top of page

Privatsphäre in heiklen Situationen: Das LiteFighter 1 (ISS) Individual Shelter System vs TCOP

Neben den Grundbedürfnissen Wasser und Nahrung fördert nichts die Motivation im Einsatz so sehr, wie ein Dach überm Kopf und etwas privater Raum. Als Nachfolger des Eureka TCOP bietet das LiteFighter 1 Individual Shelter System schon seit einigen Jahren ein temporäres Zuhause für Amerikas Krieger.



 
Interesse an weiteren Beiträgen, passend zum Thema? Kein Problem, am Ende des Beitrags findet ihr die entsprechenden Links! Click here
 

Infos zum USMC TCOP gewünscht? Hier findet Ihr den Beitrag und das Video:











Das LiteFighter 1 ISS

Spezifikationen:


  • Maße: 210 x 81 x 96cm (L x B x H)

  • Packmaß: 44,5 x 16,5 x 16,5cm (L x B x H)

  • Material: 70d RipStop & Mesh (Innenzelt), 30d RipStop (Außenzelt)

  • Gewicht: 2 Kg

  • Grundfläche Innenzelt: 1,7m²

  • Grundfläche Apsiden: 2,0m²

  • Farben: OCP Camouflage (Multicam) & Coyote TAN499


Im Lieferumfang des Army Individual Shelter Systems befinden sich unter anderem:


  • Packsack

  • Innenzelt

  • Außenzelt

  • 6 Heringe (Dreieck-Profil)

  • Packsack für Heringe

  • Gestänge (2 lange Stangen, eine kurze Stange, über Spinne verbunden)

  • Packsack für Gestänge

  • Paracord

  • Anleitung

  • Reparaturkit für Plane und Stangen


Ziel bei der Ausschreibung zum aktuellen Individual Shelter System der US Army war es, ein Einmannzelt für den einzelnen Soldaten zu kreieren, das für drei Jahreszeiten tauglich und besonders leicht ist.


Der Vorgänger, das Eureka TCOP, war zwar in allen Jahreszeiten verwendbar, aber dafür auch 50% schwerer, als das LiteFighter. Dieser Gewichtsunterschied ist sowohl dem schwereren Material, als auch der zusätzlich notwendigen Zeltstange geschuldet.


Das LiteFighter 1 ISS verfügt, abgesehen von der schmalen Grundfläche des Innenzelts, von 81 x 210 cm, beidseitig über geräumige Apsiden, die jeweils um 91 cm auskragen. Im Vergleich dazu hatte das TCOP 100 x 210 cm, dafür aber kleinere Apsiden.


Die Zwei-Wege-Reißverschlüsse sind über mit Klett fixierbare Laschen zugängig, die vor Eindringen von Regen ebenso schützen, wie vor Zugluft.


Nach Öffnen des Zippers kann der Zugang des Vorraums eingerollt und am …


… starren Teil, das immer gegen die Wetterseite ausgerichtet sein sollte, fixiert werden.


Hier finden nun Ausrüstungsgegenstände, wie z. B. ein Rucksack, sicher und trocken Platz, während der Nutzer sich vom anstrengenden Marsch erholen kann.


Hier sieht man gut die unterschiedlichen Konstruktionsprinzipien des LiteFighter 1 ISS (links) im Vergleich zum Eureka TCOP:

Während das LiteFighter nur über einen ca. 20 cm hochgezogenen 70d RipStop-Boden und ansonsten nur Mesh-Material am Innenzelt verfügt, wartet das Four-Season-Taugliche TCOP mit rundherum 70d RipStop auf, lediglich von den Mesh-Türen durchbrochen (die aber auch mit 70d RipStop verschlossen werden können).


Die Innenzelte werden bei beiden Produkten in die Gestänge eingehakt.


Somit sind beide Zelte sehr schnell, einfach und von nur einem einzelnen Nutzer aufbaubar.


Während das TCOP über eine dritte vollwertige Stange zur Montage der Regenabdeckung verfügt, wurde beim LiteFighter eine …


… kurze Stange verbaut, die mit dem Hauptgestänge über eine Spinne am höchsten Punkt des Zelts verbunden ist.


Durch diese Konstruktion stehen sowohl das LiteFighter 1 ISS, als auch das …


… Eureka TCOP äußerst stabil, selbst ohne Zuhilfenahme einer zusätzlichen Abspannung.


