SNUGPAK WINTERJACKEN SPECIAL TEIL7: FAZIT

Nicht jeder hat Lust, alle Beiträge anzuschauen um dann festzustellen, dass doch nicht die richtige Jacke dabei ist. In dieser kurzen Zusammenfassung erläutern wir kurz die Pro's und Con's der sechs Jacken von Snugpak.


https://www.snugpak.com

get it at https://www.recon-company.com


https://www.epig-group.com/post/snugpak-winterjacken-special-teil1-snugpak-arrowhead

https://www.epig-group.com/post/snugpak-winterjacken-special-teil2-snugpak-torrent

https://www.epig-group.com/post/snugpak-winterjacken-special-teil3-snugpak-sj9

https://www.epig-group.com/post/snugpak-winterjacken-special-teil4-snugpak-sasquatch

https://www.epig-group.com/post/snugpak-winterjacken-special-teil5-snugpak-torrent-extreme

https://www.epig-group.com/post/snugpak-winterjacken-special-teil6-snugpak-sj12


Filmed and cut by https://www.stefan-czech.info


Zu dünn, zu dick, zu lang, zu kurz, zu weit, zu eng, Made in Fernost oder doch England? Fragen über Fragen - wir versuchen Euch ein wenig eine Richtung zu geben.


Eines noch vorab: Wenn Ihr nicht alle Beiträge gesehen habt, Ihr findet Sie oben in diesem Beitrag verlinkt. Dann könnt Ihr Euch nochmal alle Details zu der Jacke anschauen, die Euch am ehesten zusagt.


Wir starten in der Reihenfolge, in der wir auch die Beiträge veröffentlicht haben: Los geht's mit der Arrowhead. Diese Jacke ist einer der neueren Modelle von Snugpak und Made in UK. Sie ist weiterhin auch die dünnste Jacke mit der "schlechtesten" Wärmeleistung von 0°C bis -5°C.


Was uns sehr gut gefällt ist die Schlichtheit der Jacke - kein Schnickschnack, sehr leicht und gut zu verstauen. Ideal also als Jacke mit kleinem Gepäck, als Layer unter einer weiteren Jacke oder eben einfach für den Alltag. Weiterhin toll ist das Tragegefühl - die Jacke ist sehr weich und auch relativ leise - eigentlich wie wenn man einen Schlafsack von Snugpak anziehen würde.

Was uns nicht so gut gefällt ist der Frontzipper. Dieser ist etwas fummelig, da rechts und links neben dem Reißverschluss "Wärmewülste" verlaufen, die sich gerne mal verhaken.


Weiter geht es mit der Torrent. Diese Jacke lässt sich von -5°C - -10°C komfortabel tragen. Hergestellt ist sie in Fernost, was der Qualität der Jacke allerdings nicht anzumerken ist.


Bonus: Die Torrent ist wasserdicht mit einer Wassersäule von 10000mm und getapten Nähten. Ebenfalls wasserdicht sind die Reißverschlüsse, die auch sehr gut laufen (das ist nicht immer so bei wasserdichten Zippern). Die Jacke ist relativ steif verglichen mit den anderen Snugpak Jacken, was wahrscheinlich auf die Wasserdichtigkeit zurückzuführen ist. Regenjacken sind von Natur aus steifer und lauter, so auch die Torrent.


Als nächstes kommt der Allrounder, die SJ9, hergestellt in England. Mit dieser Jacke seid Ihr bei -10°C - -15°C Grad gut eingepackt.


Hier hat man alles genau im Mittelmaß der gesamten Serie: Packmaß, Gewicht, Wärmeleistung. Mittelmaß klingt zwar nicht so toll, tatsächlich wäre aber die SJ9 die Jacke, die wir empfehlen würden, wenn jemand eine Stand alone Kälteschutz Jacke für einen Winter in Deutschland sucht.

Negative Punkte haben wir an der SJ9 nicht gefunden.


Auch wenn die Jacke am wärmsten aussieht - sie ist es nicht, die Sasquatch. Bei der Wärmeleistung ist sie gleich auf mit der SJ9 mit -10°C - -15°C. Warum sieht sie dann soviel "mehr" aus? Das liegt am Schnitt, der ist gerade und weit und auch etwas länger als bei der SJ9. Die Sasquatch wird übrigens ebenfalls in England hergestellt.


Die Idee hinter der Sasquatch ist, sie auch mit anderen Jacken kombinieren zu können wenn es doch mal kälter wird. Generell würden wir sagen, dass man sich in Ihr vom Platzangebot am wohlsten fühlt - es sei denn, man mag es eng. Das wäre auch der einzige Kritikpunkt, wenn man die Jacke solo trägt: Durch den weiteren Schnitt gelangt eventuell mehr kalte Luft hinein, was die Isolierung dann natürlich beeinträchtigt - mit guter Unterbekleidung - und das kann schon ein Hoody sein - hat man dieses Problem allerdings nicht.


Ihr seid häufig draußen wenn es saukalt und nass ist, bewegt Euch aber nicht viel? Dann ist die Torrent Extreme genau die Jacke, die Ihr braucht. Hergestellt in Fernost, 50% mehr Füllmaterial als die Torrent und eine Wärmeleistung von beachtlichen -12°C - -17°C sowie einer Wassersäule von 10000mm trotzt Ihr Wind, Regen und Kälte.


Somit ist die Torrent Extreme ideal für Angler, Wildbeobachtung oder ähnliche Aktivitäten. Ansonsten ist sie für unsere Regionen schon fast zu warm, da hilft auch die Achselbelüftung nicht viel.


Zum Schluss die SJ12, das Wärme-Flagg-Schiff von Snugpak. Los geht's bei -15°C bis runter auf -20°C - da muss es wirklich schon knackig kalt sein, damit man in dieser Jacke in Deutschland nicht überhitzt - zumindest in unserer Gegend.


Ähnlich der Sasquatch hat man hier einen längeren Schnitt, allerdings etwas enger ausgeführt - also nicht als Zwischenschicht zu gebrauchen.


Fazit:


Welche Jacke darf es denn sein für Euch? Fakt ist - alle Jacken von Snugpak sind sauber verarbeitet, haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und man bekommt sie in taktischen Farben - was will man mehr?


Ihr bekommt alle sechs Modelle bei Recon Company, hier ist der Link:


https://www.recon-company.com