DER SMOCK -TEIL 8: FIRST SPEAR SQUADRON SMOCK

Auch wenn es eher ungewöhnlich für einen US-Hersteller ist, aber auch unsere amerikanischen Freunde haben in Sachen Smock das ein oder andere zu bieten. First Spear hat mit dem Squadron Smock einen Hybrid zwischen SMOCK und Feldjacke geschaffen, der hier auf jeden Fall in unsere Serie gehört. Alle Details erfahrt ihr heute bei uns!


https://www.first-spear.com


Diese Serie wird unterstützt von:

https://www.recon-company.com

https://www.leokoehler.com

http://www.arktisltd.co.uk

https://www.esaaustria.at


DER SMOCK: GESCHICHTE, KONZEPT, ANWENDUNG UND KAPAZITÄTEN

DER SMOCK - TEIL 1: MILTEC LIGHTWEIGHT SMOCK

DER SMOCK - TEIL 2: SABRE SPECIAL FORCES SMOCK

DER SMOCK - TEIL 3: TACGEAR SMOCK

DER SMOCK - TEIL 4: LEO KÖHLER KSK SMOCK

DER SMOCK - TEIL 5: ARKTIS COMBAT SMOCK

DER SMOCK - TEIL 6: ARKTIS MOUNTAIN SMOCK

DER SMOCK - TEIL 7: UF PRO SILENT WARRIOR SNIPER JACKET

DER SMOCK - TEIL 8: FIRST SPEAR SQUADRON SMOCK


Das Konzept Smock - gerade in den USA ein eher nicht so oft zu sehendes Kleidungsstück. Hier setzen die Amerikaner doch eher auf das Load-Bearing-Harness oder Chest-Rigs, doch der ein oder andere Hersteller nimmt sich dessen an und wie man im Falle des Squadron Smocks von First-Spear gut erkennen kann - auch dieser kann sich durchaus sehen lassen!


Den First Spear Squadron Smock, den wir Euch heute vorstellen möchten, wurde uns freundlicherweise von der ESA-Austria zur Verfügung gestellt. Hier handelt es sich um die Größe M in der Farbe Ranger Green und wiegt in etwa 1120 Gramm. Zur Referenz der Träger ist 1,70m groß und wiegt 75 kg.


Als Grundmaterial des Squadron Smocks kommt 91% Nylon und 9% Polyester zum Einsatz. Im Schulter und Kapuzenbereich wird zusätzlich Merinowolle verwendet. Für alle Reißverschlüsse werden Zipper der Firma YKK eingesetzt, die bis auf die Metallschiffchen aus Kunststoff bestehen. Die Wahl der Knöpfe viel auch hier durchweg auf Canadian-slotted-Buttons.


Alle Nähte wurden sauber und ordentlich ausgeführt, die gesamte Qualität ist wie von First Spear gewohnt erstklassig und wirklich stylisch ausgeführt.


Insgesamt verfügt der First Spear Smock über 18 Taschen wovon vier Stück frontseitig aufgesetzt wurden. Diese verfügen bist auf die linke Brusttasche über einen innenliegenden D-Ring, an dem Ausrüstung gesichert werden kann. Zudem können sie mittels Canadian-Button und Umlegelasche verschlossen werden.


Unsere gewohnte Referenz von vier AR15 Magazinen konnte hier leider nicht genutzt werden, da die Fronttaschen hierfür schlicht zu klein sind.


Die beiden Seitentaschen wurden identisch zu den Fronttaschen ausgeführt.


Wie gewohnt wollten wir als Größenvergleich eine US-Trinkflasche unterbringen, doch leider sind die beiden Seitentaschen hierfür zu klein ausgeführt.


Beide unteren Fronttaschen sind des Weiteren mit einer Zipper-Tasche unterlegt.


Diese wurden komplett mit Merino-Wolle ausgearbeitet.


