top of page

SHOOTING BASICS MIT ROSI - SPEZIALEINHEITEN AUSBILDER - TEIL12/30 DER RICHTIGE STAND

Updated: Nov 24, 2023

Willkommen zu unserer Shooting Basics Serie mit Rosi. Rosi ist Ausbilder von Spezialeinheiten und zeigt uns in dieser 30-teiligen Serie Einblicke in Grundlagen, fortgeschrittene Techniken, Ausrüstung und noch vieles mehr. Im zwölften Teil befassen wir uns mit dem richtigen Stand.


DISCLAIMER

Dieses Video wurde ausschließlich zur Unterhaltung produziert und ersetzt keine fachlich korrekte Ausbildung an einer Schusswaffe.

Schusswaffen im jagdlichen, sportlichen und behördlichen Bereich dürfen nur unter Einhaltung der Gesetze des jeweiligen Landes und in dem dafür bestehenden Bedürfnis verwendet werden. Für die gezeigten Inhalte bestehen die notwendigen Genehmigungen, es werden die folgenden Sicherheitsregeln eingehalten:


▪ Jede Waffe ist als geladen zu betrachten, bis man sich persönlich vom Gegenteil überzeugt hat

▪ Die Mündung zeigt nur auf etwas, das beschossen werden soll

▪ Der Finger berührt erst den Abzug wenn die Waffe auf das Ziel gerichtet ist

▪ Sei Dir Deines Zieles sicher, dazu gehört auch der Raum vor und hinter dem Ziel


▪▪▪Jeder Schütze ist für seinen Schuss selbst verantwortlich ▪▪▪



Diese Serie wird unterstützt von ▼

1 MOA

Haenel

Holosun


TIMELINE DER SERIE ▼


▪ Prolog ▪


▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬


▪ Pistol ▪


▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬


▪ Rifle ▪


▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬


▪ Advanced Techniques ▪

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬


▪ Epilog ▪


In diesem Beitrag widmen wir uns voll und ganz dem Stand, also der Körperhaltung beim Schießen.


Sportlich gesehen für Präzisionsschießen ist es eigentlich nur wichtig, dass man bequem steht. Körpermechaniken wie Hochschlag oder leichte Rückwärtsbewegungen sind zum reinen Treffen zu vernachlässigen. Für dynamisches Schießen für den taktischen Einsatz oder sportlich gibt es einige Sachen, die beim Schießen helfen.


In diesem Beitrag behandeln wir das Schießen im Stehen mit der Pistole. Wir beginnen mit der Beinhaltung. Die Ausgangsposition ist leicht breitbeinig, das Gewicht liegt auf dem Vorderfuß, die Beine sind nicht komplett durchgedrückt sondern leicht eingeknickt.


Normalerweise sind beide Füße auf einer Ebene, es kann aber von Schütze zu Schütze hilfreich sein, einen Fuß etwas nach vorne zu stellen. Der Oberkörper ist leicht nach vorne geneigt, um dem Schuss entgegenzuwirken.


Auch bei den Armen gibt es verschiedene Möglichkeiten die funktionieren. Manche strecken die Arme komplett aus und verriegeln die Ellbogen, es ist aber auch nicht verkehrt, sie leicht anzuwinkeln. Rein von der Energieentwicklung sind durchgestreckte Arme am besten, da so die Energie in die Schultern geleitet wird und nicht in die Ellbogen.


Die Waffe sollte hoch gegriffen werden (Siehe hierzu Teil 9 der richtige Griff), je nachdem ob Ihr die Arme nach Innen oder nach Außen dreht wird dann eher Druck auf den Griff oben (Arme nach Innen) oder unten (Arme nach außen) gebracht.


Kontrolle und Körperspannung.


Mit diesen wesentlichen Punkten bleibt Ihr auch bei Folgeschüssen gut auf dem Ziel, die Waffe fällt quasi von alleine wieder ins Ziel nach dem ersten Schuss.


Das war unser zwölfter Teil der Rosi Shooting Basics Serie mit Rosi, weiter geht es am 29.07.2023 mit dem Teil 13 Pistole - Anschlagsarten. Fragen? Am Ende der Serie werden wir alle Eure Fragen beantworten, die während der Serie aufkommen.


















Kommentare


bottom of page