrt machen.


Die TA30 gibt es inzwischen in der Generation 2. Man wird sich schwer tun, die Generation 1 noch zu finden, zumal die Versionen nicht offiziell gekennzeichnet wurden. Für Euch als Tipp: Gen1 hat 1100 Lumen, Gen2 1300 Lumen - dazu kommt ein neuer Hersteller bei der LED, doch dazu später mehr.


Kurzer Rückblick: Die TA30 Gen1 - bei uns täglich mit dabei. Inzwischen hat es den Gummi am Endkappenschalter zerlegt. Aber das war es auch schon.


Immer noch wasserdicht, etliche Male heruntergefallen, missbraucht und gepeinigt - diese Lampe hat alles mitgemacht und ist deshalb unser EDC-Liebling.

Hier ist unser Bericht zur TA30 Gen1: https://www.epig-group.com/post/nextorch-ta30


Die neue TA30 Gen2 hat auch noch einen Konkurrenten aus dem eigenen Haus bekommen: Die TA30 Operator. Die technischen Daten der beiden im Überblick:


Spezifikationen


TA30 GEN2

  • LED: Osram P9 LED

  • Modi: 1300 Lumen | 200 Lumen | 20 Lumen

  • Leuchtdauer: 2h 30 Min | 6 h | 40 h

  • Leuchtweite: 240 Meter

  • Wasserdicht: IPX 8 (2 Meter)

  • Schlagfestigkeit: 2 Meter

  • Stromversorgung: 1x 18650 oder 2x CR123

  • Maße: 137mm x 30 mm x 23 mm

  • Gewicht: 99 Gramm


TA30 Operator

  • LED: Osram P9 LED

  • Modi: 1300 Lumen | 200 Lumen | 20 Lumen | 300 Lumen

  • Leuchtdauer: 2h 30 Min | 6 h | 40 h

  • Leuchtweite: 240 Meter

  • Wasserdicht: IPX 8 (2 Meter)

  • Schlagfestigkeit: 2 Meter

  • Stromversorgung: 1x 18650 oder 2x CR123

  • Maße: 137mm x 30 mm x 23 mm

  • Gewicht: 90 Gramm


Wir sprechen also Quasi von der gleichen Lampe. Abgesehen von der LED, die nun von Osram anstatt von Cree kommt, hat sich auch zum Vorgänger TA30 Gen1 nichts geändert. Warum also, gibt es zwei Versionen? Die Besonderheit liegt in der Bedienung. Neben dem Endschalter gibt es einen Drehring, der durch die Leuchtstufen schaltet.


Beide Lampen:

  • TAC Position: Lampe aus - In dieser Stufe ist nur der Endschalter aktiv, leichtes Drücken Momentlicht mit 1300 Lumen und Durchgedrückt Stroboskop mit 1300 Lumen.

  • Position 1: Low 20 Lumen, Endschalter Funktionen wie in Stufe TAC

  • Position 2: Medium 200 Lumen, Endschalter Funktionen wie in Stufe TAC

  • Position 3: High 1300 Lumen, Endschalter nur Stroboskop durchgedrückt

TA30 Gen 2:

  • Position 4: Dauerstroboskop 1300 Lumen, Endschalter durchgedrückt 1300 Lumen Momentlicht

TA30 Operator:

  • Position 4: Lampe aus - leichtes Drücken 300 Lumen Momentlicht, Durchgedrückt 1300 Lumen Stroboskop


Die Änderung ist also ein taktischer Modus, der speziell für, oder besser gesagt, gegen die Eigenblendung ist. 300 Lumen sind die Schmerzgrenze im Indoor Bereich, wenn man eine helle Wand anleuchtet. Die Rückblendung bei 1300 Lumen ist auf kurze Distanz massiv, darum gibt es in der Operator Version diesen speziellen Modus.


Was hat sich sonst geändert? Die Linsenkrone ist schwarz und nicht silbern - daran erkennt man auch sofort die Operator. Natürlich ist der bewährte Glasbrecher in Form von Nanokeramik-Kugeln in der Krone geblieben.


Wie effizient das ist, könnt Ihr im Video zu unserer TA30 sehen.


Der Lieferumfang ist gleich geblieben: Ihr bekommt einen 2600mAh Akku mit integrierten USB Anschluss zum Laden, eine Hülse für zwei CR123 Batterien, Clip und Lanyard. Optional gibt es noch eine Führungshilfe, die wir hier vorgestellt haben.


Auch wenn die Lampen beide die gleiche LED haben hatten wir beim Test leicht unterschiedliche Ergebnisse. Die TA30 Operator leuchtet minimal weiter zur Seite aus und hat auch einen Hauch mehr Reichweite. Hier ein Signalpanel auf 50 Meter Entfernung.


Gleiche Position mit der TA30 Gen2 - Etwas weniger von allem - aber wirklich kaum spürbar.


Welche Lampe jetzt für Euch die passende ist, müsst Ihr selbst entscheiden. Behördlich sollte die Wahl klar sein, zivil wird der Preisunterschied von knapp 20 Euro darüber entscheiden, ob Ihr die neue Operator Funktion benötigt oder nicht. Fakt ist: Beide Lampen sind brachial gut.


Fazit:


Die TA30 Gen2 und die TA30 Operator sind unsere erste Wahl bei Einsatztaschenlampen. Sie sind ultrarobust, preislich absolut vertretbar und bieten eine sichere Bedienung auch unter Stress. Kombiniert mit unserer favorisierten Führungshilfe Thyrm Switchback 2.0 ein unschlagbares Paket.


Ihr bekommt die TA30 Gen2 und die TA30 Operator bei Recon Company, hier ist der Link:


https://www.recon-company.com