Ein Punkt der besonders ins Auge fällt. die generelle Taschengröße! Im Vergleich zu den von uns bereits vorgestellten Smock Modellen fällt das Volumen der aufgesetzten Taschen relativ gering aus.


Alle Taschen, die auf der Front sowie seitlich angebracht sind, verfügen über abgenähte Ablaufösen.


Die Rückseite des Smocks bietet eine durchgängige Tasche die über die gesamte Rückenbreite verläuft. Verschlossen wird diese durch drei Canadian-Buttons sowie einer Umlegefalte. Auch hier sind abgenähte Ablaufösen zu finden.


Auf beiden Oberarmen ist je eine aufgesetzte Tasche zu finden, die ebenfalls mit Canadian-Buttons verschlossen werden. Des Weiteren ist hier ein Klettfeld mit integriertem First Spear logo aufgebracht.


Im Inneren wurde der Smock beidseitig mit jeweils einer Einschubtasche auf Brusthöhe ausgestattet, welche durch einen Klettstreifen verschlossen wird.


Der innenliegende untere Rücken verfügt zudem über einen Mesh-Bereich der in 5 einzelne Einschubtaschen unterteilt wurde.


Der durchgängige 2-Wege-Reißverschluss verläuft von Kinnhöhe bis zum Jackenabschluss und lässt sich in beide Richtungen öffnen.


Die Länge des First Spear Smocks ist im Vergleich zu anderen Modellen eher kurz, diese fällt eher wie eine gewöhnliche Jacke aus.


Der Reißverschluss ist mit einer Windflappe versehen, welche mit Slotted-Buttons geknüpft wird.


Zusätzlich lässt sich diese mit Klett fixieren.


Die Jacke lässt sich durch einen Kordelzug der zwischen den beiden Fronttaschen verläuft, zusammen ziehen.


Auch im Jackenabschluss verläuft ein weiterer Kordelzug um die Jacke an den Träger anpassen zu können.


Zur Belüftung besitzt der Smock in Achselbereich je eine Belüftung, die mit einem 2-Wege-Reißverschluss ausgestattet wurde. Hier befindet sich kein Unterlegungsfutter.


Beide Unterarme wurden verstärkt ausgeführt um Beschädigungen vorzubeugen.


Zusätzlich verfügen diese über einen Einschub, in den die mitgelieferten Polster eingeschoben werden.


Die Ärmelabschlüsse sind gerade ausgeführt und lassen sich mit Hilfe von Klett justieren.


Die fest vernähte Kapuze wurde mit einer Drahteinlage ausgearbeitet und lässt sich mittels Kordelzug verstellen.


Weiterhin befindet sich im Bereich des Hinterkopfs ein Klettstreifen zur Größeneinstellung.


Der Squadron Smock verfügt im Rücken- sowie Kapuzenbereich zusätzliche Schlaufen um Tarnmaterial anbringen zu können, sowie eine weitere Patchfläche zwischen den Schulterblättern.


Ein weiteres Feature sind die an beiden Armen zu findenden Stifthalter die jeweils drei Stifteinschübe besitzen.


Fazit:


Der Squadron Smock von First Spear ist unseres Erachtens nach eher in die Kategorie "höchgezüchtete M65 Jacke" einzuordnen. Übliche Merkmale wie die Länge über die Oberschenkel oder wirklich große Fronttaschen sind hier nicht zu finden, jedoch sollte das nicht als direktes negatives Fazit gewertet werden. Die Anordnung der Taschen sowie die hervorragende Verarbeitungsqualität lassen keine Kritik offen. Wir sehen den Squadron Smock nicht im militärischen Einsatz aufgrund der Taschengröße, doch als Outdoor- und Bushcraft Bekleidung könnte er der perfekte Begleiter sein.


Der First Spear Squadron Smock bekommt auf Anfrage bei ESA-Austria, hier ist der Link:


https://www.esaaustria.at