Ein nettes Feature des LiteFighter sind die Flauschklettflächen, sowohl am Rain Fly, als auch am …


… Fuße des Innenzelts, die die Identifikation des Insassen im Feldlager vereinfachen.


Auch das Innenzelt ist bequem durch einen Zwei-Wege-Zipper zugänglich und lässt sich dank seiner Zipper-Pulls auch bei Dunkelheit problemlos bedienen.


Nach dem Öffnen der Reißverschlüsse kann die Zelttür ganz einfach in einem Fach, …


… das sich an der Decke des Zelts befindet, verstaut werden, um störungsfrei mit dem Innenraum zu interagieren.


Durch seine großzügige Deckenhöhe von 96 cm, entgegen dem Vorgängermodell TCOP mit „nur“ 87 cm, bietet der Innenraum des vergleichbar geräumigen LiteFighter einen angenehmen Aufenthalt ohne beklemmendes Gefühl.


Selbst im Liegen ist das Zelt ausreichend komfortabel für einen ausgewachsenen ePIG-ler mit 180 cm Körpergröße und dem Körperbau eines semi-jungen Adonis.


An der Decke im Inneren des Individual Shelter System findet sich ein Baldachin, der mit zwei zusätzlichen Einschubtaschen ein wenig Organisation im Innenraum ermöglicht.


Das Zeltinnere ist zudem mit weiteren Staufächern in allen Ecken, sowie mit insgesamt 8 Schlaufen an Innenkanten ausgestattet.


Durch das kompakte Maß passt das LiteFighter perfekt auf ein Standard US-Feldbett und kann wahlweise als Mückenschutz, …


… sowie als vollwertiges Nässeschutzzelt genutzt werden. In dieser Konfiguration wird das ISS auch in den US-Feldlagern verwendet, …


… um den Soldaten ein gewisses Maß an Privatsphäre innerhalb des Mehrpersonenzeltes zu ermöglichen.


Die Montage auf dem Feldbett geschieht mittels Fastex-Verschlüssen, damit der friedlich schlummernde Soldat nicht aus Versehen aus dem Reich der Träume auf den Boden purzelt.


Das Zerlegen und Zusammensetzen geht bewusst kinderleicht vonstatten: Nach dem Aushängen der Top-Partie aus der kurzen Querstange, …


… werden die Haupt-Streben aus den Bodenschlaufen entfernt und sämtliche Clips vom Hauptgestänge entfernt.


Die einzelnen Stangensegmente werden anschließend auseinandergezogen und zusammen mit der Spinne …


… zusammengefaltet und im Packsack verstaut.


Nach dem Entfernen der Heringe werden alle Einzelteile im großen Packsack aufbewahrt und warten gut geschützt auf ihren nächsten Einsatz.


Hier im Vergleich die Packmaße unserer Vergleichszelte: Links das Eureka TCOP, in der Mitte das Zweimannzelt des US Marine Corps und rechts das hier vorgestellte LiteFighter 1 ISS, dessen Packmaß zwar etwas höher als das Modell TCOP ausfällt, jedoch etwas schlanker im Durchmesser ist.


Fazit:


Das LiteFighter 1 ISS ist ein wirklich tolles Zelt für den platzbewussten Solo-Camper, der besonderes Augenmerk auf ein möglichst minimales Gewicht legt. Durch seine Ultra-Leicht Konstruktion kann dieses Zelt jedoch nur in drei Jahreszeiten verwendet werden, wenn man von den Spezifikationen global agierender Streitkräfte ausgeht. In unseren heimischen und eher gemäßigten Gefilden sollte die Bauart in Kombination mit einem ordentlichen Schlafsack jedoch für 90 % des Jahres ausreichend tauglich sein. Für den Fall der Fälle gäbe es jedoch ein erweitertes Winterkit, sowie für die Minimalisten ein sogenanntes "Hasty Hooch-Kit", das nur das Rain-Fly in Kombination mit einer stabilen Bodenplane bietet und ähnlich wie ein Tarp verwendet wird. Für lauschige Pärchen-Abende bieten LiteFighter auch ein passendes Zwei-Personen-Zelt an.


Ihr bekommt das LiteFighter 1 ISS bei RangerJack, dem ArmyOnline Store. Hier ist der Link zum Shop:




Interesse geweckt? Etwas weiter unten findest du eine kleine Auswahl an passenden Beiträgen:

Comments


bottom of page