Search

HOLOSUN HE512T-GR

Wir haben Euch bereits das 512C vorgestellt und es ziemlich hart rangenommen - in der Annahme, wir hätten das 512T - also die Titanversion. Hatten wir nicht, sondern "NUR" die Aluminiumvariante. Der Vollständigkeit halber stellen wir Euch heute die noch robustere Titanversion vor.


HOLOSUN 512C Vorstellung


https://www.holosun.eu

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Mit der 512-Serie geht Holosun einen neuen Weg: Die Symbiose aus Micro und Open Sight Form in Vollendung.


Die Gehäuseform kennt Ihr bereits: Das Holosun 512C-RD haben wir schon vor länger Zeit vorgestellt...


...und hart getestet...


...und schließlich hingerichtet. Warum? Ein Treffer mit einer Schrotkugel auf die Bedienelemente der Elektronik waren dann doch zu viel für das arme Sight. Das Lustige daran: Wir hatten eine falsche Verpackung und waren der Meinung, das ist ein Titangehäuse (Bericht nochmal hier zum nachlesen). Ungeachtet dessen hat bereits die Aluminiumversion einen hervorragenden Job gemacht - aber hier geht es ja um die noch bessere Titanversion.

Das Holosun 512T-GR kommt also mit einem Titangehäuse. Was hat es sonst zu bieten?


Spezifikationen


  • Absehen: 65 MOA Circle Dot mit 2 MOA Dot / 2 MOA Dot / 65 MOA Circle

  • Höhen- und Seitenverstellung: +- 50 MOA

  • Verstellbereich: 0,5 MOA

  • Batterie: CR2032

  • Betriebszeit: bis zu 50000 Stunden

  • Helligkeitsstufen 10 Tageslichtstufen und 2 Nachtsichtstufen

  • Shake Awake: Ja (Standby nach 8 Minuten)

  • Solarbetrieb: Ja

  • Wasserdichtigkeit: IP67

  • Lagertemperatur: -40°C - 70°C

  • Betriebstemperatur: -30°C - 60°C

  • Gehäuse: Titan

  • Montage: Integrierte Montage mit Absolute Cowitness Höhe

  • Maße: 8,3 cm x 5,8 cm x 4,3 cm

  • Gewicht: 232 Gramm

  • Garantie: 10 Jahre


Es hat sich also bis auf das Material und die Garantie kaum etwas geändert im Vergleich zum HS512C-RD.

Wir haben es zu Anfang schon erwähnt: Das 512 Sight vereint die Micro und Open-Sight Geräte - aber was bedeutet das? Micro Geräte - z.B. das 503GU - sind kompakt und haben ein geschlossenes Gehäuse. Dadurch KANN der Schütze eventuell das Gefühl haben, durch eine Röhre zu zielen und somit unter Umständen das Sehfeld einzuengen. Mit der 510er Serie hat Holosun dann ein sogenanntes Open Sight produziert, das vom Aufbau her ähnlich wie das Eotech Sight ist. Großes Sichtfenster, perfekte Sicht für jeden Schützen unter allen Umständen. Auch die LED-Technologie hatte dem Eotech zwei Dinge voraus: Schärferes Absehen und längere Batterielebenszeit. Für den militärischen oder behördlichen Einsatz jedoch hat die 510er Serie einen Haken: Die Diode für die LED ist exponiert und somit anfällig gegen Regen, Schmutz oder Schnee. Trifft etwas darauf kann das Absehen nicht mehr projiziert werden.


Genau hier kommt das 512er Visier ins Spiel. Geschlossenes Gehäuse - also auch geschützte Diode - und trotzdem Open Sight Sichtfeld für uneingeschränkte Sicht machen diese Optik zu einem hervorragenden und robusten Begleiter.


Wie schon erwähnt hat man Dank der LED-Technologie ein extrem scharf abgesetztes Absehen. Bei Holosun ist das bei vielen Geräten auch umschaltbar zwischen 2 MOA Punkt...


...65 MOA Kreis (perfekt z.B. für Schrotflinte)...


...und natürlich der Kombination aus beiden Absehen 2 MOA Punkt mit 65 MOA Kreis. Die Umschaltung erfolgt durch kurzes gedrückt halten der "+" Taste.


Die hohe Batterielebensdauer wird neben der LED Technologie durch zwei weitere Komponenten erreicht. Zum einen verwendet das 512T-GR ein- beziehungsweise zwei Solarpanel, dass die Batterie entlastet.


Mit der Solarzelle kommt auch eine automatische Helligkeitsregelung, die bei hoher Umgebungsbeleuchtung das Absehen heller macht...

Hier übrigens gut zu sehen die Absehensfarbe Grün. Im Vergleich zu Rot wird Grün durch das menschliche Auge besser wahrgenommen und kann somit von Vorteil sein. Weiterhin habt Ihr so die Möglichkeit, die Absehensfarbe auf Euren Waffenlaser (Behördlich) abzustimmen. Ist der Laser Rot, ist ein grünes Absehen gut, ist der Laser Grün, dann ein rotes Absehen. Beide Farben haben Ihre Vor-und Nachteile - Ihr habt nur die Qual der Wahl.


...und bei geringerer Umgebungsbeleuchtung dunkler. Das lässt sich auch durch 5 Sekunden Druck auf die "-" Taste ausschalten und dann mit "+" und "-" manuell regeln.

Die zweite Komponente für die lange Laufzeit ist die Shake-Awake Technologie. Das Gerät fällt bei Nichtbenutzung in einen Standby-Modus (ca. 8 Minuten) der bei der geringsten Erschütterung stoppt und das Gerät wieder aufweckt. Wir betreiben unsere Holosun-Optiken in diesem Modus seit mehreren Jahren mit der gleichen Batterie.


Muss die Batterie dann doch mal heraus, kann das bei der 512er Serie über eine seitliche Schublade realisiert werden. Schnellverschluss öffnen, Schublade raus - Batterie rein - fertig.


Dieser Verschluss verfügt auch neben der Dichtung für die Wasserdichtigkeit über eine Sicherung, damit die Batterie nicht ungewollt herausfallen kann.


Neben der verbauten Batterie bekommt Ihr mit dem Gerät eine Ersatzbatterie, Werkzeug für die Höhen/Seiten Verstellung und die Montage auf der Waffe, Putztuch, Anleitung und einer schicken Transportbox.


In der Praxis macht sich das 512T-GR genauso gut wie das 512C-RD. Schnelle Zielerfassung, klares Absehen und Top Verarbeitung zeichnen beide Geräte aus.


Fazit:


Warum sollte man nun das 512T-GR dem 512C-RD vorziehen? Das hängt ganz von der Anwendung ab: Gerade für Polizei/Behörde hat man mit dem Titangerät einen unzerstörbaren Partner, der einen sicher nicht im Stich lässt. Das soll jetzt nicht heißen, dass die Aluminium-Version schlechter ist - das 512T-GR ist einfach noch krasser :)


Ihr bekommt das 512T-GR und alle anderen Geräte von Holosun bei Holosun Europe direkt, hier ist der Link:


https://www.holosun.eu