Search

OPTIMUS TACTICAL KOCHER POLARIS

Wir haben Euch kürzlich die verschiedenen Möglichkeiten zum Kochen gezeigt, unter anderem auch den Optimus Polaris. Warum dieser Kocher besonders zu empfehlen ist, zeigen wir Euch heute.


Hier geht es zum Beitrag des Outdoor Kocher Specials


https://www.optimusstoves.com/de/de

Get it at https://www.asmc.de

Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


In unserem Vergleich haben wir den Polaris nur kurz mit der Gas-Funktion gezeigt, damit Ihr die verschiedene Brennstoffmöglichkeiten kennenlernt. Der Polaris ist aber ein Mehrstoffkocher, der noch viel mehr kann als nur mit Gas zu kochen.


Mehrstoffkocher sind erstmal vom Preis her höher angesiedelt, als Kocher, die nur mit einem oder eventuell zwei Brennstoffen (z.B. Holz/Spiritus/Tabletten) zurecht kommen. Ein Gaskocher, wie man ihn für das Camping kennt, ist meist sehr günstig, hat dann aber auch keine besonderen Funktionen.


Der Polaris, wie er aus dem Beutel kommt - zwar nicht ultrakompakt, aber für die Leistung die er bringt, durchaus klein genug.


Auch wenn der Polaris ein Mehrstoffkocher ist, kommt er ab Werk nicht mit Brennstoff-Flasche. Die Pumpe für die Flasche ist natürlich dabei, also müsst Ihr noch je nach Flaschengröße ein paar Euro dazu kalkulieren, wenn Ihr mit Flüssigbrennstoff kochen wollt.


Spezifikationen


  • Brennstoff: Gas, Reinbenzin, Kerosin, Diesel, Petroleum

  • Brenndauer: bis zu 100 Minuten bei voller Leistung (mit 400 ml Brennstoff)

  • Kochzeit für 1 Liter Wasser: ca. 4 Minuten (Abhängig von Temperatur, Höhe, etc.)

  • Maße: 140 mm x 80 mm x 65mm Durchmesser

  • Leistung: 4200W

  • Gewicht: 475 Gramm

  • Lieferumfang: Kocher, FLIPSTOP™ Pumpe, Multitool, Windschutz, Hitzereflektor, Packtasche, Schmierfett, Bedienungsanleitung


Das kompakte Maß erhält der Polaris durch anklappbare Beine/Kochfläche. Diese sind fix ausgeklappt und damit ist der Kocher selbst schon betriebsbereit.


Jetzt nur noch das Bedienelement für die Regulierung ausklappen...


...und den Brennstoff verbinden. Wir starten mit Gas.


Gas ist fast überall in Kartuschen erhältlich und sehr günstig. Mit Gas hat man allerdings bei niedrigen Temperaturen Probleme mit dem Betrieb. Bevor man nun aber auf einen anderen Brennstoff wechseln muss, kann der Polaris auch mit Flüssiggas betrieben werden. Dazu dreht Ihr einfach die Gaskartusche auf den Kopf und klappt die beiden Füße an der Verbindung aus.


Bei Gas ist die Bedienung recht simpel, aufdrehen, anzünden und dann kann es fast schon losgehen. Reguliert den Kocher soweit hoch, dass er nicht ausgeht und die Düse sich erwärmen kann. Sobald die Düse heiß genug ist, wird die Flamme blau und ihr könnt nochmals nach unten regulieren.


Topf mit Wasser aufstellen, kochen und warten. Bei uns hat es 3 Minuten gedauert, einen halben Liter Wasser zu kochen.


Wir wechseln auf Flüssigbrennstoff - wir haben usn für Reinbenzin entschieden.


Dort wo die Gaskartusche angeschlossen war, schraubt Ihr jetzt die Benzinpumpe an, die Ihr vorab bereits in eine Flasche eurer Wahl geschraubt habt. Das Gewinde ist so konstruiert, dass Ihr einfach anschrauben könnt, ohne die Flasche x-Mal auf den Kopf zu drehen - sehr schnell und cool!

Bevor es weitergeht, kontrolliert Ihr am Zuführventil, dass dieses geschlossen ist.


Ohne Druck geht nicht viel - wie üblich bei Flüssigbrennstoffkochern, muss erstmal kurz gepumpt werden, um den Druck in der Flasche aufzubauen.